Gebackene Pfirsiche mit Haferflocken

Im Sommer gibt es nichts besseres wie Pfirsiche für mich.
Ich kann diese gelben und mittlerweile auch weiß fleischigen Früchte gar nicht genug verarbeiten.
Sie sind so süß und saftig, einfach wunderbar.
Sie schmecken als Kuchen, Dessert, Eis oder einfach ganz pur.

Eine tolle Variante sind sie in Muffinförmchen gebacken, mit einer Knusperhaube aus Haferflocken und Mandeln.
Das Rezept habe ich aus dem Buch Homemade & Fresh.
Mehr zu dem Buch findet ihr im Anschluss an das Rezept.




Der Text für Zutaten und Anleitung wurden von mir aus dem Buch 1:1 übernommen.

Zutatenliste
Ergibt 6 Portionen

3 Pfirsiche
3 EL Butter
70 g Haferflocken
100 g Demerara-Zucker
25 g gemahlene Mandeln
1/2 TL gemahlener Kardamon




Zubereitung

1. Den Ofen auf 190 grad vorheizen. Eine Muffinform mit Papierförmchen auskleiden.


2. Die Pfirsiche halbieren und entsteinen.

3. Alle übrigen Zutaten in einer Schüssel vermischen. Die Teigmischung gleichmäßig auf die Mitte der Pfirsich hälften verteilen ( Wenn nötig mit dem Löffel die Mulden vergrößern)

4. Jede Pfirsich hälfte in ein Förmchen legen und de ganze Form mit Alufolie abdecken. Im vorgeheizten Ofen 1 Stunde backen.

5. Bei der Zubereitung am Lagerfeuer jede Pfirsichhälfte einzeln in Backpapier und dann in Alufolie einwickeln. In der Nähe der heißen Kohlen garen. Häufig drehen. In den Päckchen hineinsehen, Wenn die Pfirsiche weich aussehen und sic Flüssigkeit gebildet hat, sind sie fertig.

Variation:
Wenn Sie die Haut nicht mögen, dann schälen Sie die Pfirsiche einfach und schneiden sie in Spalten. In jedes Papierförmchen etwas 5 Spalten geben. den Teig darüber geben. Die Ganze Form mit Alufolie abdecken und wie oben beschrieben backen.




Fazit Rezept:

Wer Pfirsiche mag, wird dieses Rezept lieben.
Es erscheint Anfangs ehr schlicht und simpel .. aber am Ende überrascht ein absolut Grandioser Geschmack.
Die Pfirsiche sollten am besten schön fest sein, damit sie sich gut halbieren lassen, und die Mulden sich ohne die Frucht zu zerquetschen auszuhöhlen lassen.
Die Haferflockenmischung war sogar ausreichend für 8 Hälfte.
Was etwas unstimmig ist, ist die Zeitangabe die die Pfirsiche im Ofen verbleiben sollen.
Ich habe die Hälften 20 Minuten vor der Zeit herausgenommen, und schon jetzt waren sie schon ein Stück zu weich.
Noch länger, und es wäre nur noch Kompott von den Früchten übrig gewesen.
Ihr solltet unbedingt 10-15 Minuten warten bis ihr die Förmchen aus den Mulden hebt, da sie durch den ausgetretenen Saft der Früchte sehr instabil sind.
Ein Rezept, was ich als Pfirsich Liebhaber nun absolut zu einem meiner Favoriten zählen kann.


Das Buch

                                       Bildrechte liegen bei: Jan Thorbecke Verlag, Ostfilden


Es gibt viel wundervolle Koch- und Backbücher.
Ich habe das große Glück Euch viele davon hier bei mir vorstellen zu dürfen.
Meinen persönlichen Geschmack treffen viel Titel aus dem Thorbecke Verlag und aus diesem Grund freue ich mich auch immer, wenn ich eine neue Vorankündigung bekomme.


 Bildrechte liegen bei: Jan Thorbecke Verlag, Ostfilden

Eines der Bücher auf die ich mich besonderes gefreut habe ist das Werk von Heather Cameron.
Sie lebt auf einer Farm in der nähe von Vancouver in Britsh Columbia, auch wie ich sie schon alleine dafür beneide.
Ihr Geschichte, von der Großstadt Frau zur Farmerin aus Leidenschaft und Überzeugung ist wundervoll beschrieben.
Schon alleine aus diesem Grund ist es ein Buh was ich Euch ans Herz legen möchte.








Denn was ich daraus gelernt habe ist, das wenn man etwas wirklich erreichen möchte und sein Ziel nicht aus den Augen verliert und stetig an sich arbeitet und nicht aufgibt, kann man beinahe alles erreichen. In dem Buch sind viele wunderschöne Bilder. Nicht nur die Food Fotografien sind ein Augenschmaus.


 Bildrechte liegen bei: Jan Thorbecke Verlag, Ostfilden

Die zusätzlichen Bilder von Hühner und anderen Tierischen Freunden sowie dem Garten und einigen Stillleben werten das Buch auf um eine persönliche Note auf.
 Das Buch selber bietet 160 Seiten mit zahlreichen Bildern und ist in die Jahreszeiten unterteilt.
So kann Saisonales Obst und Gemüse verwendet und auch auf Vorrat verarbeitet werden.
Ideen für Frühstück, Snacks, Hauptgerichte und Nachspeisen finden sich in den jeweils vier Kapiteln wieder.




- Nachos mit Rohkost
- Bananen-Mango-Creme- Bratäpfel am Lagerfeuer  
- Hühnchen-Pastete
- gebackene Bohnen mit Salsa
- Bananen-Chips
- Knusper Müsli
 und noch vieles mehr.

Für die meisten Rezepte braucht man kein Spitzen Koch bzw Bäcker zu sein.
Sie sind in ihrer Herstellung recht unkompliziert, am Ende überzeugen sie aber mit wirklich. tollen. Geschmackserlebnissen.
Die Anleitungen sind klar Formuliert und lassen meiner Meinung nach keine Frage offen.
In vielen der Rezepten werden zusätzlich noch weiter Varianten & Tipps angeboten.
Ich z.B. wäre nicht auf die Idee gekommen, Bananen zu pürieren und Portionsweise im Gefrierfach aufzubewahren bis sie weiter verarbeitet werden.


 Bildrechte liegen bei: Jan Thorbecke Verlag, Ostfilden

Fazit Buch:
Meiner Meinung nach, ist das Buch, was im Thorbecke Verlag dieses Jahr erschien, und für 19,99 € zB. Hier zu bestellen ist, ein Buch welches für jeden der Frische Saisonale und selbstgemachte Leckereien mag, dabei aber keine über komplizierten Arbeitsschritte bevorzugt und ehr die Schlichtheit eines Rezeptes liebt, genau das Richtige.
Eine Rezeptsammlung einer Mutter und Famerin, die weiß was sie möchte und wert auf gute Produkte legt.
Das ist was das Buch ausmacht.




Ein tolles Buch, was mir viel Freude gemacht zu lesen und zu erkunden.
Viel Spaß beim entdecken und ausprobieren der vielen tollen Rezepte

Stephie





CONVERSATION

1 Kommentare:

  1. huhu...... mensch sieht das wieder Lecker aus ! Das schmeckt bestimmt Traumhaft gut.

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top