kleine Kokos Pavlova mit Brombeeren & Heidelbeeren


Luftig und locker, mit einem hauch Koks kommen diese kleinen Pavlova daher.
Dazu gesellen sich Brombeeren und Heidelbeeren auf einem sahnigen Bett.

Für all die, die mit der Bezeichnung Pavlova nicht viel anfangen können:
Pavlova sind Baiser Tuffs, größer als die, die wir normalerweise kennen.
Handteller bis Torten Größe. 
Meist wird die steif geschlagene Eiweiß Masse zu einem höheren Nest zurecht gestrichen und mit einer Mulde oben ausgestattet, zum späteren, besseren befüllen.
In diese Öffnung kommen dann Sahne und frische Früchte.
Für die dekadenten unter uns auch mit Schokolade, Keksen oder Nüssen 


Die größeren Exemplare werden nicht ganz durch "gebacken" sondern sind nur von außen knusprig und innen ist die Eiweißmasse gestockt.
Durch das füllen mit Sahne ( für Figur bewusste auch Joghurt-Sahne o.ä.) 
weicht die Torte recht schnell auf, und kann daher nur direkt vor dem servieren angerichtet werden.
Länger wie 30-45 Minuten sollte die fertige große Pavlova also lieber nicht stehen.
Meine kleine Variante heute ist innen ebenfalls durch getrocknet, und hält der Feuchtigkeit der Sahne recht lange stand.
Die herkömmliche Grund Masse von Eiweiß und Zucker habe ich mit einem Hauch Kokos Sirup aufgepeppt.
Zusammen mit den frischen Brombeeren und den kleinen Heidelbeeren ist es eine Spätsommerliche Köstlichkeit.

Die durchgetrockneten, kleinere Baisers sind eine optimale Eiweiß Verwertung für die, die viel backen und ab und an durch Eier trennen Eiweiße übrig haben.
Die Baiseres können gut einige Zeit liegen und dann nach Lust und Laune pur oder in Dessert verarbeite genascht werden.
Und wer seine Leidenschaft zu Pavlovas heute eventuell entdeckt, kann sich mit Sahne und den unterschiedlichsten Früchten einen schnellen Nachtisch zaubern.


Zutatenliste 
für ca. 6-8 Baiseres

Baiser:
4 große, sehr frische Eiweiße ( M )
210 g feiner Zucker
1TL Weinsteinbackpulver
15 ml Kokos Sirup ( zB Monin )

Füllung:
250 ml Sahne
Brom- & Heidelbeeren
Kokos Chips



Zubereitung

Den Backofen auf 150 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

1. Die Eier sehr sorgfältig trennen.
Nur das kleinste bisschen Eigelb lässt die Eiweißmasse nicht fest werden
Einen kleinen Topf mit Wasser, für ein Wasserbad aufsetzen.
 In einer Metall oder Glas Schüssel das Eiweiß mit den Schneebesen des Handmixeres schlagen bis es deutlich fluffiger wird.
( wählt die Schüssel groß genug, da Eiweiß sehr an Volumen zunimmt beim schlagen)
den Zucker einrieseln lassen und weiter schlagen.

2. Nun die Schüssel auf das leicht köchelnde Wasserbad setzen und stetig weiter schlagen.
Das Weinsteinbackpulver und den Sirup dazu geben.
Nicht aufhören mit mixen da durch die wärme sonst das Eiweiß am Schüsselrand festklebt.
Eure Masse ist fertig, wenn die Schneebesen beim mixen deutliche Einkerbungen hinterlassen und spitzen beim herausziehen bildet.
Das dauert ca. 5 Minuten.

3. Vom Wasserbad nehmen und noch ca. 1 Minute weiter rühren.
Nehmt einen Esslöffel und gebt gut 2 Löffel je Tuff auf das Backblech.
Mit einem ganz leicht angefeuchteten Löffelrücken könnt Ihr die Tuffs etwas zurecht formen.
Ich mag es dabei leicht unordentlich.
Eine kleine Mulde oben hinein arbeiten und in den Ofen schieben und die Temperatur auf 80 Grad herunter drehen.
Für 60 Minuten trocknen lassen.
Den Ofen ausstellen, die Backofentür öffnen und ein dickeres Handtuch in die Tür stecken. 
So weitere 30 Minuten im Ofen belassen.

Die Baiseres aus dem Ofen nehmen. 
Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

4. Die Sahne steif schlagen. Die Früchte verlesen und waschen.
Trocken tupfen.
Auf die Baiseres einen guten Klecks Sahne geben.
Darauf einige Beeren verteilen und ein paar Kokos Chips.
Fertig sind die süßen, knusprig leckeren mini Kokos Pavlovas.




Wir haben immer einige, kleine Baiseres in einer Tupperdose.
Da bi mir Sahne zur Grundausstattung der Küchen Vorräte zählt, und immer irgendwelche Früchte im Obstkorb bereit liegen, kann so schnell eine kleine Nascherei gezaubert werden.


Vielleicht geht es Euch ja bald genauso.

Eure Stephie



CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Uii, sieht das toll aus – ein bisschen wie kleine Wölkchen ♥
    Ich habe bis jetzt noch nie etwas von Pavlova gehört oder in der Form gesehen, aber finde die echt toll :)
    Sag mal, dein Holzuntergrund – ist das einfach ein Brettchen, das du rosa angestrichen hast?

    Liebste Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top