gebackener Apfel Käsekuchen mit Karamel Apfelspalten


Wenn ich an den Herbst denken, denke ich automatisch an Äpfel. Ich esse an sich nicht gerne unverarbeitete, aber in Kuchen bzw Gebäck ist der Apfel unschlagbar lecker.
Dazu eine Priese ( oder auch mehr ) Zimt und schon ist eine der besten Kombinationen bereit etwas sehr leckeres zu werden.
Als Kuchenfüllung, Fruchtaufstrich, Apfelküchle oder Bratapfel .. aber auch herzhaft sind Äpfel ein allrounder in der Küche, und sind gerne gesehen auf meinem Blog. Gerade jetzt wenn es regional überall frische Äpfel gibt.


Wenn ich meinen Sohn frage was er sich für einen Kuchen für den Sonntagsnachmittag wünscht ist es zu 80 % ein Apfelkuchen.
Am liebsten mag er einen einfachen Rührkuchen mit ganz vielen Apfelstücken. Aber nachdem ich nun die Variante mit Quark, also als Käsekuchen ausprobiert habe, kommt immer öfter dieser als Wunsch.

In der Kombination mit Quark und Karamel ist der Apfel in wunderbarer Begleitung.
Hier könnt ihr nach Herzenslust Eure Lieblings Äpfel verarbeiten.
Als kleiner Tipp allerdings würde ich Euch zu einer etwas säuerlichen Sorten raten, da diese sich in dem Kuchen selbst noch gegen die anderern Geschmäcker durchsetzt


Zutatenliste
für eine 22 cm Springform


Boden:
110 g Mehl
50 g ( etwa 6 Stück ) Karamel Kekse
90 g butter
1/4 TL Zimtpulver
1 Pr. Salz
2 TL Ahornsirup
20 g Rohrzucker
1/4 TL Backpulver

Füllung:
190 g Apfel, etwas 2 Stück
1TL Zitronensaft
200 g Sahnequark
800 g Magerquark
3 Eier (M)
150 g Zucker
1 TL Zimtpulver
1 TL Vanille Extrakt

Deko:
1 kleiner Apfel
90 ml Wasser
40 g brauner Zucker
1/4 TL Zimtpulver
20 g Butter

200 ml Sahne
gehobelte Haselnusskerne


Zubereitung
Backofen auf 180 Grad vorheizen

1. Die Karamel Kekse mit einem Nudelholz fein mahlen. Aus den Zutaten für den Boden, in einer großen Schüssel einen Teig kneten. Mit den Fingern den Teig gleichmäßig zu einen Boden drücken.
15 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen ( Ofen nicht ausstellen ).

2. Für die Füllung Äpfel schälen, vom Kerngehäuse befreien und in Mundgerechte Würfel schneiden.
In eine Schale mit Wasser und Zitronensaft geben.

3. Beide Quark Sorten mit Zucker, Zimt und Vanille glatt rühren. Die Eier dazu geben und untermixen. Die Äpfel auf ein doppeltes Küchenkrepp geben und trocken tupfen. Unter die Quarkmasse heben.
Auf den abgekühlten Boden geben und zurück in den Backofen stellen.
Für 55 Minuten backen.
 Im weit geöffneten Backofen 15 Minuten stehen lassen, danach auf ein Kuchengitter stellen, mit einem scharfen Messer den Rand lösen und so mind. 3 Stunden auskühlen lassen.

4. In einer beschichteten Pfanne das Wasser mit Butter, Zimt und Zucker zum köcheln bringen. Den Apfel waschen, vierteln und vom Kerngehäuse befreien.
In dünne Scheiben schneiden.
In die Pfanne geben und 2 Minuten, bei niedriger Hitze ziehen lassen.

5. Die Sahne nicht ganz 100 % steif schlagen. Einen ordentlichen Klecks auf den Kuchen geben und einige Apfelspalten mit etwas Sauce darauf geben. Mit gehobelten, leicht gerösteten Haselnüssen bestreuen.



Das Rezept ist eines meiner Cheesecake Rezepte die ursprünglich für mein Buch geplant waren.
Die Rezepte und Bilder sind auch bis Dato alle im Kasten. Aber nachdem ich sehr viel, sehr negatives mit dem Verlag erleben musste, habe ich den Vertrag auflösen lassen und beschlossen, das ich Euch nun nach und nach all meine 45 Süßen & Herzhaften Cheesecakes hier auf meinem Blog vorstellen werde.

Ich werde die Rezepte untereinander versuchen zu verlinken, aber bei der Menge wird das sicherlich irgendwann sehr schwierig werden. 
Daher wird es eine neue Kategorie geben, wo ihr die Rezept die für das Buch gedacht waren gesammelt finden könnt.
Dieses Rezept heute ist mein drittes aus dem Buch.
Das erste ist ein herzhafter Cheesecake mit Kartofflechip Boden und Gartenkräutern das zweite mein Brombeer Cheesecake Auflauf mit Brombeere Sauce.

Eure Stephie


CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Hmmmmmm
    wie lecker der aussieht
    ich steh ja total auf Apfelkuchen
    Jetzt hab ich dermaßen Lust drauf :)

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde ja auch, Franzy, das Apfelkuchen einfach immer passt ;)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Oh mein Gott! Ich beiße gleich in den Bildschirm!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi .. Anja, ich kann das glatt versteh ;)
      Sonnige Grüße

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top