Rinderhüfte auf glasiertem Wurzelgemüse in der Cocotte zubereitet


Ich sage Euch, seit ich meine wunderschöne Cocotte zu Hause habe ( Angebote findet ihr zB. bei Springlane ) kann ich nicht anders als sie mind. 2 x die Woche auf den Herd zu stellen oder in den Ofen zu schieben.
Gerade jetzt im Herbst/Winter sind bei uns Schmorgerichte besonderes gefragt.
Das schöne daran ist außerdem wie ich finde, das man beinahe alle Zutaten für eine Mahlzeit in einem Topf zubereiten kann und sich das Gericht ohne das man ständig am Herd stehen muss garen lässt.

Das Besondere für die Zubereitung in der Cocotte ist, das sich Dank der speziellen zweifach, schwarzen Innen Emaillierung und den Tropfen auf dem Inneren des Deckels, Fleisch ganz besonderes schnell, gleichmäßig und saftig garen lässt.
Einen Bericht von mir, über das Kochen in der Cocotte findet Ihr hier.

Mindestens genauso Wichtig sind frische Zutaten.
Wer viel Wert darauf legt mit guten, kräftigen Gewürzen zu arbeiten, dem kann ich einen online Shop empfehlen, der zwar nicht mit einer riesigen Auswahl aufwarten kann, dafür aber ganz besonders ausgewählte und hochwertige Gewürze anbietet.



Früher dachte ich das die Gewürze aus den Supermärkten schon ausrechen würden.
Was können da schon für große Unterschiede sein, außer das sie ein kleines Vermögen kosten?!
Ohjee, da muss ich gestehen war ich ziemlich Blauäugig. Denn ganz eindeutig und definitiv:
Gewürze sind noch lange noch Gewürze.
Wer dieses glaubt ist auf dem Holzweg.
Ein frisches, hochwertiges Produkt, bei dem nicht nur der Anbau, die Ernte und der Vertrieb auf höchstem Niveau sind, sondern eben auch das Würzergebnis mehr wie überzeugt, darf gerne auch ein klein wenig höher im Preis liegen.
Wer natürlich keinen sonderlichen Wert auf ein solches Ergebnis liegt, kann bedenkenlos Salz, Pfeffer & Co weiterhin im Supermarkt um die Ecke kaufen.
Die Rede ist hier von den Grundgewürzen, die in beinahe jedem Küchenschrank zu finden sind :
Rosmarin, Thymian, Paprika, Curry, Majoran, Basilikum, Salbei, Oregano, Pfeffer und Salz.

Nachdem ich durch den Blog auch in der Herzhaften Küche immer experimentierfreudiger wurde, und mich an neue Kreationen und Zusammenstellung traute, stellte ich fest, das ich immer mehr Wert auf frische Kräuter und besondere Zutaten legte.
Als mir dann Janique von der Würzkampange schrieb und fragte ob ich Lust hätte einige der von Ihnen Angebotenen Gewürze ausprobieren war ich Feuer und Flamme.
Die bei mir angekommenen Schachteln strömten beim öffnen einen so intensiven Duft und Aroma aus, das man beim Augen schließen beinahe denken könnte, mitten auf den Anbau Feldern zu stehen.
Der Pfeffer ist der Wahnsinn ( und ich übertreibe hier kein bisschen), er riecht so verdammt pfeffrig das habe ich noch nicht erlebt.
Das Paprika Pulver hat eine Farbe, wo man meinen könnte es sei nachgefärbt worden.
Das Curry bringt einen, zumindest Gedanklich, auf einen orientalischen Basar.
Für alle angebotenen Gewürze auf der Shop Seite von Würzkampange, stehen viele Informationen zu den einzelnen Produkten, wie Herkunft, Verwendung, Tipps und Wissenswertes.

Mit diesen großartigen Produkten, musste ich etwas ganz besonderes, außergewöhnliches zubereiten, soviel stand für mich fest.



Als ich dann vor kurzem über den Wochenmarkt schlenderte, und an einem Stand ein Paket aus unterschiedlichen Wurzel Gemüsen erblickte, wusste ich das ich dieses mit einem saftigen Stück Schmorfleisch in der Cocotte zubereiten muss.


Zutatenliste

1 kg Rinderhüfte
Wyanad-Pfeffer
Paprika
Rosmarin
3 Knoblauchzehen
grobes Meersalz
1/2 Liter Rinderbrühe
1 TL Tomatenmark

3 EL Griebenschmalz




Gemüse:
750 g gem. Wurzelgemüse zB. Petersilienwurzel, Möhren, Rote Beete
500 g  lila Kartoffeln zB Vitelotte
5 rote Zwiebeln
1 BIO Zitrone
2 Chilli ohne Kerne
1 TL Rosmarin
1/4 TL Wyanada Pfeffer
3 TL grobes Meersalz
7 EL Olivenöl
5 EL flüssiger Honig


Zubereitung

1. Das Fleisch waschen, trocken tupfen und von Sehnen usw. befreien.
Wyanad-Pfeffer mit Meersalz im Mörser zerstoßen.
Rosmarin dazu geben und damit das Fleisch einreiben. Mit Paprika Pulver bestäuben und mit Bakers Twine zu einer Rolle zusammen ziehen.

2. In der Cocotte das Schmalz erhitzen. Darin ringsum das Fleisch scharf anbraten.
Tomatenmark und Knoblauchzehe dazu geben und kurz anschwitzen. Mit Brühe aufgießen und mit Deckel 1 Stunde auf kleiner Flamme schmoren lassen.


3. In der Zwischenzeit das Gemüse waschen, schälen und in viertel schneiden.
Die Rote Beete 5 Minuten in kochendem Wasser "ausbluten" lassen.
Chilli teilen und die Kerne entfernen.
Zitrone waschen und in achtel schneiden.
Die Zwiebeln schälen, die Wurzel nicht ganz entfernen, und in viertel schneiden.
Alles zusammen mit Olivenöl, Honig und Gewürzen marinieren und 15 Minuten ziehen lasen.

4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Nach der Zeit das Fleisch aus dem Sud nehmen und in Alufolie wickeln.
Das Gemüse in die Cocotte geben und alles zusammen mit Deckel für 35-40 Minuten in den Ofen stellen.
Für 30 Minuten das in Alufolie gewickelte Fleisch auf den Cocotte Deckel legen und mit garen lassen.

5. Wer mag kann den Sud abgießen und mit etwas Sahne oder Creme fraîche verfeinern.




Dieses Gericht ist eindeutig für mich eine neu Entdeckung.
Durch die vielen guten Zutaten, durch das Zubereiten in der Cocotte ( ein anderer Bräter bring sicherlich ebenfalls ein gutes Ergebnis ), all das macht dieses Gericht besonders und sowas von lecker.
Und spätestens die kräftigen Farben von den Gemüse Sorten, bringen Euch ein überraschtes: Ahaaa, Eurer Gäste.

Eure Stephie


* Die Cocotte aus dem online Shop Springlane, sowie die Gewürze der Gewürzkampange, wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.


CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. Haben wir heute nachgekocht ! Absolut lecker und einfach zuzubereiten. Allerdings wünsche ich mir jetzt zum Geburtstag eine Cocette :D LOL ...LG Yvonne

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top