Gebackener Käsekuchen mit Sauerkirschen und Sauerrahm-Schmand-Kirsch Guss


Käsekuchen.
Absolut ein Kuchen, den ich immer essen kann.
Egal ob nun gebacken oder aus dem Kühlschrank.
Er schmeckt schlicht genauso lecker wie Fruchtig oder mit Schokolade.
Käsekuchen kann man in gefühlten 1.000 Varianten herstellen.
Eine meiner liebsten ist ihn mit Kirschen zuzubereiten.

Der Boden ist ein Hafer-Mürbeteig.
Aus Vollkorn Mehl und mit Muscovado Zucker.
So bekommt er crunch und einen ganz besonderen Geschmack, den ihr einfach selber ausprobieren müsst.

Gut gekühlt schmeckt der Kuchen am Besten.
Frisch und fruchtig und nach schönem Wetter.
Dadurch, das in dem Kuchen Tiefgekühlte Kirschen verwendet werden, kann man den Kuchen das ganze Jahr über genießen.
Aber ich bin ehrlich, mir schmeckt er im Frühling und Sommer einfach am besten.
Wenn die Temperaturen steigen und die Kuchen etwas leichter und luftiger werden.





Zutatenliste
für eine Springform 20 cm Durchmesser

Boden:
100 g Volkornmehl
75 g Mehl
30 g kernige Haferflocken
70 g Muscovado Zucker ( in Reformhäusern oder zB hier
1 Eigelb
100 g Butter, kalt in Würfeln
Prise Salz

Füllung:
200 g TK Sauerkirschen + optional 200 g für Kompott
500 g Sahnequark
150 g Schmand
2 EL Weichweizengrieß
180 g Zucker
1/2 Vanilleschote
2-3 EL Mehl
4 Eier

Guss:
100 g Saure Sahne
100 g Schmand
70 g Puderzucker
etwas Kirschkompott


Zubereitung

1. Für den Teig alle Zutaten in einer Schüssel zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten.
Für 30 Minuten in Frischhaltefolie gewickelt in den Kühlschrank legen.

2. Eine Springform mit Backpapier auslegen.
Den Teig dünn ausrollen und die Form darauf stellen und drum herum schneiden.
Den Kreis in die Form legen und ringsum fest drücken.
Den restlichen Teig als Rand in die Form drücken, den Übergang zwischen Boden und Rand besonders gut festdrücken.
Mit einer Gabel ringsum einstechen und kalt stellen.
Backofen auf 175 grad vorheizen

3. Die Kirschen antauen lassen.
Sahnequark und Schmand miteinander verrühren. Zucker, ausgekratzte Vanilleschote, Grieß, Zucker und Eier dazu geben und zu einer glatten Masse verrühren.
Die Masse in die Form gießen.

4. Zu den Kirschen 2-3 EL Mehl geben und verrühren ( das verhindert das die Kirschen im Teig versinken und alle später auf dem Boden liegen ).
Die Kirschen auf die Käsemasse geben und verteilen, event. einige runterdrücken.

Für 60 Minuten backen.


5. Für den Kompott die Kirschen in einen kleinen Topf geben und mit 80 ml Wasser und 100 g Zucker langsam erhitzen und zum köcheln bringen.
Einige Minuten kochen lassen.
2 EL Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren und zu den Kirschen geben.
dabei gut rühren bis die Masse angedickt ist.
Von der Platte nehmen und abkühlen lassen.

6. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen ( wenn die Mitte beim wackeln an der Form nicht mehr nachgibt, ist der Kuchen fertig ) und auf einem Kuchengitter in der Form, komplett auskühlen lassen.
Auf eine Kuchenplatte oder Teller setzen.
Saure Sahne, Schmand mit Puderzucker verrühren und auf den Kuchen geben.
Etwas Kirschkompott oben auf die Masse klecksen und mit einem Schaschlik Spieß verwirbeln.


 Ich wünsche Euch einen wunderschönen Tag.

Eure Stephie






17. Mai 2015 16, Kommentare

Kommentare:

  1. Uiii...was für ein schöner Kuchen! Und ist bestimmt supergenial lecker....ich werd verrückt...den muss ich gleich nachmachen ;-D! Hab nen schönen Sonntag und toll dich gefunden zu haben! Sehr schöner Blog! GlG Anne

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Stephie
    Muscovado Zucker kenne ich nicht und gehe gleich mal gucken, was das denn ist :-)
    Das Rezept hört sich sehr lecker an und da ich Käsekuchen und Sauerkirschen sehr liebe, werde ich dein Rezept bestimmt mal ausprobieren - Vielen Dank!
    Viele Grüsse, Marlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Marlene,

      ich kannte Muscovado Zucker auch bis vor 1,5 Jahren nicht.
      Und bin auch nur durch Zufall auf ihn aufmerksam geworden.
      Er ist leicht herb, nicht so süß wie normaler Zucker, karamellig und schmeckt unsagbar lecker.
      Versuch ihn einfach mal.

      Ich freue mich, das das Rezept Deinen Geschmack trifft.

      Ganz viele Grüße Stepie

      Löschen
  3. Hallo Stephie!
    Fantastisch sieht er aus!!!!
    Wie gerne würde ich sogar jetzt noch ein Stück davon nehmen!
    Hab einen schönen Abend, liebe Grüße, Olga.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Olga, Käsekuchen kann man doch zu jeder Tages und Nachtzeit naschen ;-)
      Ganz liebe Grüße zurück

      Stephie

      Löschen
  4. Liebe Stephie,
    der sieht ja so toll aus. Ich könnte ja nur Käsekuchen essen, ganz besonders mit köstlichen roten Früchten, ob Kirschen, Himbeeren oder Erdbeeren ganz gleich, her damit. ;)
    Liebste Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sarah,

      ja ich liebe es auch so sehr.
      Leider darf ich dieses Jahr keine Erdbeeren, daher auch keine Rezepte von mir mit diesen Beeren.
      Aber Käsekuchen wird es sich er noch ein, zwei mal geben ;-)

      Liebe Grüße Stephie

      Löschen
  5. OMG sieht der Kuchen lecker aus!!! Die Haferflocken im Boden finde ich besonders toll! Yummi! Das Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    PS: Ich mache gerade eine Linkparty rund ums Grillen. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen? Wie wäre es mit einem leckeren Dessert?
    http://www.arstextura.de/2015/05/die-perfekte-grillparty.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dörthe,

      Dankeschön für deine Begeisterung!
      Ich hoffe ich finde die Zeit bei Dir teilzunehmen.

      Ganz liebe Grüße Stephie

      Löschen
  6. Liebe Stephie,
    das mit den Erdbeeren ist doof :-/. Aber Kirschen sind genauso lecker, vor allem wenn sie so gut daher kommen wie in deinem Kuchen. Grandios sieht der aus!
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,

      ja es ist schon schade, nicht einmal verarbeiten kann ich sie ...
      Ich liebe Kirschen und Himbeeren auch, daher ist es nicht ganz so scherzhaft :-)
      Danke meine Liebe

      LG Stephie

      Löschen
  7. Liebe Stephie,

    das sieht ja mal wieder zuckersüß aus!!

    Zuckersüße Grüße
    http://fraeulein-zuckerbaeckerin.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das Lob.
      Herzliche Grüße Stephie

      Löschen
  8. Oh, das sieht sehr lecker aus! Ich liebe ja alles mit Kirschen und Beeren! Deine Bilder machen richtig Hunger!
    Viele liebe Grüße, Liz MiniMe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liz MiniMe,

      gaaanz vielen Dank für die schönen Worte.
      Liebe Grüße an Dich zurück

      Stephie

      Löschen
  9. Mhmm, das sieht ja köstlich aus!
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept, das muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren.
    Ich bin durch den Blog "ma vie est délicieuse" auf dich gestoßen und muss sagen, dass es mir hier sehr gut gefällt - ich werde auf jeden Fall mal wiederkommen! ;-)

    Liebe Grüße,
    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie