Mokka schnell & stylisch zu leckerem Kaffee Genuss { enthält Werbung }


Ich bin Kaffee Junkie, das habe ich Euch hier auf dem Blog schon einige Male gestanden.
Eigentlich stehe ich mehr auf alles was mit Milchschaum serviert wird. aber ab und an finde ich einen schlichten guten Espresso oder auch Mokka richtig lecker.
Dabei ist allerdings wichtig das dieser mild ist und vor allem unkompliziert in der Herstellung.
Denn auch wenn ich bereits drei Kaffeemaschinen mein Eigen nenne, einen großen Kaffee Vollautomaten habe ich leider, leider nicht.



Als ich dann vor einiger Zeit gefragt wurde ob ich Lust hätte eine stylische Mokka Maschine zu testen dachte ich mir, warum nicht. Denn diese sieht wirklich toll aus!
Gut, so richtig hat ein reiner Test bei mir auf dem Blog nichts zu suchen, denn ich bin ja nicht Stephies Test Blog ... aber ich kann angesichts dessen, das es sich im weitesten Sinne doch um Food handelt, und ich einfach bei Kaffee schwach werde, diesen Artikel gut vertreten!

Die Kaave Mokkamaschine, aus dem Hause Fakir, ist wie ich finde echt schick, und es gibt sie in super schönen Farben, was sicherlich ein ganz großes Plus ist.
Und sie ist wirklich Kinderleicht zu bedienen.


Einfach die Maschine an den Strom anschließen. In die herausnehmbare Kanne, mit Wasserstandsanzeige, werden Zucker und Mokkapulver gegeben, dafür gibt es einen mitgelieferten Dosier Löffel und auch entsprechende Angaben damit ihr gleich genau wisst wie ihr zu Eurem Lieblings Mokka kommt.
 Nun, je nachdem wie viel Tassen ( max. vier ) ihr zubereiten möchtet, mit Wasser aufgießen, und dann in die Vorrichtung in der Station schieben und oben einschalten. Hier leuchtet ein blaues Signal Licht auf und auch ein akustisches Signal ertönt wenn die Maschine in Betrieb ist.

Nach einigen Minuten, wenn das Wasser auf die perfekte Temperatur gebracht wurde, und dank des integrierten Überlaufschutz und der Abschaltautomatik, ist ein leckerer Mokka servier fertig.
Dieses wird Euch ebenfalls mit einem piep Ton angezeigt.

Nun könnt Ihr die Kanne aus der Station herausnehmen, und mit einem der beiden großen Ausgießer an den Seiten der Kann in Eure Tasse füllen.


Ich bin also wirklich begeistert wie unkompliziert, schick und schnell ich jetzt zu einem leckeren, frisch zubereitet Mokka komme.
Der Preis ist dabei auch absolut gerechtfertigt. Denn schon ab 90 € gibt es die Maschine zu haben, und das ist wirklich okay.


Ich hoffe Ihr verzeiht mir meinen kleinen Test Ausrutscher, und freut Euch natürlich im besten Fall über diesen Bericht!

Eure Stephie



CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top