Stachelbeer Kuchen mit Marzipan Sahne


Sommerzeit ist Beerenzeit.
Bei mir dieses Jahr das erstmal mit roten Stachelbeeren die in einem Vollwert Buchweizen-Dinkel  Teig eintauchen.
Und weil die kleinen hübschen Früchte doch recht sauer sind, gibt es eine Marzipan Sahne oben drauf.
Beeren sind nicht nur lecker, sondern nach dazu so was von gesund.
Also, esst mehr Beeren.




Lasst Euch nicht von dem gesunden Kuchen Teig erschrecken.
Ich habe diesen hier bewusst ausgewählt, da Buchweizen und Dinkel ein kräftigeres Aroma haben und dem Kuchen mit dem Kokosblütenzucker eine besondere Note geben.


Zutatenliste
für 20 cm Durchmesser


200 g Butter
40 g Honig
50 g Kokosblüten Zucker
( alternativ 100 g Vollrohrzucker )
50 g Vollrohrzucker
3 Eier
90 g Buchweizenmehl ( zB REWE )
90 g Vollkorn Dinkelmehl
85 g Cashew Kerne
1,5 TL Backpulver
170 g rote Stachelbeeren

250 ml Sahne
100 g Marzipanrohmasse
rote Stachelbeeren zur Dekoration



Zubereitung

Eine Springform mit Backpapier auslegen und den Backofen auf 175 Grad vorheizen


1. Die Stachelbberen verlesen und waschen.
Butter schmelzen und abkühlen lassen.
Die Cashew Kerne im Multizerkleinerer fein mahlen.
Eier und Zucker schaumig rühren.
Den Honig mit der Butter mischen und unter die Eimasse rühren.
Die Mehl Sorten mit dem Backpulver vermengen und sieben.
Mit den Cashews mischen und Löffelweise unter den Teig rühren.

2. Den Teig in die Form geben und glatt streichen.
Die Stachelbeeren gleichmäßig auf den Teig geben und leicht eindrücken.
In den Backofen und ca. 40 Minuten backen.
( Stäbchenprobe )

3. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen, auf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

4. Das Marzipan in Würfel schneiden.
In einem kleinen Topf die Sahne mit dem Marzipan erhitzen und unter rühren auflösen lassen.
Im Kühlschrank ca. 3 Stunden kalt stellen.

5. Die Sahne mit den Schneebesen des Handmixers kurz aufschlagen und in die Mitte des Kuchens geben und kuppel artig aufstreichen.
Einige Stachelbeeren als Dekoration auf die Marzipan Sahne geben und schlemmen.


Ich habe dieses Jahr das erste mal Stachelbeeren verarbeite und gegessen.
Was habe ich nur Jahrelang verpasst!
Auch wenn sie etwas sauer sind, sie schmecken richtig lecker.
( wer noch etwas gegen das ziehen in den Wangen benötigt, der nimmt noch etwas Puderzucker )


Ich wünsche Euch viel Spaß beim ausprobieren, und freue mich immer über Eure Bilder von meinen nach gebackenen Rezepten.


Eure Stephie




20. Juli 2015 , 1 Kommentar

1 Kommentar:

  1. Liebe Stephie,
    ich selbst habe ja auch noch nie Stachelbeeren verarbeitet. Aber ich liebe die Stachelbeer-Baiser-Torte von meiner Mama ;) Das ist übrigens auch eine verdammt gute Kombi.. die sauren Beeren mit kritzesüßem Baiser.
    Deinen Kuchen kann ich mir aber auch super lecker vorstellen. Marzipansahne ist eine klasse Idee dazu :)
    Viele Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie