mit Jalapeño Frischkäse gefüllte & Fritierte Onion Rings { enthält Werbung für Arla Buko }

            Knusprig ausgebackene Zwiebelringe sind für mich ja mal sowas von DAS non plus Ultra wenn ich amerikanisch essen gehe.
Ein bekannter Fast Food Riese hat sie auch im Angebot, aber wer sie hier schon einmal probiert hat wird mir beipflichten das sie zwar nicht schlecht sind, aber im Vergleich zu frischen, knusprigen und vor allem selbstgemachten ( ob nun zu Hause oder im Restaurant ) Welten liegen.
Ganz definitiv sind sie zumindest nicht das, was ich persönlich mir unter leckeren Onion Rings vorstelle.
Da hilft nur eins, selber machen.
Ja ich gebe zu, das es keine große Kochkunst ist und schwierig ist es auch überhaupt nicht. Aber ich wäre ja nicht ich, wenn mir nicht eine: "Wie können geile Onion Rings noch geiler werden" Idee kommen würde

Und eine solche Idee hatte ich, als ich vom neuen Arla Buko® des Jahres hörte. 
Denn dieser kommt feurig mexikanisch mit Jalapeño, grünen Chilis, Knoblauch und Zwiebeln daher. 
Diese Frischkäse Kreation ist der Hammer sage ich Euch. Sie schmeckt nach mehr .. und das kann sie auch! Denn nicht nur auf Brot ( leckeres Fladenbrot, yummy ) sonder zB. auf Pasta, in Saucen oder als Dip für Gemüse Sticks oder Nachos, auf grillten Steaks, einfach grandios diese Einsatzmöglichkeiten.
Das beste, außer dem Geschmack natürlich ist, das Arla ganz auf Geschmacksverstärker verzichtet und nur natürliche Zutaten verwendet.


Zurück zu meinen Onion Rings und welche Rolle Arla Buko® dabei spielt.
Ich habe zwei große Gemüsezwiebeln genommen, die in etwa 1,5 cm dicke Scheiben geschnitten und die einzelnen Ringe von einander gelöst um dann immer zwei, wieder zusammengesetzt.
Den so entstanden Zwischenraum habe ich mit Frischkäse gefüllt, doppelt paniert und dann ausgebacken.
Den perfekten Kick bekommen die Onion Rings durch die  Arla Buko® Frischkäse Kreation.

Ey,ey,ey .. dieser Snack ist Himmlisch .. alle 10 Finger werdet Ihr Euch danach ablecken, versprochen.
Denn wenn Ihr schon "ganz normale" Onion Rings mögt, werde Ihr diese hier garantiert Lieben.
Um das ganze perfekt abzurunden gibt es eine süß-herzhafte Cranberry BBQ Sauce dazu.
Das ist echter Gaumensex, wie Frank Rosin sagen würde.


Zutatenliste

2 große Gemüsezwiebeln
2 Packungen Arla Buko® Jalapeño 
6 Eier
150 g Mehl
350 g feines Panko Paniermehl
( im Asia Shop oder Asia Abteilung im Supermarkt )

2 Liter Sonnenblumenöl

Sauce:
110 g, 1 Glas Cranberries im Glas ( Obstkonserve )
2 EL Ahornsirup
1/2 TL Worcestershire Sauce
etwas Salz, 3/4 TL BBQ Gewürz



Zubereitung

1. In Eurem Gefrierfach etwas Platz schaffen, denn die vorbereiteten, gefüllten Zwiebelringe müssen vor dem frittieren tiefgefroren sein müssen, damit die Käsefüllung nicht herausläut.

2. Die Gemüsezwiebeln oben und unten begradigen und schälen. In etwa 1,2 bis 1,5 cm dicke Scheiben schneide, und sachte die einzelnen Ringe von einander trennen.
Einen Spritzbeutel entweder mit einer kleinen Lochtülle ( max. 0,5 cm ) versehen, oder ein kleines Loch einschneiden. Den Frischkäse einfüllen.

3. Auf einer Arbeitsfäche ein Stück Backpapier ausbreiten und darauf die Zwiebelringe wieder zusammen setzen. Immer zwei Stück, dabei ist wichtig, das der inner Ring 2-3 Nummern kleiner ist, als der äußere. Den so entstanden Innenraum mit Hilfe des Spritzbeutel, bis an den Rand mit Frischkäse füllen. Glatt streichen und auf Alufolie im Gefrierfach mind. 4 Stunden gefrieren lassen.

4. In der Zwischenzeit die Cranberry Sauce zubereiten. Dafür alle Zutaten in ein höheres Gefäß geben und mit einem Stabmixer mixen bis alles eine glatte Masse ergibt.

5. Einen größeren, tiefen Topf mit dem Öl befüllen und auf der Herdplatte erhitzen. Die richtige Temperatur zum frittieren ist erreicht, wenn ihr zB einen Holz Schaschlik Spieß hinein haltet und kleine Bläschen aufsteigen.


Eine Panier Station aufbauen. Eine Schale mit Mehl, eine mit verschlagenen Eiern und eine mit dem Panko Paniermehl.

6. Immer zwei bis drei Ringe aus der Kühlung nehmen. Zuerst in etwas Mehl wenden ( überschüssiges abklopfen ), dann in Ei. Achtet darauf das das Ei überall an dem Zwiebelring ist, lasst es etwas abtropfen und gebt den Ring dann in das Panko und wendet ihn mit Hilfe von zwei Teelöffeln darin.
Ei und Panko ein zweites mal wiederholen, damit der Zwiebelring gut in dem Teigmantel eingepackt ist und der Frischkäse später beim ausbacken nicht auslaufen kann.

Je nach Topf Größe zwei bis drei Ringe in das heiße Öl gleiten lassen und von beiden Seite ca. 45 bis 60 Sekunden knusprig, goldbraun backen.

Auf Küchenkrepp etwas abtropfen lassen und noch warm genießen.



Und, habe ich Euch Snacker da draußen an den Bildschirmen zu viel versprochen?
Knusprig, cremig und richtig herzhaft. So schmecken die Jalapeño Onion Rings.

Dazu schmeckt Cidre, Weizenbier oder Cola.
Und so richtig lecker ein Rotkraut Salat.


Viel Spaß beim ausprobieren
Eure Stephie







Werbung*
Dieser Post ist in Kooperation mit Arla Buko entstanden. Meine persönliche Meinung über das Produkt wird dadurch nicht beeinflusst.
Die Rezept Idee und die Umsetzung stammen aus meinem Fundus.
Ich bewerbe nur Produkte hinter denen ich 100 % stehen kann und selbst verwende.


30. Mai 2017 , 0 Kommentare

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie