Dutch Baby mit Bacon Jam und Whisky Birne { Werbung für Hagen Grote }

Bacon Marmelade, süß, herzhaft, spicy  ... Ich muss total verrückt sein.  
Nein es wird doch noch besser. In Whisky eingelegte Birnen.
Und das alles auf einem Ofen Pfannkuchen.

Holla. Das ist ein Frühstück!
Wer sagt eigentlich das Pancakes, ob nun aus dem Backofen oder auf dem Herd gebacken, überhaupt nur ein Frühstück sind?
 Okay, einigen wir uns auf ein Brinner Rezept. Denn an Arbeitstagen sollte sich doch besser niemand mit so einem Hochprozentigem Frühstück auf den Weg machen, lach!
Nein ganz im Ernst, für einen Brunch, ein gemütliches Sonntags Frühstück mit Freunden, oder auch zum verwöhnen seines Liebsten, vollkommen egal zu welcher Uhrzeit, ist das Rezept der Knaller.
Daher passt der Begriff Brinner, eine Mischung aus Breakfast und Dinner und gerade der Foodtrend in den USA

Keine Angst. Die Marmelade, ist keine herkömmliche Marmelade, die Bezeichnung irritiert hier ein wenig.
Und Gelierzucker, kommt auch nicht zum Einsatz.
Aber dafür feine Gewürze, Ahornsirup, guter Whisky und malziger - süßer brauner Zucker.
In Kombination mit krossem Bacon und roten Zwiebeln.
Halleluja!

Kennt Ihr Dutch Babies eigentlich? 
Das sind im Ofen gebackene, super fluffig, weiche Pfannkuchen, die immer lustig aufgehen und mal mehr, mal weniger doll wieder einfallen, sowie sie aus dem Ofen kommen.
In den USA sind sie als German Pancakes bekannt.
Diesen Pancakes brachten Deutsche Einwander, die natürlich deutsch sprachen, was von dem Amerikanern irgendwann zu dutch wurde, mit in die USA.


Wichtig für die Herstellung ist eine gute Eisen Pfanne.
Sie muss ordentlich Hitze vertragen und gut leiten können, damit eben genau das was den Dutch ausmacht, das fluffige aufgehen, überhaupt funktionieren kann. 
Der Griff sollte unbedingt mit in den Ofen können (oder zumindest abnehmbar sein ).
So wie meine neue Lieblings Pfanne von Hagen Grote.
Sie ist schick, aus hochwertigem emailliertem Gusseisen und hat sagenhafte 30 Jahre Garantie. 
Das überzeugt selbst den kritischsten Käufer.
 ABER, ja es ist doch meist irgendwo ein Aber versteckt, sie ist nicht ganz billig.
Qualität hat einfach seinen Preis. 
Es macht allerdings durchaus Sinn, nicht viele günstige Pfannen zu kaufen, die nach 2-3 Monaten bereits zerschrammt und mit gewölbtem Boden in Eurer Küche stehen, und alles am Pfannenboden kleben lassen, selbst wenn ihr einiges an Bratfett dazu gebt und beim wenden oder herausholen trotzdem zerreist.
Sonder wie mein Opa schon immer sagte: Spar lieber auf etwas und kauf es einmal richtig. 
Denn diese Pfanne, bei sachgerechtem Gebrauch versteht sich, hält ein Kochleben lang.

Und weil die neue Pfanne so schick ist, kann sie direkt aus dem Ofen oder von der Herdplatte auf den Tisch.
Was sie so besonders macht, ist ein nahezu unverwüstliches Gusseisen, welches innen wie außen mit härtester Glas Emilie versiegelt wurde.
Und hey, für alle die eine Spülmaschine besitzen, diese Pfanne könnt ihr sogar dort hinein geben.
Was ich wirklich toll finde ist, das der Griff der Pfanne recht kurz gehalten ist. Da die Pfanne richtig schwer ist ( sagenhafte 1,9 kg ! ), ist sie mit kurzem Griff viel einfacher hoch zu heben.

Nun aber zu unserm Dutch Baby, bzw erst einmal zu den Rezepten zurück.



Zutatenliste

Bacon Jam:
400 g Bacon ( Frühstücks Bacon )
300 g rote Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
3 TL geräuchertes Paprika Pulver
2 TL al' arrabiata Gewürz
60 ml Ahornsirup
100 ml Whisky
80 ml Balsamico
180 g Muscovado* Zucker 
2,5 TL Kakaopulver

Whisky Birnen:
2-3 feste Birnen ( meine ist "Forelle" )
120 g Zucker
250 ml Wasser
1/2 Vanilleschote 
50 ml Whisky
Zitronen Thymian

Dutsh Baby:
3 Eier (M)
150 g Mehl
1/4 TL Salz
250 ml Vollmilch 
1/4 TL Zimtpulver

2 EL Butterschmalz 

Puderzucker

* Warum Muscovado Zucker verwenden?
Dieser ganz besondere Zucker hat einen so intensiven, ganz besonderen Geschmack der durch nichts zu ersetzen ist!
In vielen Aisa Läden oder auch zB. bei Rewe oder real bekommt Ihr ihn ebenfalls.
Meinen habe ich hier her. Achtet darauf das er schwer und klebrig wirkt. Dann ist er perfekt!


Zubereitung

1. Die Birnen schälen, halbieren und mit einem Melonen Kugelausstecher den Boden und die Kerne der Birne entfernen.
In einem Topf Wasser, Zucker und die halbe Vanilleschote zum kochen bringen. 
Rühren bis der Zucker aufgelößt ist. 
Den Single Malt dazu geben und leicht köcheln lassen.
Die Hitze herunter drehen und die Birnen Hälften vorsichtig in den Sud legen. Sie sollten bedeckt sein. 
Die Birnen nun, bei niedriger Wärmezufuhr ziehen lassen. Sie sollten nach ca 15 Minuten weich sein. Nicht zerfallen, aber weich.
Herausnehmen und am besten auf einem dreifaches Küchentuch legen.

2. Den Bacon in einer Pfanne knusprig, richtig kross, braten. Wenn der Bacon zu wenig fett mit sich beringt, event. etwas zusätzliches Öl zum braten hinzufügen.
Auf ein Küchenkrepp legen.

Den Backofen auf 200 Grad stellen und die Pfanne hinein stellen.





3. Die roten Zwiebeln in feine Ringe schneiden. In dem Bacon Fett bei niedriger Hitze anschwitzen. Den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden und zu den Zwiebeln geben bis diese langsam beginnen zu karamellisieren. Den Zucker dazu geben und langsam schmelzen lassen. 
 Ahornsirup und den Balsamico dazu geben. 1 Minuten köcheln lassen.
Nun Paprika, Kakaopulver  sowie al' arrabiata Gewürz dazu geben, glatt rühren und 3 Minuten köcheln lassen.
 Whisky untermischen und solange unter mittlerer Hitze rühren bis die Masse cremig andickt.
Plus minus 3-6 Minuten.
 Den Bacon nun mit den Händen in grobe, ungleichmäßige kleine Stücke brechen.
Unter die Masse heben und in Gläser füllen.

4. Die Eier mit Mehl, Salz, Zimt und Milch zu einem glatten, flüssigen Teig mixen. dafür könnt Ihr einen Standmixer oder auch einen Zauberstab verwenden.
Die heiße Pfanne ACHTUNG Verbrennungsgefahr! mit einem dicken Handtuch aus dem Ofen holen und auf einen Untersetzer stellen.
Die Butter hinein geben und schmelzen lassen. Verteilen und den flüssigen Teig einfüllen.
Sofort zurück in den Backofen stellen und für 20 Minuten goldbraun backen.

Mit Puderzucker bestäuben und mit den Birnen und der Bacon Jam servieren.


Also, die Pfanne hat den Dutch Baby Test mit Bravur bestanden.
Ich habe vor einigen Wochen schon einmal versucht einen Dutch zu backen. Dafür habe ich, auch eine gute, allerdings ganz herkömmliche Emaille Pfanne verwendet.
Das Ergebnis ist nicht einmal ansatzweise so wie dieses heute ausgefallen.
Das fluffellige hochgehen hat beinahe gar nicht statt gefunden. Und ich war schon sehr traurig und habe das Rezept dafür verantwortlich gemacht.
Aber nun weiß ich, das es tatsächlich an der Pfanne gelegen haben muss. Denn das Rezept was ich für den Teig hier verwendet habe ist exakt das gleiche wie damals.

Ich bin daher sehr froh, das ich diese Pfanne für Hagen Grote testen durfte.
Der Hagen Grote Shop ist im übrig ein Shoppingparadies für alle Koch, Back und zu Hause Fans.
Schaut bei Gelegenheit, wenn ihr zum Beispiel eine neue Pfanne benötigt, unbedingt einmal dort vorbei. Wer wie ich gerne Papier in der Hand hat, der kann sich auch, den aktuellen Katalog zusenden lassen.




Dieser Post in in Kooperation mit Hagen Grote entstanden. Danke für die harmonische Zusammenarbeit. Meine hier dagegenstelle Meinung wird durch diese Zusammenarbeit nicht beeinflusst.

Logo



18. August 2016 , 1 Kommentar

1 Kommentar:

  1. Also, Whisky-Birnen kenne ich, aber Bacon Jam ... ich glaub, das muß ich auch mal ausprobieren :O) Ich liebe solche ausgefallenen Sachen :O)
    Das ganze sieht super lecker aus!
    Ich wünsche Dir noch einen sonnigen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie