Frühstückshörnchen mit Blaubeermarmelade


Im Hause Küchenschlacht gibt es seit einer ganzen Weile Zuckerfreie Kost.
Naja, zumindest meine Wenigkeit darf den bösen weißen Kristallzucker gerade nicht.
Allerdings sind alle weiteren "gesünderen" Zuckeraten, wie Rohrzucker, Agavendicksaft, Reissirup & Co, Kokosblütenzucker usw. ebenfalls nicht erlaubt, da dieses am Ende zwar nicht ganz so ungesund sind, aber denn noch wie ganz normaler Zucker verstoffwechselt werden.




Süßstoff kommt für mich aus diversen Gründen nicht zum Einsatz. 
Gesund ist hier mal ganz und gar keine Frage .. und er schmeckt auch nicht wirklich gut.
Das süße was dieser bringt, ist nicht echt, und das finde ich, schmeckt man auch.

Also ging ich auf die Suche alternativen zu finden, die ich gerade im Moment zu mir nehmen darf.
Und bin auch fündig geworden.
Es gibt in der Tat den ein oder anderen Zuckerersatz, der nicht wie normaler Zucker verstoffwechselt wird.
Und taddaa, dabei sogar noch einiges weniger an Kalorien hat.
Aber rein natürlich ist.
Ja einen haken hat es, denn es ist nicht ganz billig.

Ich habe für Euch Birkenzucker und Stevia getestet.
Zucker aus einem Baum?
 Klingt erst einmal komisch, aber viele von Euch kennen ihn bereits.
Als Xylit in Zahnpflege Kaugummis.
Damit Ihr nicht alle Fakten und Details nachlesen müsst, habe ich für Euch das Video über Xucker hochgeladen.





Das schöne ist, das Xucker eine schon beachtliche Produktpalette an Süßungsmitteln aber auch als Fertige Nahrungsmitteln anbietet.


Ich habe einige Tests mit Xucker und auch mit Stevia ( dazu in einem anderen Post mehr ), gemacht.
 Xucker für Karamell, Baiser und auch die Schoko Xucker-Drops als Ganache zubereite, ging ganz in die Hose.
Da verhält sich Xucker nicht wie herkömmlicher Zucker. 

Aber als Ersatz in Teigwaren, Desserts, Müsli usw. ist es absolut großartig.
Da er die selbe Süßkraft wie Zucker Besitz, kann er in den bekannten Rezepten 1:1 ersetzt werden.

Ich habe Frühstückshörnchen gebacken.
Einige mit einer Schokoladenfüllung, die anderen mit fruchtiger Orange.
Dazu gibt es eine ganz und gar Zucker freie Blaubeermarmelade, die ganz ohne Gelierzucker ( wobei es diesen sogar ebenfalls bereits im Xucker Sortiment gibt ) auskommt und denn noch fest wird.



Wir ihr seht, es ist möglich Zucker zu vermeiden, aber trotzdem nicht auf Gebäck und leckere süße Kleinigkeiten zu verzichten.
Und auch bei Mehl könnt ihr Kalorien einsparen.
Mandelmehl zum Beispiel ist Glutenfrei und Fett reduziert.

Zutatenliste 
für 16 Hörnchen

100 g Dinkelmehl 1050
+ event. 40-50 g
50 g Xucker
115g Frischkäse
115 g Butter, weich

1 Eigelb

1 EL Butter
1 TL Sahne oder Milch

Abrieb von einer BIO Orange

30 g Xucker Schoko-Drops


Marmelade:
für 2 kleine Gläser

300 g frische Blaubeeren
2 EL Wasser
1/4 TL Agar Agar


Zubereitung


1. Mehl mit Zucker, Butter und Frischkäse verkneten.
Je nach dem welches Mehl ihr verwendet, kann es ein das ihr etwas mehr oder weniger benötigt.
Daher die Angabe über Zusätzliches Mehl.
Hier müsst ihr schauen ob und wie viel ihr noch unter arbeiten müsst.
Der Teig sollte nicht mehr kleben an den Händen.
In zwei Hälften aufteilen.
Unter die eine den Orangenabrieb kneten.
 Beide, je in Frischhaltefolie gewickelt für 2 Stunden in den Kühlschrank legen.

2. Die Blaubeeren waschen und verlesen.
Mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und das Agar Agar Pulver dazugeben und verrühren.
Zusammen bei mittlerer Hitze ca. 8 - 10 Minuten köcheln lassen.
In zwei kleine Sterile Gläser füllen.
-> Agar Agar geliert erst wenn es abkühlt! Und es hat keine Haltbar machenden Eigenschaften, daher die Marmelade im Kühlschrank aufbewahren und innerhalb von max. 10 Tagen aufbrauchen.

3. Die Schoko-Drops fein mahlen. Den Backofen auf 165 Grad vorheizten. Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.

4. Die Teighälfte ohne Orange herausnehmen.
Kurz durchkneten und auf eine leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen.
Diesen wie eine Torte in 8 gleichgroße Stücke schneiden.
Diese dünn, mit etwas leicht verquirltem Eigelb, bis an den Rand bestreichen und die gemahlene Schokolade auf jedes Dreieck, mittig streuen, dabei den Rand frei lassen.
Nun jedes Dreieck von der breiten Seite zur Spitze hin aufrollen und die Spitze leicht fest drücken.
Auf das Backblech setzen und eine Hörnchenform legen.

Mit dem Orangenteig ebenfalls so verfahren, nur das ihr hier keine Schokolade aufstreut.
Etwas geschmolzene Butter mit Sahne oder Milch verrühren und über die Hörnchen pinseln.

Im Backofen für ca. 20 Minuten backen.



Schon habt ihr ein leckeres Frühstück mit viel, viel weniger Kalorien wie sonst.
Der Geschmack bleibt dabei aber gleich.
Und in ich finde, das man endlich die Frucht in der Marmelade schmecken kann.
Denn mal ehrlich, normalerweise schmecken Marmeladen doch nur süß!

Tipp:
Alles am Abend zu- und vorbereiten. Die Hörnchen mit Frischhaltefolie abgedeckt in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen nur noch in den Ofen schieben.

Warm schmecken die Hörnchen am besten.





Die Zutaten für dieses Zuckerfreie Frühstück, und viele weitere Produkte rund um spezielle Ernährungsformen, Diäten usw. findet Ihr in div. online Shops.


Und weil es unser Ziel sein sollte, nicht nur weil wir gerade aus gesundheitlichen Gründen, einer Diät o.ä. unseren Zuckerkonsum einschränken bzw. reduzieren sollten.
Sondern, weil es viele gesündere, kalorienärmer und vor allem natürliche alternativen zum backen und kochen gibt.
Findet ihr eine bunte Sammlung an Rezepten hier ( klick auf das Bild ).


Einen Zuckerfreien Tag wünscht Euch

Stephie




CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Morgen liebe Stephie, jetzt wünschte ich, ich hätte gestern dein tolles Rezept nachgebacken, dann müsste ich jetzt nicht mit knurrendem Magen im Bett liegen :-). Ich finde deine Versuch mit ohne Zucker ja toll und fühle mich sehr inspiriert, grundsätzlich mal über Ernährung nachzudenken. Das mit dem Mandelmehl wusste ich zum Beispiel nicht bisher.
    Liebe Grüße an dich,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Du liebe Du ... Freut mich sehr, das Dir mein experimentieren so gut gefällt.
      Das Mandelmehl ist eine tolle Sache, und bringt auch noch einen interessanten Geschmack mit sich.

      Ganz liebe Grüße und fühl Dich gedrückt

      Stephie

      Löschen
  2. Ich glaube, ich lade mich selbst bei Dir zum Frühstück ein! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja, wenn Du doch nur etwas näher bei mir wohnen würdest, Du bekämst öfter leckere Frühstücks Leckereien <3

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top