Buttermilch Pie mit Pflaumen Kompott


Dieser Pie, der nur aus sehr wenigen Zutaten wie Buttermilch, Eiern und etwas Gewürz besteht, hat mich und meine lieben regelrecht aus allen Wolken fallen lassen.

Ich wollte schon lange einen Buttermilk Pie ausprobieren.
In den USA ist er, wie der Appel Pie sehr bekannt und gar nicht ungewöhnlich.
Hier bei uns habe ich ihn bewusst noch nicht gesehen.


Ihr könnt Ihn Euch als eine Cheesecake Variation vorstellen.
Die Füllung ist cremig und durch den Verzicht von Doppelrahm Frischkäse o.ä. sondern mit der Zubereitung mit Buttermilch, im Vergleich zu seinen Brüdern und Schwestern sehr leicht und fettarm.
Der Clou und das, was den besonderen Geschmack ausmacht ist Muskatnuss.
Ich konnte mir, wie vielleicht viele von Euch gerade, nicht vorstellen das Muskatnuss in einem Kuchen so perfekt hinein passt.
Ich assoziiere Muskatnuss, als alleiniges Gewürz, also nicht in Kombination wie zB. bei Pumpkin Spice oder Lebkuchen Gewürz, ehr mit Kartoffel Püree.

Aber dieser Pie hat mich eines bessern belehrt.
Etwas frische Orangenschale dazu, und schon ist der Geschmack wirklich perfekt.

Als Teig habe ich auf einen schlichten Mürbeteig zurückgegriffen.




Zutatenliste
für eine 18 cm Pie Form

Teig:
150 g Mehl
60 g Zucker
100 g Butter
1 Eigelb
1/2 TL Vanilleextrakt

Hülsenfrüchte zum Blind backen

Füllung:
2 Eier ( M )
55 g Butter
1 EL frisch abgeriebene Schale eine BIO Orange
1/4 TL Muskatnuss
2 leicht gehäufte EL Mehl
140 g Zucker
260 ml Buttermilch

Kompott:
4-5 große lila Pflaumen
1/2 Zimtstange
1 Anisstern
etwas Muskarblüte
Orange und Zitronenschale
40 g brauner Zucker
150 ml Wasser

1 TL Speisestärke



Zubereitung

1. Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen. Diesen in Frischhaltefolie gewickelt für 1 Stunden in den Kühlschrank legen.
 Eine Pie oder Auflaufform einfetten.
Als Tipp: ein Stück Backpapier rund ausschneiden und auf den Boden der Form legen. So lässt sich der Pie später besser herausheben!

Den Backofen auf 180 Grad
2. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und in die Form legen.
Den Rand an die Form drücken.
Oben abschneiden und in Form drücken.
Wenn ihr Teig übrig habt, könnt Ihr für die Deko, Blätter o.ä. ausstechen und extra backen.
Den Teig in der Form mehrfach, ringsherum mit einer Gabel einstechen.
Mit Backpapier leicht auskleiden und mit den Hülsenfrüchten befüllen.
12 Minuten backen.

Herausnehmen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.


3. Für die Füllung, die Butter schmelzen und abkühlen lassen. Eier mit dem Zucker schaumig rühren,
Die abgekühlte Butter unterrühren.
Mehl mit Orangenabrieb und Muskatnuss mischen.
Die Buttermilch in die Ei-Buttermasse gießen und glatt rühren.
Das Mehl drauf sieben und unterheben.
Die Füllung auf den vorgebackenen Teig gießen und in den Ofen zurück schieben.

15 Minuten backen, danach die Temperatur auf 150 Grad herunter drehen und locker mit Alufolie abdecken.
Weitere35 Minuten backen.
Herausnehmen und auskühlen lassen.

4. Für den Kompott die Pflaumen waschen und entsteinen.
In dünne Spalten schneiden.
Mit den Gewürzen, dem Zucker und dem Wasser in einem kleinen Topf zum kochen bringen.
Bei niedriger Temperatur köcheln lassen bis die Pflaumen weich sind.
Die Gewürze herausnehmen.
Die Speisestärke mit 1-2 EL kaltem Wasser glatt rühren.
Die Pflaumen kurz aufkochen lassen und die Speisestärke hinein rühren..

In ein steriles Glas füllen und auskühlen lassen.



Einfach großartig, und super schnell & einfach hergestellt.
Auch mit anderen Früchten, ob frisch oder eingekocht schmeckt dieser Pie.

Ein tolles herbstliches Rezept, was bestimmt einige neue Liebhaber finden wird.

Eure Stephie

24. Oktober 2015 12, Kommentare

Kommentare:

  1. Noch nie gegessen. Stelle ich mir locker, leicht vor und werde ich sicherlich bald mal nachbacken. Und ja, etwas fruchtiges dazu ist einfach großartig :-P

    Vielen Dank für die Idee und schönes Wochenende :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Gina .. so soll es ein.
      Etwas neues entdecken was machen ausprobieren möchte.

      Ich sende liebe Grüße zurück

      Stephie

      Löschen
  2. Das Rezept hört sich wirklich sehr gut an. Einen Buttermilch Pie habe ich auch noch nie gegessen oder in Deutschland gesehen. Das wandert jetzt auf meine Nachbackliste! :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo meine liebe .. ja das ist es wirklich, so toll und sooo lecker.
      Versuch es gerne und sag mir doch was Du dazu sagst :)

      LG Stephie

      Löschen
  3. Das schaut so köstlich aus! Und ich sitze hier mit Kaffee und nur einem Stück Marmorkuchen vor dem PC... :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anja, meine liebe .. also, so ein Stück Marmorkuchen ist aber auch äußerst lecker ;)

      Löschen
  4. Mmmmhhhhh! Das schaut wirklich toll aus!!!! :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooo lieben Dank an Dich.
      Das ist auch auch versprochen :)

      Löschen
  5. Ein wirklich tolles Rezept. Muss ich wirklich mal selbst ausprobieren! :-)
    Grüße,
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Verena .. das würde mich riesig freuen.
      Sag mir gerne bescheid, wie er Dir gefallen hat.

      Lieben Gruß Stephie

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie