Sahniges Eis mit Rhabarber swirls in rosa Schoko-Baiser Eiswaffeln


Selbstgemachtes Eis ist, wenn man eine Eismaschine zu Hause hat, keine große Kunst.
Ganz automatisch wird es cremig und luftig gerührt.
Aber diesen Luxus haben nicht viele, und es ist zB. bei uns zu Hause auch eine Frage des Platzes, eine Eismaschine sein Eigen zu nennen.
Schon einige leckere Eisrezepte ohne Eismaschine habe ich auf dem Blog vorgestellt, und alle sind wirklich toll.

Doch dieses Jahr bin ich auf etwas neues gestoßen.
Ein Eis was als Basisrezept nur zwei Zutaten braucht.
Und wichtig, KEINE Eismaschine.
Und am Ende habt ihr ganz genauso cremiges Eis, als wenn es genau aus einer solchen käme.
Gefunden habe ich es auf der Seite von BBC Good Food.
Und auch Jeanny, alias Zucker, Zimt und Liebe hat dieses Eis für sich entdeckt.

Es ist so vielseitig wandelbar, das unsere Küche zu einer "Eis Kreationen Experimente Küche" wurde.
Nach und nach stelle ich Euch hier die unterschiedlichen, eines leckerer wie das andere, Eis Ideen vor.





Den Anfang macht Rhabarber Eis.
Ich liebe Rhabarber, und so lag es nahe, das ich die süß-sauren Stängel auch in unser neues super Eis arbeiten musste.
Den krönenden Abschluss für das köstliche Eis, machen, in rosa Schokolade getauchte Eiswaffeln, die in zerbröselten Baiserstückchen getaucht wurden.
Und oben als Topping, gibt es für alle die noch nicht genug Rhabarber in der Eiscreme habe, eine Portion Rhabarber Sauce.


Zutatenliste

Rhabarber:
500 g Rhabarber
( für die schöne Farbe, kräftig rote Stangen kaufen )
150 ml Wasser
80 g Gelierzucker 1:3

Eismasse:
550 ml Sahne
( Konditor Sahne hat mehr Fett und wird noch ein Ticken cremiger )
1 Dose Milchmädchen, gezuckerte Kondensmilch
( WICHTIG, mit herkömmlicher Kondensmilch wird es nicht gelingen )
50 g geschmolzene, abgekühlte Butter
Rhabarber Scheiben

Eiswaffeln:
rosa Schokolade zB. Candy Melts
1 TL Kokosfett
Baiser Küsschen
Eiswaffeln



Zubereitung

1. Den Rhabarber waschen, putzen und in grobe Stücke schneiden.
Mit dem Wasser in einem kleinen Topf so lange köcheln lassen bis die Stangen komplett zerfallen sind.
Den Gelierzucker einrieseln lassen, und 3 Minuten blubbernd köcheln lassen.
Von der Herdplatte nehmen und auskühlen lassen.
Einige dünnere Rhabarber Scheiben mit etwas Wasser für 1-2 Minuten köcheln lassen und in kaltem Wasser abschrecken.
Für die Deko später an die Seite stellen.



2. Für die Eismasse die Sahne sehr steif schlagen.
 Die Kondensmilch und die Butter untermischen.

3. Den Boden eines gefrierfesten Gefäßes mit Sahnemasse bedecken.
Darauf Rhabarber Sauce verteilen und leicht in die Masse swirlen.
Mit einer weitern Schicht Eismasse bedecken und wieder Rhabarber verteilen.
Die letzte Schicht sollte Frucht sein.
Die  Rhabarber Scheiben darauf verteilen und alles zusammen für mind. 7 Stunden in den Gefrierschrank stellen.
Wer ein verschließbares Gefäß benutzt den Deckel von beginn an verschließen.
Ich habe nach 4 Stunden Frischhaltefolie um die Schüssel gewickelt.

4. Die Schokolade mit dem Kokosfett in der Mikrowelle in Intervallen schmelzen.
Baiser Küsschen zerbröseln.
Je, eine Eiswaffel mit dem oberen Rand in die Schokolade tauchen und in den Baiserbröseln wenden.
Zum trocknen in eine Schale mit Zucker stellen.

5. Vor dem servieren, das Eis ( je nach außen Temperatur ), ca. 10 Minuten antauen lassen, damit es sich besser portionieren lässt.
Je eine Kugel in die vorbereitete Waffeln geben und wer mag noch eine extra Portion Rhabarber Sauce drauf geben.

Ein absoluter cremig, zart schmelzender Eis Genuss.


Das Eis ist wirklich ein echter Traum. So cremig wie ein gutes Eis sein muss.
Die gezuckerte Kondensmilch hat die Eigenschaft das sie nicht gefriert, daher wird das Eis so wundervoll.

Da die Eissaison gerade erst begonnen hat, freue ich mich, auf viele tolle Rezepte die ich Euch hier zeigen werde (lach, und böse ist hier zu Hause gerade niemand, das ich so experimentier Freudig bin)






11. Mai 2015 23, Kommentare

Kommentare:

  1. Ohhhh mir fehlen die Worte. Das sieht so unglaublich lecker aus. Ich wil das - jetzt, sofort hier! Wahnsinn :)

    Lieben Gruß
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lach, danke für den schönen Kommentar Ina.
      Ich freu mich das ich so positive Emotionen auslösen kann.

      Ganz liebe Grüße Stephie

      Löschen
  2. Das klingt zu verführerisch, ich muss das einfach mal ausprobieren, leider bin ich gegen Sahne allergisch, aber ein wenig wird schon gehen!! Geniale Fotos!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du arme .. Das ist aber sehr schade.
      Ich tüftle gerade an einem solchen Es, ohne Sahne.
      Event. wenn es so klappt wie ich es mir denke, währe das eine alternative für Dich.

      Liebe Grüße Stephie

      Löschen
  3. Lecker, lecker, lecker :-) jetzt habe ich schon so oft von diesem “Wunder-Eis“ aus zwei Zutaten gehört, dass ich es unbedingt auch ausprobieren muss! Die gezuckerte Kondensmilch ist wahrscheinlich bald ausverkauft ;-)
    Liebe Grüße
    Nina
    Www.schokolastig.wordpress.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      Ja, wenn noch mehr die Liebe zu diesem Eis entdecken, wird sie bald rar werde .. lach!
      Bin gespannt, was Du dazu sagen wirst!

      LG Stephie

      Löschen
  4. OMG sieht das lecker aus! Yummi, yummi, yummi!!! Ich liebe Rhabarber und könnte gerade durch den Bildschirm zu dir springen ;-) Richtig lecker! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön!
      Das Eis ist super schnell zu Hause gemacht. Da lohnt ein Bildschirm Sprung gar nicht ;-)

      LG Stephie

      Löschen
  5. Das sieht sooooooo lecker aus...und wie praktisch, dass mein vater gerade eben meinte, dass wir irgendwie die massen an Rhabarber im garten verarbeiten müssen...ich hab ihm dein eis gezeigt und die kurze einkaufsliste ist geschrieben...und morgen heißt es AUSPROBIEREN *mjam* ich gebe rückmeldung :O)

    ganz liebe grüße, anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, das ist ja perfekt .. schön das Ihr eigenen Rhabarber habt.
      Da bin ich sehr auf ein Feedback gespannt :-)

      Liebe Grüße Stephie

      Löschen
  6. Liebe Stephie,
    das sieht wirklich hinreißend aus! Wie hast du bloß so schnell die Bilder gemacht, dass das Eis aus den Waffeln nicht weggelaufen ist? Hihi. Manchmal wünscht man sich doch ein Making-off :-).
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Daaaanke meine liebe Daniela.

      Der Trick ist, das Bild aufzubauen , die Kamera start klar zu haben und das Eis vorbereitet in Gefrierfach zu lassen.
      Dann schnell Bilder, und wieder zurück um das Bild um zu bauen :-D

      Danke für das liebe Lob . ich freu mich sehr darüber.

      LG Stephie

      Löschen
  7. Liebe Stephie,
    eeeendlich komme ich dazu, dein obersuperdupermega tolles Eis zu kommentieren. Die BILDER! Der Hammer.
    Ich bin absolut begeistert und freue mich unglaublich, dass du mit diesem wunderbaren Rezept dabei bist.
    Vielen vielen Dank und ganz liebe Grüße,
    Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 1.000 Dank meine liebe Mia.

      Herzliche Grüße Stephie

      Löschen
  8. Ohhhh wie lecker! Deine Bilder sind super und machen echt Lust, dieses Eisrezept auszuprobieren :)
    Lieben Gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich unsagbar doll.
      Lass es Dir schmecken.

      Liebe Grüße Stephie

      Löschen
  9. Hallo liebe Stephie,
    Wow...bin hin und weg von diesem cremig und zart rosafarbenen Eis:-)
    jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen!
    herzlichst,
    Eva-Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva-Maria,

      ja das Wetter macht gerade, zumindest hier im Nördlichen Mittel Deutschland, ehr alles grau und trübe.
      Aber davon lassen wir uns nicht beirren.
      Ganz liebe Grüße Stephie

      Löschen
  10. Liebe Stephie, danke nochmal für deine schöne Eisinspiration... mein Lieblink im Mai :-)
    Viele Grüße, Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich das ich dazu gehören darf, liebe Kathrin.

      Herzliche Grüße Stephie

      Löschen
  11. Oh das Eis sieht ja super lecker aus! Ich mag Rhabarber total gerne! :)
    Aber ich vertrage leider auch nicht so viel Sahne :-(
    Ob man einen großen Teil der Sahne durch etwas anderes.. vlt. Joghurt ersetzen könnte? *grübel*
    Hast du schon eine Alternative testen können?

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Sina ... erst einmal vielen Dank :)

      Ja, ich habe es getestet, bin aber leider noch nicht dazu gekommen es Blogfertig zu machen ;-)
      Du kannst Kokosmilch nehmen ( hierbei aber unbedingt darauf achten das sie so viel Fett wie möglich hat. 80 % Kokosanteil wären perfekt! ).
      Auch Joghurt mit so viel fett wie möglich ist okay, wird aber nicht so sehr cremig, weil einfach das Fett fehlt!
      Schmeckt aber sehr lecker!
      Probier es aus, und berichte mir gerne .. ich bin gespannt.

      Liebe Grüße Stephie

      Löschen
  12. Liebe Stephie,

    vielen Dank für die Tipps! Ich werde es bestimmt ganz bald ausprobieren! :)

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie