Schoko-Nougat Baiser mit Spekulatius Chrunch

Es müssen ja nicht immer klassische Weihnachtskekse oder Gebäck sein, die in dieser schönen Zeit auf dem Kaffeetisch stehen.Ihr kennt doch sicherlich Baiseres, oder?
Das sind kleinen chrunchy Zucker Leckerein.
Früher als ich in der Grundschule gewesen bin gab es ganz in der Nähe, auf dem Heimweg sozusagen eine kleinen Bäkerei die irgendwann einmal die Idee hatte, das übrig gebliebene Eiweiße in kleine Zucker Tupfen zu verarbeiten, diese mit kleinen Zuckerperlen zu bestreuen und sie im Backofen zu trocken bis sie fest und knusprig waren.
Diese Idee stellte sich als Jackpot für die Bäcker Familie heraus, denn soweit ich weiß haben sie täglich einige Bleche nur alleine an Kinder verkauft. Eine mittelgroße Brötchentüte voll kostete damals nur 50 Pfennig. Und jeder meiner Freunde liebte es.
Ganz gerecht, war jeder abwechselnd dran und teilte mit den anderen, so hatten wir 5 mal die Woche auf dem Nachhauseweg etwas zu naschen.

Und auch heute noch bin ich wirklich verknallt in die kleinen Baisers.
Zuckersüß, knusprig und man kann sie hervorragend mit zum Beispiel Schokolade oder Marmelade verfeinern.


Dazu kommt, das wenn man wie ich, viel backt, doch ab und an Rezepte hat wo nur das Eigelb verwendet wird.
Und das übrige Eiweiß wegzuschmeißen kommt mal gar nicht in Frage.
Da bietet sich ein Baiser Rezept, ob als Pavlova Torte oder halt wie heute als Gebäck an. Das Gebäck ist es praktisch weil ihr es einige Tage aufbewahren könnt. Es wird ganz und gar durchbacken und somit ist es trocken.
Die Pavlova ist innen noch schaumig weich. Und muss innerhalb von einem Tag gegessen werden, da sie sich sonst auflösst und brüchig und unschön wird.

Damit die Baisers auch auf der Adventskaffeetafel passend sind, habe ich sie mit Spekulatius Chrunch weihnachtlich aufgemotzt.
Also besser geht es gar nicht. Sie sind im übrigen auch super tolle Geschenke aus der Küche. Lassen sich hübsch in Keksdose oder den gerade überall zu bekommenden Kekstütchen verpacken.  Und Kinder lieben sie einfach. Also vielleicht, so als kleiner Tipp am Rande backt einfach direkt die doppelte Menge.


Zutatenliste

Baiser:
3 frische, kalte Eiweiß
200 g Zucker
1/2 TL Essig

Swirl:
50 g Zartbitterkuvertüre
50 g Nussnougatcreme

Deko:
100 g Vollmilchschokolade
100 g Zartbitterkuvertüre
10-12 Gewürz Spekulatius


Zubereitung
Den Backofen auf 130 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.


1. Die Schokolade für den Swirl grob hacken und mit der Nuss Nougat Creme über einem Wasserbad schmelzen. Bei Seite stellen und etwas fest werden lassen.

2. Die Eiweiße in eine große, fettfreie Schüssel geben und mit den Schneebesen der Küchenmaschine oder des Handmixers steif schlagen. Erst jetzt den Essig und den Zucker dazu geben und weiter schlagen bis der Zucker sich in dem Eiweiß komplett aufgelöst hat.
Das könnt ihr kontrollieren, in dem ihr einfach ein wenig der Masse zwischen zwei Fingern zerreibt. Wenn ihr eine leichte Körnung spürt, müsst ihr noch ein wenig weiter rühren.

3. Nun halbiert die Masse und gebt mit einem Löffel jeweils in einem dünnen, unordentlichen Strahl die hälfte der Schokolade auf den Zuckerschaum.
Verrührt es ganz grob, so das die Masse schön marmoriert ist.
Setzt jeweils einen großen, gefüllten Esslöffel der Masse auf das Backblech.
Bringt es gegebenen Falls vorsichtig in Form und dreht den Backofen auf 100 Grad herunter.



So back ihr die Küsschen 100 Minuten. Wenn sie nicht mehr auf dem Papier kleben sind sie fertig, wenn sie sich noch nicht lösen lassen, gebt ihnen noch einmal 12-15 Minuten Zeit.

Nehmt sie heraus, und lasst sie komplett auskühlen.

4. Hackt die Schokolade und die Kuvertüre und lasst sie über einem Wasserbad schmelzen. Zerkrümelt die Spekulatius .
Nun nehmt ihr ein Baiser, haktet es so fest es geht damit es nicht zerbricht, und taucht den Boden, etwas über den rand ragend in die Schokolade. Last sich etwas abtorfen, und streicht sie ein wenig ab. Gebt das Baiser nun ein die Schale mit den Kekskrümeln und mit Hilfe eines Teelöffels schiebt ringsherum ein paar Krümel an das Baiser. Zum trocknen auf ein Backpapier legen.


Das sind also für dieses Jahr meine letzten Weihnachtsplätzchen/Gebäck Ideen.
Sie sind perfekt in sämtlicher Hinsicht und so der perfekte Abschluss.


Merry Christmas

Eure Stephie







CONVERSATION

1 Kommentare:

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top