Geschenke aus der Küche Heidelbeer-Winter-Konfitüre, Kokos Marshmallows & Orange-Zimt Granola


Selbstgemachte Geschenke erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.
Nicht nur weil sie viel persönlicher sind, sondern auch, weil der Trend dazu geht wieder selbst in der Küche zu stehen, und zu wissen was wir eigentlich in unsere Speisen für Zutaten geben.

Und es ist oft so einfach und schnell etwas am heimischen Herd zu kreieren, hübsch zu verpacken und jemand anderem eine Freude zu bereiten.

Ich persönlich halte gar nichts von dem jedes Jahr aufs neue losgehenden Geschenke shopping Stress.
Bereits im September/Oktober beginnen viele ganze Listen anzulegen Wer, Was bekommen soll.
Wie viel Budget zur Verfügung steht usw.
Wir hier zu Hause handhaben es schon viele Jahre so, das einzig und alleine mein Sohn gekaufte Geschenke bekommt.


Wenn ich in diesen Tagen jemandem eine Freude bereiten möchte, dann mit etwas was ich selber zusammengerührt, eingekocht oder gebacken habe.
Für schöne Verpackungen muss man auch nicht tief in die Taschen greifen.
Das Internet ist voll mit kreativen Verpackungs Ideen, ebenso mit Rezepten für selbstgemachte Leckereien.

Drei Rezepte, die überhaupt keinen großen Aufwand Bedarfen stelle ich Euch heute vor.
Einige Blogger haben sich dieses Jahr bewichtelt und ihre Lieblings Ideen an einen anderen Blogger verschickt.
Meine Bloggerin, die ich bewichteln durfte ist die liebe Indira von Photolixieous.
Liexie, alias Indira muss mit einigen Lebensmittel Unverträglichkeiten im Alltag zurechtkommen.
Die Liste der Zutaten, die ich verwenden konnte damit sie auch wirklich alles genießen kann, war länger als ich Anfangs vermutet hatte, aber doch als ich mir Rezeptideen überlegte, eingeschränkter als mir teilweise lieb war.

Am Ende sind drei tolle Rezepte entstanden, die Indira alle bedenkenlos naschen kann.



Heidelbeer-Winter Konfitüre
für 3-4 Gläser

300 g Heidelbeeren TK
Saft einer halben Orange
2 TL Cassia Zimt, geschnitten
50 g Marzipanrohmasse

 Gelierzucker 2:1 nach Packungsangabe 


Zubereitung

1. Den Zimt in eine Gewürz Kugel oder Säckchen füllen und gut verschließen.
Heidelbeeren mit dem Orangensaft und dem Zimt zusammen 25 Minuten leicht köchelnd weich kochen.
Das Marzipan in kleine Stücke schneiden und unter rühren auflösen lassen.
Gegebenen Falls kleine Stücke mit eine Löffelrücken am Topfrand zerreiben.

2. Die Masse vom Herd nehmen und 15 Minuten abkühlen lassen.
Mit einem Mixstab oder in einem Blender kurz aufmixen, so das die Beeren noch etwas Stückig bleiben.
Abmessen und entsprechend der Menge den Gelierzucker abwiegen.
Zusammen zurück in den Topf und 3-4 Minuten ( Packungsangabe beachten )
aufkochen in vorbereitete, sterile Gläser umfüllen und sofort fest verschließen.

Abkühlen lassen fertig


Orange & Zimt Granola
1 großes Glas

75 g Haferflocken
45 g Buchweizengrütze
40 ml Wasser
8 getr. Aprikosen
70 g Marzipanrohmasse
25 g Kokosflocken
1-2 TL gem. Zimt
1 EL Orangenschalen Abrieb BIO
8 TL gezuckerte Kondensmilch


Zubereitung

Ein kleines Backblech oder Form mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 185 Grad vorheizen.

1. Haferflocken, Kokos und Buchweizen mit dem Wasser mischen und gut verrühren.
Marzipan in sehr kleine Würfel schneiden.
Aprikosen ebenfalls klein würfeln.
Zimt und Orangenschalen Abrieb mit dem Marzipan und den Aprikosen unter die Flocken heben und sehr gut vermischen.
Mit der gezuckerten Kondensmilch mischen und in den Ofen schieben.
Ungefähr 15 bis 20 Minuten backen, dabei öfter die Masse wenden.
Sie sollte leicht knusperig und getrocknet sein.

Abkühlen lassen, abfüllen und innerhalb von 14 Tagen aufbrauchen



Kokos-Vanille Marshmallows
1 Blech 23 cm lang, 4 cm hoch


Wichtig:
Bevor Ihr beginnt die Marshmallows zuzubereiten, legt Euch alle Utensilien und Zutaten abgewogen und Vorbereitet an Ort und stelle.


Marshmallows sind einfach & schnell in der Herstellung.
Es klingt viel schlimmer als es letztlich ist, da es ein paar Schritte mehr sind.
Aber keine Angst, ihr werdet begeistert sein und garantiert nie wieder auf gekaufte Marshmallows zurückgreifen wollen.
Denn diese kleinen zarten Zucker Wölckchen sind einfach ein Traum.
Ein Zuckerthermometer ist ausgesprochen hilfreich und sichert die perfekte Temperatur des Zuckersirups.


60 g Kokosraspeln
etwas Pflanzenöl
1 EL Speisestärke
1 EL Puderzucker

6 Blatt Gelatine ( kein Pulver )
2 große XL Eiweiß
1 Priese Salz
300 g Zucker, feine Körnung
75 g heller Rohrzucker
150 ml Wasser
1 TL Kokosöl
1/2 TL Vanillepaste



Zubereitung

1. Alle Zutaten abwiegen.
Die Koksraspeln in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen.

2. Eine Form mit etwas Öl auspinseln und mit Backpapier auslegen. Dieses ebenfalls dünn mit Öl bepinseln.
Puderzucker und Stärke miteinander mischen und das geölte Backpapier damit ringsum bestäuben.
Den Überschuss zurück in das Gefäß füllen.
Den Boden gleichmäßig mit Kokosraspeln ausstreuen.
Einen Teigschaber neben die Form legen und die restlichen Kokosraspeln dazu stellen.

3. Die Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz, einem EL Zucker und der Vanille in eine Küchenmaschine geben ( nicht anstellen ).
Den Zucker mit dem Wasser in einen kleinen Topf füllen.
Die Gelatine in eine kleine, mit kaltem Wasser gefüllte Schale geben und jedes Blatt einzeln mit Wasser bedecken bevor das nächste Blatt hinzukommt ( so kleben sie später nicht zusammen).
Drei Küchentücher daneben legen.

4. Den Topf mit dem Zucker-Wasser Gemisch anstellen und zum kochen bringen.
Das Zuckerthermometer hineinhalten und so lange köcheln lassen bis die Anzeige 115 Grad anzeigt.
-> das kann bis zu 10 Minuten dauern! <-
Den Topf vom Herd ziehen.
Und sofort die Küchenmaschine anstellen und das Eiweiß steif schlagen lassen.

In der Zwischenzeit die Gelatine Blätter aus dem Wasser nehmen und trocken tupfen.
Einzeln, nach und nach mit einem Löffel in den heißen Zuckersirup rühren.
Das Kokosöl dazugeben und unter rühren unterarbeiten.
Die Küchenmaschine auf niedriges Tempo stellen und langsam, aber gleichmäßig in einem Strahl den Sirup unter das steif geschlagene Eiweiß mischen.
( dabei darauf achten das der Sirup nicht auf den Schneebesen der Maschine läuft )
Wenn der gesamte Sirup untergemischt ist, die Maschine auf mittleres Tempo drehen und 3-4 Minuten weiter rühren lassen.

5. Die Masse langsam mit einem Teigschaber in die vorbreitete Form geben und glatt streichen.
Mit den restlichen Kokosraspeln bestreuen und bei Raumtemperatur auskühlen lassen.
Frischhaltefolie über die Masse legen und mind. 8 Stunden oder über Nacht fest werden lassen.

6. Die Marshmallow Masse aus der Form heben, und mit einem dick eingeöltem scharfen Messer langsam schneiden.
Dabei die Schnittflächen in der übrigen Stärke-Puderzucker Mischung und den abfallenden Kokosraspeln wenden.
Sonst kleben sie gleich wieder fest zusammen.

Luftdicht verpackt ca. 1 Woche haltbar




Wenn Ihr weitere Ideen aus der Küche sucht, Leckereien und Verpackungs Anregungen,  schaut unbedingt bei den anderen wundervollen Bloggern vorbei und lest Euch durch ihre Berichte.

Katrin - www.geschmacks-sinn.de
Indra  http://photolixieous.com 
Maren -https://maluskoestlichkeiten.wordpress.com/ 
Sarah - http://knusperstuebchen.net/
Marc - www.baketotheroots.de 
Tanja - http://foodistas.de/
Andrea - http://zimtkeksundapfeltarte.blogspot.de 
Oli - http://puhlskitchen.com 
Anita - http://himmelsglitzerdings.blogspot.de
Anne - http://chevre-culinaire.blogspot.de
Sandra - http://www.haseimglueck
Sia - http://siasoulfood.blogspot.de/ 
Mia - www.kochkarussell.com 
Natascha- www.das-Küchengeflüster.de 
Patrick- www.ichmachsmireinfach.de


Mein Wichtel Paket kam von Sia, Sias Soulfood
Ganz lieben Dank dafür.


18. Dezember 2015 8, Kommentare

Kommentare:

  1. Das sieht alles so lecker aus! UND auch noch so toll verpackt!
    Träumchen! :)))

    LG
    Marc

    AntwortenLöschen
  2. Wow, wunderschön und so liebevoll eingepackt. Sehr hübsch. :)

    Herzliche Grüße und eine schöne Weihnachtszeit
    Anita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Anita :-)

      Ganz viele Grüße an Dich zurück

      Stephie

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie