ausgebackene Tempura Curry Bananen mit Kokoseis


Wer wie wir Curry ehr von der durch und durch Deutschen Curry Wurst kennt, das Gewürz ansich aber schon lecker findet, der sollte jetzt aufpassen.
Denn dieses exotische Dessert, was viele vom Chinarestaurant Besuch in anderer Form her kennen, ist richtig klasse.
Nun findet dieses Rezept der gebackenen Banane, mit einem Hauch pikanten Curry den Weg auf den heimischen Teller.
Dazu gibt es ein no Churn Kokos Eismit Kokosraspeln,  hier findet Ihr ein weiteres leckeres Eis mit Rhabarber ( welches ganz einfach auch mit anderem Obst zubereitet werden kann ) 

Ja, zugegeben optisch ist es vielleicht nicht das schönste Dessert, und irgendwie wirk die Banane auch ein wenig befremdlich auf dem Teller.
Aber auch in kleinen Stücken ausgebacken sah es nicht viel hübscher aus.
Auch angebissen, durch das frittieren weich und etwas gräulich ist die Banane nun kein Hingucker mehr.
Also muss mit Deko und Eis ein Gegensatz zu der Banane geschaffen werden. Denn die Banane ist und bleibt ehr undekorativ, egal ob ausgebacken oder nicht.
Aber, und das ist es ja immerhin worauf es Tatsächlich ankommt. Sie ist lecker.


Der Backteig ist in Sekunden zubereitet.
Das Eis solltet Ihr einen Tag vorher zubereiten, da es durchfrieren muss. Oder ihr verwendet ein gekauftes.
Die Kombination aus dem kalten, süßen Eis was durch die gerösteten Kokosraspeln besonderes lecker wird. Mit dem süßen der Banane, warm und dem leicht pikanten des Curry, ist eine großartige Kombination, die Ihr unbedingt ausprobieren müsst.


Wichtig ist, das die Bananen nur frisch ausgebacken wirklich richtig lecker sind.
Das bedeutet das Ihr das Rezept nicht vorarbeiten könnt, sondern direkt kurz vor dem servieren an den Herd müsst.
Was aber nicht schlimm ist, da es insgesamt nur einige Minuten braucht vom Herd bis auf den Tisch.

Das Eis könnt Ihr schon vorbereiten. Dazu habe ich später noch einen tollen Tipp für Euch.


Zutatenliste
für 4 Portionen ( der Teig reicht auch für weitere 3-4 Bananen )

Teig:
 125 -140 m kaltes Wasser
50 g Speisestärke
50 g Curry Paniermehl s.u. ( oder feines Paniermehl mit einem 1/4 TL Currypulver vermengt )
50 g Mehl
1 EL Zucker

Ausserdem: 
4 kleine Bananen ca 90 g
1,5  Liter Sonnenblumen Öl
100 g Mehl

Eis:
400 ml Sahne
100 ml Kokoscreme
( am besten Konditorsahne da diese Fettiger ist )
1 Dose Milchmädchen oder andere gezuckerte Kondensmilch
1 TL flüssige, abgekühlte Butter

40 g Kokosraspeln



Zuereitung

1. Die Sahne sehr steif schlagen. Kokoscreme und Kondensmilch unterheben. Zum Schluss die Butter. eine glatte, geschmeidige Masse solltet ihr nun haben.
Die Eismasse in einen Gefriebehälter geben, abdecken und über Nacht durch frieren lassen.
Kokosraspeln in einer beschichteten Pfanne, ohne Fett leicht anrösten.

TIPP:
Die Kugeln 2 Stunden vor dem servieren  mit einem Löffel oder Eisportionierer formen, und in den Kokosraspeln wenden. Mit den Händen etwas andrücken.
Die Kugeln so in den Froster legen. Auf einen Teller o.ä. So frieren sie gut durch und schmelzen auf dem Teller später nicht ganz so schnell dahin.

2. Das Öl in einem Top erhitzen. Das Öl sollte mind. so hoch in dem Topf stehen, das die Bananen später darin schwimmen können.
Wenn Ihr ein Holzstäbchen ( Spieß ) hinein gebt, sollten sich an diesem kleinen Bläschen bilden. Dann ist die Temperatur perfekt. Dreht nun ein drittel der Hitze herunter.


3. Mehl, Curry Paniermehl, Speisestärke und Zucker in einer Schüssel mischen.
Das Wasser nach und nach dazugeben und glatt rühren.
Der Teig sollte flüssig aber nicht wässrig dünn sein. Nun die Bananen schälen, in Mehl wenden, abstauben und in den Backteig geben. Kurz untertauchen so das die Banane ringsherum mit Teig bedeckt ist.
Vorsichtig, mit Hilfe von zwei Gabeln in das Öl geben, und sofort mit einer Gabel bewegen, damit sie nicht am Boden des Topfs klebt.
Etwas 2 Minuten ausbacken bis der Teig leicht anbräunt und knusprig wird.
Herausnehmen und auf Küchenkrepp legen.

Wenn Ihr Euch traut, könnt Ihr auch zwei Bananen gleichzeitig backen.

Mit Eis servieren. Und genießen.



Die Idee zu dem Rezept hatte ich , da ich in der Mai Degustabox unter anderem das Curry Paniermehl von Bloch gefunden habe.
Ein klasse Produkt.
Aber auch ansonsten war dieses mal wieder alles spannend, und toll. Besonderes für alle Naschkatzen gab es einige Überraschungen ( siehe Bild )
Mein Sohn hat sich besonderes über das Gummi Sushi gefreut. Ist aber auch eine tolle Idee aus Weingummi kleine Suchi to go zu formen. Da er ganz traditionell mi Stäbchen essen wollte, macht es bei mir klick, und die Idee zu den leicht asiatisch angehauchten Bananen.

Mr. Tom hat es gerade so auf das Bild geschafft, ich liebe diese Riegel.


Wer mehr zu den Boxen erfahren möchte der kann hier einige Informationen von mir nachlesen,
Wer sich selbst oder andere Monat für Monat mit spannenden, neue und vor allem leckeren Boxen überraschen möchte, der kann hier alles über die Degustabox erfahren.

Und auch von mir gibt es zum Beispiel Zitronen-Müsli-Pancakes oder gefüllte Pasta Schnecken aus vergangenen Degustaboxen.

 

Alles Liebe und viel Spaß beim entdecken und ausprobieren

Eure Stephie



CONVERSATION

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top