Cranberry & Ginger Scones mit Pecannüssen

Ich bin davon überzeugt das all Die, die je einen noch warmen Scone gekostet haben, ihr Herz an das Britische Gebäck verlieren.
Der Teig ist leicht, etwas blättrig und zartmürbe.
Sie werden nicht 100 % durch gebacken, damit sie nicht trocken und schmecken auch noch nach 2 Tagen noch.

In Großbritanien, Schottland und Irland, werden sie gerne mit Clotted Cream oder Butter mit Marmelade gegessen.
Ich bin sehr großer Scone Fan, und darf sie daher nicht allzu oft backen, da sie wie von Geisterhand super schnell aufgefuttert sind, lach!


Ich mag sie am Liebsten etwas fruchtig, daher verarbeite ich gerne frische oder getrocknete Beeren, aber auch Äpfel und Möhren
( siehe hier oder hier ) ein.
Schokolade ist natürlich ebenfalls sehr lecker.
Es kann alles was gefällt eingearbeitet werden.
Die herzhafte Variante mit Cheddar oder Cream Cheese mit Kräutern ist auch ab und an etwas besonderes, aber die süßen Scones können sie nicht von ihrem Thron werfen.

Ein paar Kleinigkeiten sollten bei der Zubereitung beachtet werden, damit die Scones ihre typische Lockerheit behalten.
Die Zutaten sollten nicht zu viel Feuchtigkeit enthalten, die Butter muss schön kalt sein und darf keines Falls zu stark unter das Mehl geknetet werden.
Und nachdem die Milch zu der Butter-Mehl Mischung hinzu gegeben wurde nur noch grob miteinander vermengen.

Das Gebäck wird recht dick, entweder zu einem Kreis geformt und dann in Dreiecke geschnitten.
Oder ausgerollt und mit einem Glas oder einem rundem Ausstecher ausgestochen.
Wer es ganz einfach mag, kann ein teig Rechteck formen und mit einem scharfen Messer Quadrate schneiden.


Ich liebe frische Cranberries.
Sie sind einfach traumhaft lecker.
Ich bin froh, das ich sie vor 2 Jahren für mich entdeckt habe, denn sie bereichern in der Winterzeit ganz ungemein meinen Früchte/ Beeren Vorlieben.
Bei uns sind sie zB bei Rewe zu bekommen.
Sie schmecken leicht säuerlich und bringen dadurch in Gebäck einen spannenden Geschmack.

Mit Pecanüssen kombiniert ist dieser Scone ein echter Knaller.
Das Reismehl, macht den Teig leicht sandig, was mir bei Scones unheimlich gut gefällt.
Ihr könnt es durch herkömmliches Mehl austauschen, aber ich würde Euch raten, es wenigsten einmal zu versuchen um den Unterschied zu schmecken.



Zutatenliste
für ca. 18 Stück

250 g Weizenmehl
140 g Reismehl ( Supermarkt, dm oder Rossmann )
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
70 g Muscovado oder Vollrohrzucker 
2 EL Ahornsirup
140 g sehr kalte Butter
100 g frische Cranberries
( alternativ getrocknet, die Scones verlieren aber deutlich an Geschmack)
2 EL frisch geriebener Ingwer
70 g Pecannüsse
1 Ei
125 ml Milch

etwas Rohrzucker zum bestreuen
1 Ei



Zubereitung

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen

1. Die Butter in kleine Würfel schneiden und zurück in den Kühlschrank stellen.
Die Mehlsorten mit Backpulver, Salz, Zucker und Natron in einer Schüssel vermischen.
Das Ei in die Milch geben und mit der Ahornsirup zusammen verquirlen.
Den Ingwer schälen und reiben.
Die Cranberries waschen, verlesen und in einem Foodprozessor, Multi Zerkleinerer o.ä. in 2-3 kurzen Intervallen grob hacken. Die Pekannüsse ebenfalls.

2. Die kalte Butter zu dem Mehl geben und mit den Fingern grob unter das Mehl reiben, so das es wie grobe Streusel aussieht.
Die Milchmischung dazu geben und alles schnell und grob vermengen, so das der Teig gebunden ist und nicht mehr klebt event. etwas Mehl dazu geben.
Nun die Cranberries und die Nüsse dazugeben und mit einem Spatel untermengen.


3. Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3,5 - 4 cm dick ausrollen.
Den Austecher in Mehl tauchen, und die Scones auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, mit etwas Abstand setzen.
Den Teigrest wieder grob zusammendrücken und wieder ausrollen und ausstechen bis der Teig verbraucht ist.

4. Das Ei in einer kleinen Schale verquirlen und auf die Sconoberfläche streichen.
Mit etwas Zucker bestreuen und für ungefähr 9-11 Minuten goldbraun backen.


Am besten noch warm genießen.
Wer mag, serviert kann sie mit Frischkäse oder original Clotted Cream
 ( die leider bei uns sehr schwierig zu bekommen ist )

Aber auch einfach ganz pur mit einer Tasse earl grey Tee, oder einem Cappuccino o.ä. das perfekte Nachmittags Gebäck.

Eure Stephie


CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Ich liebe Cranberry Scones, dein Rezept klingt klasse und toll sehen sie zudem aus. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr das es Dir gefällt <3

      LG Stephie

      Löschen
  2. Ich lieeebeee Scones. ♥ So lecker, diese Konsistenz, so gut.

    Tolles Rezept und wieder wunderschöne Bilder.

    Lieben Gruß
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja Scones sind einfach der Knaller, das finde ich auch!
      Ich Danke Dir für das liebe Lob

      LG Stephie

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top