super saftiger Birnen Kuchen mit Honignote, Rosmarin & einer Honig-Buttercreme


So ein Kuchen, kann ja jeden noch so verregneten Sonntag retten. 
Egal ob sich Kaffee Gäste angesagt haben, oder ob man nur mit seiner kleinen Familie auf dem Sofa kuschelt.
Und Kuchen, also Kuchen geht immer.
Jetzt in der Herbstzeit gibt es süße saftige Birnen, die ganz toll in Rührkuchen schmecken.
Denn mal Butter bei die Fische, wer hat schon groß Lust den halben Sonntag Vormittag bzw schon den Samstag für die Torten Böden, in der Küche zu stehen um eine große Torte zu backen?

Gut mich und viele andere Back-Nerds mal nicht mitgerechnet, lach!
Das sind doch die wenigsten, die ihre Freizeit gerne zwischen Mehl, Butter & Co verbringen.
So eine Kuchen Idee kommt bekannterweise ja auch noch recht spontan, und daher bietet sich da der gute alten Rührkuchen einfach an.


Wenn ihr wie wir Fans von extrem saftigen "klitchigen" Kuchen seid, dann ist dieses Rezept hier wie für Euch gemacht!
Denn durch die Birnen, und den Honig, wird er richtig genial!
Um den bei vielen eingestaubten Rührkuchen etwas neunen Wind einzuhauchen, habe ich ihn mit saftigen Birnen Würfeln, die ich vorher mit Rosmarin und Honig mariniert habe, aufgepimt.
Schmeckt Hammer määääääßig



Zutatenliste

Teig:
250 g Butter
160 g Zucker
3 Eier
100 g Joghurt
250 g Mehl
1,5 Tl Backpulver

Birnen:
3-4 reife, nicht zu weiche Birnen, ca. 270 g 
160 g Honig
1 mittelgroßer Zweig Rosmarin

2 Birnen zur Deko

Buttercreme:
150 g weiche Butter
130 g Puderzucker
1 dick gefüllter Löffel flüssiger Honig



Zubereitung

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Backform ausbuttern und leicht mit Mehl bestäuben

1. Die Birnen schälen, vierten und das Kerngehäuse entfernen. In kleine Würfel schneiden. Den Rosmarin die Blätter entfernen, fein hacken und mit einem Mörser andrücken und zerreiben. Zusammen mit dem Honig zu den Birnen geben und entweder eine Minuten in der Mikrowelle erhitzen oder kurz in einem Topf. Dann ca. 10 Minuten marinieren lassen.

Für die Deko, 2 Birnen in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden. Dabei so vorgehen das ihr in der Mitte beginnt, um zwei schöne Scheiben mit Stiel zu bekommen. Legt diese Scheiben auf Backpapier.

2. Die Eier mit dem Zucker mit Hilfe der Schneebesen des Handmixers oder der Küchenmaschiene weiß schaumig mixen.
Mehl und Backpulver mischen. Das Mehl zu den nassen Zutaten geben, langsam rühren. Den Joghurt dazu geben und immer weiter rühren. Nun die Birnen dazu geben und alles zu einem glatten Teig rühren. 
In die Backform geben, glatt streichen und für ca. 50 Minuten ( Stäbchenprobe ) backen. Herausnehmen.
Den Ofen auf 100 Grad, am besten Umluft, stellen und die Birnenscheiben trocken lassen. Von jeder Seite etwa 20 Minuten.
Den Kuchen in der Form mind 3 Stunden auskühlen lassen, bevor ihr ihn stürzt und die Form entfernt.

3. Die weiche, nicht flüssige Butter mit den Rührbesen des Handmixers weiß schaumig aufschlagen. 
den Puderzucker dazu geben und weiter rühren. Erst wird die Masse krümelig, dann wieder geschmeidig. Zum Schluss den Honig untermixen.

4. Auf den Kuchen die Buttercreme geben, die Birnenscheiben platzieren und mit etwas flüssigem Honig beträufeln.


So lecker schmeckt der Herbst.
Und die Kombination, dieses ist wirklcih toll, habt keine Angst es auszuprobieren. Denn das Rasmarinkraut schmeckt man nicht durch, es unterstützt dezent die anderen Komponenten und macht den ganzen Kuchen zu etwas besonderem.


Schönen Herbst Tage

Eure Stephie


CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Hmmm schaut das gut aus! Ich wollt schon die ganze Zeit mal mit Birnen backen. Da kommt mir ja dein Rezeot gelegen. Liebst, Lisa :-)

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top