Karamell Tarte mit Amaretto Ganache und Karamell Popcorn

Was mache ich aus Popcorn & Amaretto?
Diese Frage stellte ich mir, als ich eine Tüte süßes Popcorn hatte, welches ich irgendwie verarbeiten wollte*
Dazu kam eine kleine Flasche Amaretto.
Ich trinken bekennender weise ja keinen Alkohol.
Aber wenn es kalt ist, ist ein Schlückchen Amaretto in einem Becher heißem Kakao schon eine winzig kleine Sünde wert ....

Was ich daraus schließlich gezaubert habe, sehrt ihr hier!
Zugegeben sie ist schon etwas dekandent geworden, mit alle den einzelnen Schichten die jede für sich schon ein paar Kalorien mit sich bringen.
Aber darüber schaue ich einfach hinweg.
Denn ich zwinge ja niemandem zu seinem Glück.



Manchmal muss es süß, schokoladig und hoch kalorisch sein.
Da werdet ihr mir sicher zustimmen.
denn an diesen Tagen, wo man am besten in seinem Bett liegen geblieben wäre, oder die zeit zurück drehen möchte, .. brauch Mann oder Frau etwas für sich!

Diese Tarte ist Soul Food, etwas für die Seele um es einem gut gehen zu lassen.
Aber wie ihr sehen könnt sprechen die Bilder für sich, und dann ist es auch egal ob am nächsten Tag ein Kilo mehr auf der Wage erscheint.
Mein Sohn war etwas traurig das er, durch den Amaretto die Schokolade nicht essen durfte, aber er hat von meinem Stück und zwei weiteren einfach das Popcorn genascht.
Welches dadurch, das es mit Zusätzlicher Karamell Sauce beträufelt wurde noch besser schmeckte.

Ich spanne Euch nun aber nicht länger auf die Folter und gebe Euch das Rezept.


Zutatenliste
für eine Tarte Form


Mürbeteig:
200 g Mehl
50 g Zucker
130 g kalte Butter
3 EL kalte Sahne

trockene Bohnen, Erbsen oder Linsen zum Blind backen

Karamell:
170 g Zucker
80 g Butter
90 ml Sahne

Amaretto-Ganache:
7 cl Amaretto
50 ml Sahne
200 g dunkle Schokolade

Deko:
Karamell Sauce:
1 kleine Dose, 90 ml gezuckerte Kondensmilch
zB. bei real oder Marktkauf gesehen

1/2 Tüte süßes Popcorn zB. Chio



Zubereitung

Für die Karamell Sauce:
1 kleine Dose gezuckerte Kondensmilch in einen kleinen Topf geben und mit Wasser bedecken
( das ist wichtig das immer die gesamte Dose unter Wasser ist! )
Für 1,15 Std. dort, leicht köchelnd belassen.
Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und vorsichtig öffnen.
Nun habt ihr perfekte Karamell Sauce.

1. Für den Mürbeteig Mehl, Zucker und in kleine Würfel geschnittene Butter mit den Händen verkneten.
Nach und nach die kalte Sahne dazu geben und zu einem glatten Teig verkneten.
In Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

2. Eine Tarte Form ausbuttern.
Den Backofen auf 185 Grad vorheizen.

Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und in die Tarte Form legen.
Die Form mit dem Teig gleichmäßig auskleiden, dabei event. den Teig schieben und drücken.
Mehrmals, ringsum mit einer Gabel einstechen und mit Backpapier auslegen.
Die Hülsenfrüchte zum Blindbacken darauf geben und verteilen.
Alles für gut 17-20 Minuten in den Ofen stellen.
Der Teig sollte an den Rändern gold-braun sein.

Aus dem Ofen nehmen und in der Form komplett auskühlen lassen.


3. Für das Karamell Zucker in eine beschichtete Pfanne geben.
Bei 3/4 der Herdleistung zum schmelzen bringen.
Dabei möglichst nicht rühren sondern nur die Pfanne schwenken.
Die Sahne erhitzen, etwas mehr wie Handwarm.
Wenn der Zucker beginnt sich zu verfärben mit einem Silikonlöffel umrühren bis eine gleichmäßige, karamellfarbende Masse entstanden ist.
Den Topf von der Platte nehmen und die Butter dazu geben ( Achtung Spritzgefahr ! ) und unter rühren.
Die Sahne dazu geben und zurück auf die Herdplatte stellen.
Gut 2 Minuten köchelnd und rührend dort belassen bis ihr eine cremige Karamell Masse habt.

Abkühlen lassen.

4. Die abgekühlte Karamell Masse nun auf den Tarteboden geben und glatt streichen.
In den Kühlschrank stellen.

5. Für die Amaretto Ganache, in einem kleinen Topf Sahne und Amaretto zu kochen bringen.
Von der Platte nehmen.
Klein gebrochen Schokolade dazu geben und rühren bis sie geschmolzen ist und ihr eine cremige Schokoladen Masse habt.
Die Ganache nun auf die Karamellschicht geben und glatt streichen.

6. Das Popcorn auf der Schokolade verteilen und ruhig etwas hoch Schichten.
Mit der flüssigen, noch warmen Karamell Sauce beträufeln.

Fertig ist Eure kleine sehr leckere süße Sünde.






 ******
Ihr fragt Euch sicher wie ich manchmal auf die Idee komme gewisse Produkte zu kombinieren oder zu verarbeiten.
Etwas Schuld daran hat die Degustabox.
Monat für Monat erreicht sie mich.
Immer gefüllt mit spannenden Produkten rund ums schlemmen.
Was dahinter steckt, und wie die Degustabox funktioniert erfahrt ihr in vielen meiner bisher erschienen Posts.
Wie hier, hier oder hier.
Immer mit spannenden Rezept Ideen rund um die Produkte.


Die August Box war eine gute Mischung aus vielen unterschiedlichen Produkten.
Einfach, weil für jeden etwas dabei war.


Mein absolutes Highlight waren die Snacks von Snatt's.
Tomate & Oregano, Knoblauch & Petersilie .. ich habe wirklich lange nicht mehr so Geschmacks intensive, natürliche Knabbereien gegessen.

Das Capri-Sonne Eis, die Powermints wild berry, und die Houdek Fan Snacks hat sich gleich mein Sohn mitgenommen und fand alles super lecker.

Die Energy Drinks von 28 Black, in sour apple and cherry wurden weiter gereicht, da ich keine Energy Drinks befürworte.
Aber ich bekam als Rückmeldung, das sie sehr gut schmecken würden,

San Miguel, ohne Alkohol hat meiner Mutter sehr gut geschmeckt.
Intensiv und mal etwas anderes waren ihre Worte.

Die Salatveredler von Kluth sind für alle die Körner mögen super.
Ich habe sie angeröstet mit etwas Honig zu unserem Müsli getan, lecker!

Die Chips von Kettle sind nicht mein Geschmack.
Nicht der Qualität wegen, diese ist eindeutig hochwertig.
Aber ich esse ausschließlich eine Sorte Chips, und diese ist mit Salz & Essig.

Das Popcorn sowie den Amaretto habe ich oben in dem Rezept verarbeitet.

Sweet Sally spiced Tea, ist für diejenigen die für eine gute Portion Gewürze sind.
Er schmeckt stark nach Zimt, Nelke und Orange.
Etwas zu viel für meinen Geschmack.

Der Sonnetor Tee ist absolut hochwertig und lecker.
Mit braunem Rohrzucker gesüßt ist er bei warmen Temperaturen kalt genossen was sehr feines.

Alles in allem eine gelungene Box.


* Die Degustabox wird mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.
Diese beeinflusst meine persönliche, hier niedergeschriebene Meinung keines Falls.

14. September 2015 , 1 Kommentar

1 Kommentar:

  1. Bis zu meinem ersten Food Battle hätte ich nie gedacht, dass Popcorn auch zum backen von Süßem geeignet sind. Heraus gekommen ist damals ein Popcorn-Bier-Cupcake und der war total lecker. Deine Kreation ist auch sehr sehr einfallsreich und sieht einfach fantastisch aus.

    Auf meinem Blog läuft übrigens gerade ein nettes Give Away. Vielleicht hast du ja Lust vorbei zu schauen ;)

    LG, Tina

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie