Kartoffel-Birnen Gratin mit Tomaten & rosted Marshmallos mit süß-scharfer Guacamole


Meine Lieben, bevor ich Euch heute meine zwei Kreationen vorstellen muss und möchte ich zuerst über etwas schreiben was mir auf der Seele liegt.

Als Blogger hat man das Glück, ob und an Anfragen von diversen Firmen zu bekommen, ob man dazu bereit sei, unter Berücksichtigung von dem ein oder anderen Kriterium, Kooperationen einzugehen.
Diese Schreiben sind in der Regel nett und freundlich verfasst ( Schwarze Scharfe gibt es sicherlich auch hier zu finden ), oft mit vorgefertigten Mails in denen nur der Name verändert wird.
Wie der einzelne Blogger mit diesem Schreiben umgeht, ist, wie in allen anderen Spaten des Lebens jedem selber überlassen.
Für mich ist es wichtig, das zumindest mein Name und der Blog Name erwähnt werden, so das ich weiß, das der Schreiber zumindest ein klein wenig weiß an wen er dieser Mail sendet.
Und ob der Blogger es nun gut findet das die Mail nicht einzig und alleine für jeden angeschriebenen persönlich auf ihn zugeschnitten wurde, ist ebenfalls Empfindungsachse.

Jeder Blogger sollte sich aus seinen ganz persönlichen Gründen für oder gegen eine dieser Anfragen entscheiden und dazu stehen.
Denn was der eine als negativ und falsch empfindet, muss für den anderen nicht gelten.
Daher sollte auch niemand in irgendwelche Schublanden gesteckt werden.
Jedem steht eine freie Entscheidung zu.
Denn eines ist Fakt, niemand wird gezwungen eine Anfrage anzunehmen oder darauf zu reagieren.
Es ist möglich freundlich abzulehnen, oder auch seinen Unmut loszuwerden.
Aber andere zu verurteilen, die auf die gleiche Mail, oder das selbe Thema eine Zusage geben und dieses, warum auch immer gut finden, ist nicht korrekt.
Denn hier wird die Meinung die der andere hat, einem anderen aufgedrängt.

Es gibt immer und überall, in der wahren Welt, so auch im Internet, die unterschiedlichsten Menschen, die alle ihren eigenen Kopf haben und alle andere Entscheidungen treffen.
Dafür sollte aber niemand verurteilt werden ( dieses gilt sofern keiner dabei zu Schaden kommt oder es sich um Straftaten handelt ! )

Oft lese ich, das Firmen sich Blogger auswählen, um mit ihnen kostenlose, oder günstige Werbung zu bekommen.
Ja, das ist oft wahr und von einigen Firmen absolut nicht korrekt und oft auch falsch angepackt.
Denn viele Blogger wissen, durch ihre Berufe sehr gut bescheid was ein Bild oder ein Beitrag wert sind.
Ich möchte mich keines Falls auf eine Seite stellen, doch finde ich, das es doch auch möglich sein muss, ohne sich rechtfertigen zu müssen oder von anderen " komisch angesehen zu werden " sich für oder gegen etwas zu entscheiden.
Denn nicht nur, weil ein Beitrag oder ein Bild einen besonderen Wert haben, so bedeutet das noch lange nicht, das man diesen Wert auch bekommt.
Vielen reicht es bereist aus, das sie Produkte, die sie ansonsten nicht ausprobieren könnten oder Waren die ohne diese Anfragen nicht den Weg nach Hause antreten würden, kostenlos zu bekommen, und darüber ihre Meinung zu teilen.

Puuh, das musste ich dringend einmal los werden.
Warum?
Aktuell wird eine Aktion einer Firma mit Argus Augen beguckt.
Zunächst finde ich sicherlich auch, das diese Firma dadurch Werbung bekommen möchte!
Und das ist für mich verständlich, aber sie haben sich zumindest Gedanken gemacht und dieses für meinen Geschmack gut verpackt.
Wie ich finde mit einer Aktion die zum einen Spaß macht ( und auch hier sieht jeder Spaß auf seinem eigenen Blatt anderes definiert ) und zum anderen, ist der Grund für die Aktion ( s. Beschreibung ) ein Grund, den ich persönlich wichtig finde und die Idee daher mit meiner Teilnahme *unterstütze!

Es geht um eine: anti-food-waste-challenge , in der es laut Ausrichter darum geht:
Zitat:
Wir bei Marley Spoon legen viel Wert auf Nachhaltigkeit und möchten mit dieser Aktion auf das globale Problem der Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen. Weltweit werden jährlich 1.3 Milliarden Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Das sind rund ein drittel aller Erzeugnisse, wovon Obst und Gemüse mit 45% den grössten Anteil ausmachen. Dagegen möchten wir etwas tun! Für die Challenge suchen wir Blogger wie dich, die unsere Leidenschaft am Kochen teilen und Spass daran haben, auch aus zusammengewürfelten Zutaten ein leckeres Gericht zu kreieren. Es soll den Menschen zuhause zeigen, dass selbst aus manchmal übriggebliebenen Zutaten etwas Tolles gezaubert werden kann

Ja ich habe mich dazu entschieden daran teilzunehmen.
Der Grund zuzusagen an sich war, das ich die Idee wirklich witzig finde.
Durch eine Nominierung die ich von Tonia von Backen macht froh bekam, in der Sie mir berichtete, das ich ein bunt zusammengewürfeltes Produkt Paket von Marley Spoon erhalten werde, und ich aus allen Zutaten, ohne eigene Zutaten, außer Gewürze, zu verwenden ein oder mehrer Gerichte aus dem Paket Inhalt zubereiten muss.
Wer mich kennt weiß, das ich solche Herausforderungen liebe, und richtig viel Spaß daran habe.
Daher beantwortet ich meine Nominierung mit einem, sehr gerne, und bekam daraufhin eine nette, persönliche Mail von Marley Spoon und kurz darauf auch schon mein Paket.
Dieses wurde mir per Kurierfahrer ( und auch hier stimme ich zu, das es ist nicht optimal und Umweltfreundlich ist Lebensmittel durch die Weltgeschichte transportieren zu lassen ).
Doch ist die heutige Zeit einfach so, das durch das WWW, es so viel mehr Möglichkeiten und Produkte gibt.
1. viele gerade Ländliche wohnende Menschen so die Möglichkeit haben neues auszuprobieren.
2. Sich auf diesem Weg ältere oder kranke sich die Waren bis an die Haustür liefern lassen können.
3. Es mittlerweile so viele Boxen gibt, das man wenn, alle diese negativ verurteilen müsste .....

Es war wirklich ein sehr spannender Augenblick, als ich das Paket öffnete.
Alles war sehr gut verpack und mit Kühlpacks ausgestattet.
In meinem Paket enthalten waren frische, gute und überwiegend BIO zertifizierte Produkte.
Wieso manche darauf kamen, das dort alte, bzw Müll reife Produkte versendet werden würden verstehe ich absolut nicht, denn es geht um die Vermeidung von Abfall im Sinn der Lebensmittelverschwendung, dafür steh das englische Wort waste in der Challenge.

Aus den Kartoffeln, Creme Fraîche, Sardellen Filets, Birne, Parmesan, Tomate, Rosmarin und dem Grün der Frühlingszwiebel habe ich einen Gratian zubereitet.

Die Kartoffel waschen und in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden.
In Salzwasser bissfest garen.
Die Birne schälen, entkernen und ebenfalls in 0,5 cm starke Scheiben schneiden.
Eine Auflaufform einfetten und die Kartoffeln als unterste Schicht darauf verteilen.
Darauf die Birnen scheiben legen.
2-3 Sardellen Filets fein mit einer Gabel zerdrücken.
Die Frühlingszwiebel in schmale Ringe schneiden und den Rosmarin fein schneiden.
Alles zu dem Creme Fraîche geben, eine Handvoll Parmesan dazu und verrühren, abschmecken und über die Birnen Scheiben geben.
Alufolie über die Form legen und bei 170 Grad 30 Minuten garen.
Alufolie entfernen, die Gewaschenen Tomaten auf die Birnen setzen und weiter 10 Minuten ohne Alufolie garen.





Die Avocado und das Weiß der Frühlingszwiebel habe ich zu einer scharf-süße Guacamole gezaubert.
Dazu habe ich 2 EL Vollrohrzucker, getrocknete und gehackte Chillie und die Frühlingszwiebel dazu gegeben.
Das Avocado Fleisch mit einer gabel zerdrückt und abgeschmeckt.
Die Marshmallows habe ich aufgespießt und mit einem Flammbierbrenner geröstet.

Zusammen ist es eine spannende Kombination geworden, die erst scharf am Gaumen feuert und dann süß und leicht rauchig deinen guten Abschluss findet.




Abschließend möchte ich sagen, das mir diese Challange viel Freude bereitet hat.
Ich wäre nie auf die Idee gekommen diese Produkte so einzukaufen und zu verarbeiten.
Die Idee, Produkte, die auf den ersten Blick so gar nicht zusammen passen
Aber beide Ergebnisse sind wirklich lecker und spannende Kombinationen die ich mit gutem Gewissen weiter empfehlen kann sie so nach zu kochen.

Herzliche Grüße
Stephie

Nominieren möchte ich Steffi, von CupCake Werk

*Ich möchte noch einmal deutlich darauf hinweisen, das es bei meiner Meinung hier rein um die Callange geht, und nicht um Marley Spoon an sich!




CONVERSATION

6 Kommentare:

  1. Liebe Stephanie, eine tolle Aktion ! Du hast die Produkte die Du erhalten hast wirklich in (wieder einmal) in wunderbare Gerichte umgesetzt.
    Liebe Grüsse
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Leckere sachen hast du daraus gezaubert meine liebe ♥
    Und ich bin auch schon ganz gespannt was mich erwarten wird und freue mich schon sehr darauf!!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Stephie,
    das hast du schön geschrieben... Mir ist auch schon ein gewisser aggressiver Unterton aufgefallen in manchen Postings zum Thema Blog-Kooperationen. Du hast aber völlig recht: darf doch jeder machen, was er will. Der eine findet es spannend, sich bei einem Foodblog-Award anzumelden, den anderen stört es, dass man die Anfahrt dorthin selbst bezahlen muss. Der eine stellt seine Rezepte und Bilder in ein großes Rezepte-Portal, der andere möchte seine Bilder lieber entgeldlich verbreiten. Erlaubt soll sein, was Freude macht. Und das ist für jeden ganz unterschiedlich definiert. Wir kommen alle von unterschiedlichen Voraussetzungen. Ich zum Beispiel führe meinen Blog als Hobby, ich möchte damit kein Geld verdienen sondern sehe ihn als Sammlung meiner besten Rezepte und "Übungsfläche" für meine Kamera und freue mich, wenn liebe Leser sich dafür interessieren. Wer seine Bilder aber verkaufen und von Werbeeinnahmen auf seinem Blog leben will, hat bestimmt nochmal einen anderen Blick auf das Thema "Was ist ein Blog/Kooperation/Bild wert". Klar ärgere ich mich manchmal auch über lieblose, unprofessionelle Anfragen von Agenturen oder Firmen, denke aber, dass da nach wie vor auch großer Nachholbedarf herrscht und viele schlichtweg nicht wissen, wie sie mit Bloggern umgehen sollen. Ich stimme Dir also völlig zu: weg mit den Schubladen und rein ins Bloggervergnügen :-)
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stephie,
    DANKE für diese Worte!! Diese Sachen bezüglich der Gängelei unter Bloggern, vorallem was Kooperationen angeht, beschäftigt mich schon länger und ich finde es einfach nur schade wie sich das entwickelt. Auch wenn ich nicht bei der Aktion von Marley Spoon mit machen würde, da es mir ein bisschen zu weit am Thema vorbei geht, finde ich deine Ideen sehr gelungen und es sieht wirklich gut aus!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Stephie,

    du hast ja auch wirklich tolle Sachen aus deinen Produkten gezaubert. Ich habe auch bei der antifoodwastechallenge mitgemacht und hatte unheimlich viel Spaß daran. Schau doch mal, vielleicht interessiert dich ja auch, was ich gekocht habe:

    http://leckerundco.blogspot.de/2014/09/anti-food-waste-challenge-kurbispommes.html

    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Suuuuper Kombination! Das sieht echt verdammt lecker aus.
    Muss ich unbedingt auch mal testen.

    Liebe Grüße
    Lisa von Blogschokolade & Butterpost

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top