Zwetschgen Clafoutis mit Scotch und Haslnüssen

Ich bin echter Zwetschgen Fan.
Und in diesem Clafoutis, mit etwas Zimt, Kardamom und Anis, einem ordentlichen Schluck Scotch und Haselnüssen, kommen sie ganz besonders gut zur Geltung.

Jetzt Ende September steht der Herbst direkt vor der Tür. 
Ich liebe diese Zeit, der Übergang vom Spätsommer zum Herbst. Da ich grundsätzlich gerne zu Hause bin finde ich es jetzt besonders gemütlich. In eine Decke eingekuschelt auf dem Sofa den Abend zu verbringen. Eine Kerze oder eine Lichterkette an zu haben die warmes, gedämpftes Licht geben. Die Herbstlichen gedeckten Farben. Einfach eine sehr gemütliche Zeit.
Auch kuscheln geht endlich wieder, denn zugegeben bei den sommerlichen Temperaturen finde ich kuscheln nicht wirklich toll. 
Also, bin ich ein echter Herbst Fan.
Da kam die Anfrag für einen Herbstlichen Beitrag von Dörthe die auf dem Blog Ars Textura über DIY, Rezepte & Reisen berichtet, genau zum richtigen Zeitpunkt.
Wer noch bei der Blogparade dabei ist, könnt Ihr unten erfahrrn.


Schnell wusste ich was ich machen wollte und habe mir meine Zutaten besorgt.
Kleiner Tipp: Wenn ihr, wie ich das Glück haben solltet bei Euch im Ort, einen Delikatessen Laden zu haben, der Liköre und Brände abfüllt, könnt ihr dort auch kleine Mengen bekommen, was gerade zum Backen und Kochen wirklich toll ist.
Denn ehrlich gesagt, ich würde mir dafür, das ich alle jubel Jahre etwas mit Scotch & Co zubereite, keine 0,75 l Flaschen zulegen und eine Hausbar damit füllen .. den Einzigen Alkohol der es in eine Bar schafft, ist die Flasche billiger Rotwein die der Lieferdienst hin und wieder mitbringt, und diese sind mittlerweile auch schon sehr, sehr eingestaubt ..... 
Also, ehr würde ich dann ganz auf diese Zutat verzichte.
Der Scotch ist hier in dem Rezept wirklich, wirklich sehr lecker und gibt ihm das Gewisse etwas. 
Solltet ihr weder eine große Flasche griffbereit, noch die Möglichkeit habe eine kleine Menge abfüllen zu lassen, oder sogar ganz auf Alkohol verzichten wollt, dann könnt ihr alternativ einen Whisky nehmen, den es meist im Kassenbereich in kleinen Fläschchen gibt, oder etwas Rumaroma verwenden.
Das Ergebnis wird nicht das Gleiche sein, aber noch nah am Original und lecker sowieso.

Clafouti ist eine französische Süßspeise, eine Mischung aus Kuchen und süßem Auflauf mit Obst. 
Der Teig ist sehr flüssig, ähnlich einem Pfannkuchenteig. 
Das klassische Clafoutis Rezept wird mit Kirschen hergestellt und einem Schluck Kirschwasser.

Es kann aber wirklich jedes Obst, und auch herzhaft, alles was das Herz begehrt verwendet werden.
Nun aber genug, hier kommt das Rezept für beschwipsten Zwetschgen Clafouti mit Scotch


Zutatenliste

Teig:
50 g Mehl
10 g gem. Haslenüsse
1/2 TL Backpulver
120 g Zucker
1/2 TL Zimtpulver
je 1/4 TL gem. Kardamom und Anis 
280 ml Sahne
20 ml Scotch
3 Eier (M)

6-7 Zwetschgen

Deko:
2 EL gehobelte Haselnüsse
Puderzucker

Zimtsahne:
200 ml Sahne
3/4 TL gem Zimt


Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Untere Schiene

1. Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.
Eine Auflaufform oder Backofen geeignete Pfanne mit Backpapier auslegen.

2. Alle Zutaten für den Teig, zusammen in eine große Schüssel geben und mit einem Handmixer glatt rühren.

3. Den Teig in die Form gießen. Und mit dem Schnitt nach oben, die Zwetschgen vorsichtig in den Teig legen. Vorsichtig in den Ofen stellen und etwa 35 Minuten backen. Dabei die Ofentür nicht öffnen.

Wenn nach 35 Minuten in der Mitte der Form der Teig noch zu weich sein sollte, verlängert 2-3 Minuten die Zeit. Das sollte auf jeden Fall ausreichen.

4. Die gehobelten Haselnüsse in einer beschichteten Pfanne leicht anrösten. Die Sahne mit dem Zimt steif schlagen, und bis zum servieren im Kühlschrank aufbewahren.



Am besten schmecken Clafoutis nach warm.
Mit Puderzucker bestäuben und die Haselnüsse drüber geben.
Der Teig saugt recht schnell den Puderzucker auf, also bestäubt ihn ruhig 2-3 mal öfter, die Zwetschgen vertragen das da sie leicht säuerlich sind recht gut. Und im Teig selbst, ist auch recht wenig Zucker enthalten.

Mit der Zimtsahne servieren.


Lecker herbstlich.
Ich schließe mit meinem Rezept die Blogparade, und denke das es dafür wirklich toll geeignet ist, sich auf den Herbst zu freuen.
Schaut unbedingt bei den anderen Blogs vorbei, denn hier gibt es vieles zu entdecken.


18. September: Dörthe Eröffnung der Blogparade von ARS textura mit einer Kürbispizza
19. September: Sandra von NORDAHAGE bastelt mit euch etwas aus Blättern
20. September: Judith von Frau Liebling zeigt euch, wie ihr mit Blättern drucken könnt
21. September: Rosy von Love Decorations hat ein herbstliches DIY aus Fimo für euch vorbereitet
22. September: Jenny von Tulpentag bastelt und dekoriert für euch mit Salzteig
23. September: Lea von Rosy & Grey backt mit euch eine leckere Apfeltarte
24. September: Caroline von Madmoisell zeigt euch, wie ihr Badesalz für kalte Tage selbst machen könnt
25. September: Ich beende die Blogparade mit Zwetschgen Clafoutis mit Scotch



Eure Stephie

CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Hallo!
    Also Clafoutis habe ich noch nie gemacht, ganz ehrlich gesagt, ist mir der Name auch nicht bekannt. Sieht aber total lecker aus. Deine Bilder sind superschön, da bekommt man sofort Lust darauf.
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin .. so ein Clafoutis ist so schnell zubereitet und macht richtig was her .. ich kannte den Namen vor dem Blog auch nicht ;)

      Liebe Grüße Stephie

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top