Nektarine & Zitrone Charlotte


Zugegeben, ich bin kein großer Obst & Gemüse Freund.
Und ja, es sind wirklich nur eine Handvoll Obst Sorten die ich richtig, richtig gerne esse, und die ich sogar ganz freiwillig kaufe um sie zu essen, und nicht um sie zu verbreiten.
Kirsche, Pfirsich & Nektarine sind meine Liebsten Sommer Früchte.

Und selbstverständlich macht es mir in diesen Tagen, wo sie endlich in die Supermärkte kommen, umso mehr Freude, etwas leckeres aus ihnen zu kreieren.
Und dabei die saftigen Früchte zu naschen.

Etwas leichtes, sommerliches wollte ich dieses mal mit meine geliebten Nektarinen anstellen.
Und da auf meine Ideen Liste die Notiz Charlotte stand, habe ich genau solch eine "gebacken".
Allerdings, ohne selbst hergestellte Löffelbiskuits, die gekauften finde ich schon ganz prima, lach!

Mein Sohn fragte mich allerdings warum die kleinen Küchlein denn Charlotte, wie seine Freundin in der Schule heißen würden?
Tja, Eiskalt erwischt, denn das wusste ich bisher auch nicht.
 Wie die Charlotte zu ihrem Namen kam erklärt uns Wikipedi .






Zutatenliste
für 4 kleine Charlotte a' ca. 9 cm Durchmesser


28 Löffelbiskuits
1/2 pack. gelbe Cake Melts zB. Birkmann*
einige Tropfen Öl
ausnahmsweise einen fertig gekauften Rührboden
 dekoratives Band

200 g Creme frâiche
100 g Sahnejoghurt
200 ml Sahne
50 g Puderzucker
Abrieb einer BIO Zitrone
2 mittel feste gelb Fleischige Nektarinen
45 g Sofort Gelatine Pulver

80 g Nektarine
15 ml Zitronensaft
48 g Gelierzucker 2:1

2 Nektarinen


Zubereitung

1. Je nach dem was Ihr zu Hause habt:
 entweder 4 Dessertringe, selbst gebastelte Ringe aus Alufolie oder mein TIPP diese Eisbecher, die ihr später auch wieder verwenden könnt sie geben wunderbaren halt, bereit stellen.
Einen kleinen Kreis aus dem Kuchenboden ausstechen und in die Mitte Eures Rings platzieren.
Die Löffelbiskuits müssen einmal ringsherum passen, ohne gequetscht oder zerbröselt zu werden.

2. Die Cake Melts in einer Tasse schmelzen und 3-4 Tropfen Öl untermischen.
Nun die Löffelbiskuits mit einem Ende, wie bei einem Streichholz, hinein tauchen, schräg halten und mit der anderen, freien Hand etwas auf die Hand mit dem Biskuit klopfen, so die überschüssige Schokolade abtropfen kann.
Die Biskuits nun auf einem Backpapier trockenen lassen.
-> macht ruhig 2-4 mehr für den Fall, sollte Euch später ein Biskuit zerbrechen.
Die Enden, an der nicht getauchten Seite, an den kleinen Rundung, gerade mit einem scharfen Messer abschneiden.


3. Die Löffelbiskuits nun um den Kuchenboden in Euren Ring oder Eisbecher stellen.
Mit einem Band sachte und behutsam fest ziehen und mit einer Schleife festbinden.
Wer später kein Schleifenband um die Charlotte haben möchte, nimmt einen Küchenfaden den er später, vor dem servieren entfernen kann.

4. Die Nektarinen für die Füllung halbieren, die Schale abziehen und in feine kleine Würfel schneiden.
Joghurt, Creme frâiche, Sahne, Puderzucker und Zitronenschale in einen Rühbecher füllen.
Kurz mit den Schneebesen des Handmixers glatt rühren und dann die Sofort Gelatine einrieseln lassen.
Die Masse beginnt sofort anzuziehen.
Mixen bis eine feste, glatte Creme entstanden ist.
Mit einem Rührlöffel die Nektarinen unterheben.

5. Die Creme in einen Spritzbeutel ohne Tülle füllen.
Diesen zwischen die Löffelbiskuits auf den Kuchenboden halten und mit gleichmäßigem Druck, während ihr nach oben geht, die Masse einfüllen.
Kurz vor der Schokolade abbrechen und mit einem Löffelrücken glatt streichen.
In den Kühlschrank stellen.

6. Die Nektarinen schälen, und in grobe Würfel schneiden.
Mit einem Pürierstab pürieren, den Zitronensaft dazu geben.
In einem kleinen Topf mit dem Gelierzucker 3 Minuten sprudelnd köcheln lassen.
Abkühlen lassen, so das die Masse noch nicht ganz fest ist, sich aber noch gut verstreichen lässt.
Diese auf die Creme Füllung bis knapp unterhalb des Löffelbiskuit geben und glatt streichen.

Die Charlotte nun 4 Stunden, zum fest werden in den Kühlschrank stellen.
Die Nektarinen schälen und in kleine, feine Würfel schneiden und auf die Fruchtschicht dekorieren und servieren.


*Wer Lust bekommen hat mit den bunten Schokoladenglasuren von Birkmann zu experimentieren, der hat noch bis zum 28. Juni die Möglichkeit während den Cake Melts Wochen, das Angebot Kauf 3, zahle 2 zu nutzen.
Denn mit Cake Melts lassen sich nicht nur Cake Pops, sondern auch noch viele weitere bunte & spannende Kuchen Ideen kreieren.

Ich habe schon einige Melts ausprobiert.
Die Candy Melts von Wilton sind mir persönlich, trotz Zugabe von Öl, zu zäh und lassen sich nicht wirklich gut verarbeiten.
Auch der Geschmack war künstlich und klebrig, fettig auf der Zunge.
Hier gab es mehr Frust als Freude.
Die günstige aus dem Supermarkt ... das lasse ich mal unkommentiert!
Dann waren da noch Fun Cake die mich auch nicht überzeugen konnten.

Die Cake Melts von Birkmann, sind und das sage ich nicht weil ich freundlicherweise zwei Pakete zum testen bekommen habe, sondern weil es meiner persönlichen Meinung entspricht, im Geschmack prima, nicht fettig sondern schokoladig
Und die Verarbeitung lief ebenfalls hervorragend.
Sie trocknet schnell, ist durch die Zugabe einiger Tropfen Öl sämig aber nicht zu flüssig.




Eure Stephie


CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Die sind ja mal der Knaller! So unglaub gelungen. Richtig hübsch!

    Lieben Gruß
    Ina
    http://inaisst.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top