Mandel Grießbrei mit gewürzten Heidelbeeren

Leckeres muss nicht immer kompliziert sein.
So wie mein schnell gemachter Mandel Grießbrei mit gewürzten Heidelbeeren.
Ganz großes Kino und in nur einigen Minuten fertig und so unheimlich lecker, das ich sogar ein Stück Torte dafür stehen lassen würde.

Warm mag ich ihn nicht ganz so gerne wie kalt, aber das kommt auch auf Lust & Laune sowie die Tages Form an, lach!
Schlicht mit Zimt und Zucker, aber auch fruchtig, schokoladig oder tatsächlich auch schon einmal ganz ausgefallen mit Eis und Sahne .. von den Kalorien sprechen wir mal einfach nicht.
Wenn man ein wenig darauf achtet das zum Beispiel Wasser und Milch zum kochen verwendet werden, oder der Zucker reduziert bzw ausgetauscht wird durch Stevia oder Xylit, der kann deutlich an Kalorien sparen.


Denn eines macht Grießbrei gewiss, satt!
Aus diesem Grund ist er für mich auch ehr eine Vollwertige Mahlzeit als ein Dessert.

Die heutige Variante habe ich mit Mandelmilch zubereitet.
Wer sie nicht kennt sollte sie unbedingt einmal kosten.
Schön gekühlt ist sie ebenfalls ein erfischendes Getränk.

Mein extra Geheimtipp wie Ihr den Grießbrei ganz besonders luftig und fluffig bekommt.
Während der Kühlzeit 3/4 mal etwas Milch ( 2-3 EL ) unter die Masse schlagen.
Die Konsistenz ist dabei eine reine Geschmackssache.
Und so kann es sein das ihr mehr oder weniger Milch dazu geben könnt.
Wer es besonderes lecker mag, nimmt dafür Sahne. Diese gibt dem ganzen eine noch cremigere Konsistenz ( wie bei mir ).


Zutatenliste 
für 3-4 Portionen

Grießbrei:
750 ml Mandelmilch ( oder normale Vollmilch ) + 120 - 150 ml Mandelmilch oder Sahne
80 g Weizen Grieß
30 g Zucker
1/2 TL Zitronenabrieb

Gewürz Heidelbeeren:
125 g frische Heidelbeeren
100 ml Wasser
40 g Rohrzucker
Mark einer halben Vanilleschote
1/4 TL Zimtpulver
je eine Messerspitze Anispulver, Kardamon

süße Mandeln, gehakt



Zubereitung

1. Die Mandelmilch mit dem Zucker und dem Zitronenabrieb zum Kochen bringen.
Von der Kochstelle nehmen und den Herd ausstellen.
 Den Grieß einrieseln lassen und dabei gut verrühren.
Ich nehme vorzugsweise einen Schneebesen dafür.
3 Minuten ziehen lassen und abkühlen lassen.
Während dieser Zeit mehrmals die festigkeit prüfen.
Solange es zu fest ist, während der Brei komplett auskühlt, immer wieder etwas Milch dazu geben und kräftig unterschlagen, so gelangt Luft unter die Masse und es wird schön fluffig.
Dabei den gesamten Grießbrei durchwirbeln bis die Milch verschwunden ist.

2. Während der Brie kalt wird, die Heidelbeeren in einer beschichteten Pfanne mit den Gewürzen, Zucker und Wasser bei kleiner Hitze so lange köcheln bis die Beeren geplatzt sind und andicken.


Wer mag kann die Heidelbeeren noch warm auf den kalten Grießbrei servieren.
Oder kalte Beeren auf warmen Grießbrei.
Oder beides kalt oder beides warm genießen.
Hier könnt ihr ganz nach Lust & Laune und vor allem nach Eurem persönlichem Geschmack handeln.

Einige süße Mandeln klein hacken und drüber streuen.


So kann aus einem 0-8-15 Grießbrei, der bei vielen als langweilig verpönt ist, eine echte Delikatesse werden.
Selbst mein Sohnemann, der Grießbrei wirklich abscheulich findet, da es ihn Mittwochs in der Schule als Frühstück gibt ( mit Wasser zubereitet und ehr Geschmacksneutral ) mag meine Variante, und sagte kürzlich zum Schulkoch er solle mich anrufen und sich mein Rezept geben lassen .. lach!

Ich hoffe das auch ihr mein Rezept mögt.

Eure Stephie

CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top