Krankheitsvertretung: Kaiserschmarren von Nadine, alias Sweet Pie


Gastblogger Wochen bei Meine Küchenschlacht.
Ich habe mir einige liebe Blogger Kollegen eingeladen um mich, während ich für zwei Wochen ins Krankenhaus gehe um mich einer notwendigen Magen Operation zu unterziehen, zu vertreten.
Ich freue mich riesig über all die tollen Beiträge die mich erreicht haben. Einer schöner und leckerer als der nächste.
Also kann ich mich wirklich bedenkenlos für 14 Tage zurück ziehen. Denn ich weiß, das meine Leser bestens mit neuen, kreativen und tollen Bloggern versorgt sind.


Ich sage hiermit Danke, das ihr so toll für mich einspringt.


Heute habe ich Nadine, eine sehr liebe Kollegin, die ich schon über viele, viele Jahre schätze und deren Blog mich seitdem auch immer mit leckeren süßen sowie herzhaften Rezepten begleitet, für Euch zu Besuch. 
Sie bringt einen leckeren Kaiserschmarren mit Rumrosinen mit, das ist ja mal wirklich super lecker.
ich freue mich Nadine, das Du bei mir bist und sage Dankeschön für diesen tollen Beitrag.



Hallo ihr Lieben,
heute bin ich mal bei Stephie zu Besuch und bringe euch ein leckeres Frühstücksrezept mit, dass perfekt für einen gediegenen Sonntagmorgen ist.

Doch erst einmal möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin Nadine und schreibe auf meinem Foodblog Sweet Pie über das Kochen & Backen vegetarischer Köstlichkeiten. Da ich zu Beginn nur backte, findet ihr bei mir vor allem Kuchen und anderen Süßkram. Die Auswahl an herzhaften Gerichten ist jedoch auch schon beträchtlich. Innerhalb von vier Jahren sammelt sich da schon so einiges an.

Der Sonntag im Hause Sweet Pie ist meistens ein ruhiger Tag, den ich sehr genieße. Ich liebe es mir morgens für das Frühstück besonders Mühe zu geben. Passend dazu gibt es heute ein tolles Rezept für euch, denn Kaiserschmarrn sollte jeder mal selbst gemacht haben. Sehr zu empfehlen! Mit der passenden Beilage das perfekte Sonntagsfrühstück.


Rezept für 3-4 Portionen Kaiserschmarrn

Rumrosinen:
25 g Rosinen
50 ml Rum

Teig:
5 Eigelb
20 g Zucker

1 Tl Vanillezucker
30 g Butter
125 g Dinkelmehl (Typ 630)
125 ml Milch
Abrieb einer halben Zitrone

5 Eiweiß
10 g Zucker
1 Prise Salz

20g Butter
25 g Mandelblättchen


Zubereitung:
Am Abend vorher die Rosinen in eine verschließbare Dose geben und mit dem Rum bedecken. Bis zum nächsten Tag durchziehen lassen.

Die Eier trennen. Das Eigelb mit Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Mehl mit der Milch hinzugeben und gut verrühren. Zum Schluss den Zitronenabrieb sowie die Rumrosinen untermischen. In einer sauberen und fettfreien Schüssel das Eiweiß mit Zucker und der Prise Salz schnittfest schlagen. Das Eiweiß unter die Eigelbmasse heben.

Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten, dann die Butter hinzugeben und schmelzen lassen. Den Teig hineingeben und stocken lassen. Wenden und von beiden Seiten goldbraun braten. Dann mit zwei Pfannenwendern zerreißen und warm servieren. Wer möchte kann sie mit Puderzucker bestäuben, bei mir gab es Apfelkompott dazu.


Lasst es euch schmecken und macht es euch schön,
Nadine


Mmmmh, also ich könnte sofort los frühstücken .. das klingt einfach zu gut!
Danke liebe Nadine, ich habe mich wirklich sehr über Deinen Besuch gefreut.

Eure Stephie
4. November 2016 , 0 Kommentare

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie