selbst gefertigte Schokoladentafeln


Ein Selbst zubereitetes Geschenk zu Weihnachten, aber auch zu jeder anderen Gelegenheit ist etwas sehr schönes.
Es zeigt das man sich Mühe- und Gedanken gemacht hat um etwas ganz spezielles dem gegenüber zu schenken.
Schokolade mag doch wirklich beinahe jeder oder?
Ich bin eindeutig etwas süchtig danach.
Aber nicht die "langweiligen" Sorten aus dem Supermarkt
( hin und weider wenn es mich überkommt allerdings dann auch diese ).
Denn Schokolade ist nicht gleich Schokolade.
Es gibt große Unterschiede was den Schmelz und den Geschmack betrifft.
Als Schokoholicer achte ich dabei schon sehr darauf. Lieber kaufe ich mir nur seltener eine Tafel sehr guter, hochwertiger Schokolade, oder mache sie mir seit neustem ganz einfach selber.


Ich habe mich sehr gefreut, als mich eine junge Münchner Manufaktur fragte, ob ich Lust hätte eine kleine Schokoladige Küchenschlacht auszuprobieren.
Natürlich nicht, in dem ich eine X Beliebige Tafel einschmelze und mit Zutaten bestücke.
Nein, von Grund auf zu Hause mit nur 5 Hochwertigen und zertifizierten Grundzutaten.

Das ganze ist vegan, 100 % natürlich und dazu noch Nachhaltig angebaut.
Das ist nicht nur purer Genuss, sonder dazu noch ein gutes Gewissen.
Das alles führt der online Shop CHOCQLATE .
Verschiedene Sets, Schokoladenformen, Ideen uvm.
Und sogar die Schokoladen Set Verpackungen sind ein Highlight
Hübsche Schachten mit ebenso hübschen Tütchen mit den Zutaten wie gemahlener, ungerösteter Kakao, Edel Kakao, Kakaobutter, Agavensirup, Bourbon Vanille und der Anleitungskarte.


Es ist so einfach eine gute Schokolade herzustellen, und das in gerade einmal 20 Minuten.
Den Süßungsgrad könnt Ihr ebenfalls selber bestimmen.
Und Ihr benötigt lediglich 2 Metall Schüsseln, einen kleinen Topf und einen Kochlöffel.
Kein Schokoladen Thermometer oder anderen Dinge, die ein normaler Haushalt in der Regel nicht in irgendwelchen Schubladen liegen hat.

Ihr schmelzt langsam ( 10 -15 Minuten ) die Kakaobutter in einer Schüssel.
In der zweiten Schüssel mischt Ihr Kakaobohnen, Kakopulver, Vanille und Aganvensirup.
Erst jetzt wird die Kakobutter unter die anderen Zutaten gemischt und ca. 1 Minute weiter gerührt bis eine glatte Masse entstanden ist.
Wenn Ihr die Schokoladen Masse zubereitet habt, kommt der wohl kreativste Teil.
Ihr könnt Eurem Geschmack und Fantasie vollkommen freien lauf lassen.
5 Minuten in den Gefrierschrank stellen und schon habt Ihr Eure eigene Schokolade.
Wer wie ich die Zeit nicht abwarten kann und die Schokolade zu früh aus ihrer Form holt, der kann unter Umständen Fingerabdrücke auf der frischen Schokolade hinterlassen.
Also übt Euch ein klein wenige besser wie es mir gelungen ist in Geduld.

Ich habe meine Toppings dieses mal Weihnachtlich mit Spekulatius, Haselnuss-Zimt-Krokant und kleinen Zucker Gingerbread man, belassen.
Aber Ideen für zB. Lakritz Schokolade habe ich schon.

Die Schokolade ist qualitativ sehr hochwertig, cremig schmelzend und einfach lecker.
Als Geschenk noch hübsch verpacken, oder ihr verschenkt gleich ein ganzes Set an liebe Freunde, Eltern, Geschwister die dann ihrem Geschmack nach selber in der Schokoladenküche kreativ werden können.

Um noch pünktlich Euer Schokoladen Set unter dem Weihnachtsbaum liegen zu haben, gibt es auf der Webseite einen Bestell Countdown.




Wichtiges Zusammengefasst von der CHOQLATE Seite:

1. Geschlossen sind die Zutaten 4 Monate, geöffnte mind. 3 Monate haltbar.

2. Die Zutaten müssen nicht auf einmal verwendet werden, halbiert klappt es auch.

3. Die Zutaten reichen für 240 g fertige Schokolade ( Aganvensirup ist etwas mehr dabei ).
Das entspricht ca. 6 Tafeln aus den Formen aus dem Shop.

Ich finde, das ist ein tolles Geschenk entweder selber hergestellt und als Tafel verschenkt, oder ein ganzes Set ( vergesst dabei nicht Euch eine der schönen Schokoladenformen mit zu bestellten).


Eure Stephie



CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Deine selbstgemachte Schokolade sieht sehr toll aus! Und schmecken tut sie gut! Ich habe das Buchset zum Rezensieren bekommen und gestern meinen Versuch gewagt. Ich stimme dir voll und ganz zu. Es geht schnell und schmeckt wirklich super! Und man kann so viel Abwechslung durch Früchte, Nüsse, gewürze, ... reinbringen. Werde jetzt zu Weihnachten noch ein paar Tafeln produzieren und verschenken :)

    Liebe Grüße
    luisa

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top