Krankheitsvertretung: Nutella Pop Tarts von Marc, alias Bake to the Roots


Heute darf ich Euch einen meiner allerliebsten Lieblings Blogger vorstellen.
Was soll ich sagen; Marc ist ein super toller Typ, das konnte ich live und in Farbe selbst erleben.
Wir haben uns auf Anhieb super verstanden, und leider ging bei unserem treffen die Zeit viel zu schnell vorbei ... 
Leider wohnen wir viel zu weit auseinander um uns öfter treffen zu können. Abgesehen davon das wir beide immer mächtig viel um die Ohren haben. 
Dafür gibt es ja aber Gott sei Dank Messenger & Co um sich auszutauschen.
Ich bin wirklich super glücklich das es Marc, trotz seiner wirklich knappen Zeit geschafft hat etwas für mich bzw Euch zu zaubern.

Und dabei ist es noch etwas so. so leckeres. Nutella Pop Tarts .. und genau solche tollen, mit Amerikanischen Wurzeln ( zumindest der Großteil der Rezepte ) findet Ihr auf Marc seinem Blog.

Nun aber Vorhang auf und los geschlemmt.



Hallo da draußen!

Da Stephanie ja leider verhindert ist, übernehme ich heute mal kurz den Blog.... und geb ihn nicht mehr her! Just kidding.
Bald habt ihr sie ja wieder zurück! :)

Ich bin übrigens der Marc - blogge auf baketotheroots.de und bin schon sehr lange Fan von Stephanie und Ihrem Blog! Seit wir uns das erste mal gesehen und gequatscht haben, verstehen wir uns auch super - deshalb war natürlich klar, dass ich hier mal einspringe, wenn Not am Mann/Frau ist. Hab jetzt zwar keine riesen Torte dabei für alle, dafür aber ein paar leckere Pop Tarts mit.... Nutella. 
Wenn sich jetzt nicht alle umgedreht haben, dann weiss ich auch nicht :P

Genug gesabbelt. Hier kommt das Rezept und ein paar Bilder. Probiert die kleinen Dinger einfach mal aus. Sind lecker - und schmecken natürlich auch mit anderen Füllungen wie zB. Erdbeermarmelade.


ZUTATEN
(6-7 Pop Tarts)

Für den Teig:
175 g Mehl (Type 405)
30 g Puderzucker
100 g kalte Butter
1 Eigelb
1-2 EL Eiswasser (evtl. mehr)

Für die Füllung:
6-7 EL Schokoladencreme (z.B. Nutella)

Für die Dekoration:
100  g weiße Schokolade
50g dunkle Schokolade
Schokoladensprinkles



ZUBEREITUNG

1. Für den Teig das Mehl mit dem Puderzucker in einer großen Schüssel vermischen. Die Butter zugeben und mit einem Teigmischer oder Messer in kleine Stückchen zerteilen.
Eigelb und ein EL vom Eiswasser zugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten.
Sollte der Teig nicht zusammenhalten, einfach noch etwas Wasser zugeben.
In Klarsichtfolie wickeln und für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

2. Den Ofen auf 175°C (350°F) vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen.
 Der Teig sollte recht dünn ausgerollt werden, damit man genügend Rechtecke mit jeweils 6x10cm (2.5x4 inches) ausschneiden kann - 12 Rechtecke sollten es werden, wer 14 schafft - prima!
Teigreste zusammensammeln und neu ausrollen.
Die Hälfte der Rechtecke auf ein Backblech mit Backpapier legen und jeweils etwa einen Eßlöffel Schokoladencreme in der Mitte der Rechtecke platzieren - es sollte ein Rand von etwa 1cm (0.5 inches) rundum frei bleiben.
Jeweils ein zweites Teigstück auflegen und die Ränder zusammenpressen, mit einer Gabel am Rand noch einmal fester zusammendrücken.
Kleine Schlitze auf der Oberseite einschneiden und dann für 20-22 Minuten backen, bis die Pop Tarts etwas Farbe bekommen haben.
Auf dem Backblech etwas abkühlen lassen und dann auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

3. Die beiden Schokoladensorten separat schmelzen (entweder vorsichtig in der Mikrowelle oder über einem Topf mit köchelndem Wasser).
Die Tarts erst mit der weißen Schokolade bestreichen und dann mit der dunklen Schokolade und Schokostreuseln (optional) verzieren.
Komplett trocknen lassen.


Na, ich habe doch nicht zu viel versprochen oder ?
Mit Marc und diesem drölffmillionen Kalorien Rezept schließe ich meine Krankheitsvertretungs Gastblogger Wochen und übernehme nun wieder meinen Blog.

Ich hatte wirklich tolle Hilfe und bedanke mich hier noch einmal bei allen die dabei waren.

Aber ich gebe zu, ich freue mich riesig das ich wieder einigermaßen fit bin, um wieder für Euch da zu sein.

Eure Stephie




13. November 2016 2, Kommentare

Kommentare:

  1. Wow, die sehen perfekt auf! Könnte ich jetzt auch frühstücken!
    Lieben Gruß
    Ina

    AntwortenLöschen
  2. Ach, da könnte ich schon wieder durchdrehen so lecker sehen die aus.

    aaaaaahhhhhhhhhhhhhhh

    Liebe Grüße,
    Froilein Pink

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie