" Best of Biscuiteers " Cooky Style .. Ein Buch über Kekskunst


Ich liebe Cookies.
Allerdings, doch ehr weniger die ganz normalen Austecherle, die wir noch aus Kindertagen aus der Weihnachtszeit her kennen.

Ich bin ein Fan von amerikanischen Cookies. die groß, rund und meist sehr gehaltvoll sind.
Aber seit einiger Zeit finde ich es auch ganz wundervoll ausgestochen Cookies bunt Auszugdekorieren und zu verschenken.
Hier ist der einzige " Nachteil " das sie nicht gegessen werden wollen, weil sie so hübsch sind ...

Zum einen, fand ich den herkömmlichen Mürbeteig, der zwar gerne mit Zitrone, Orange oder anderen Aromen aufgepimpt werden kann ehr langweilig.
Und zum anderen, ist das "Geheimnis" des Royal Icings doch gar nicht so einfach .. dachte ich zumindest am Anfang.

Aber wirklich, so schöne Cookies kann jeder, der ein klein wenig begabt ist zu Hause zaubern.
Hilfe, kommt in Form eines sehr ausführlichem Buchs.




Und der Name des Buches Cooky Style, ist auf den Seiten im Inneren Programm.
Eine große & bunte Welt der Cookies, tut sich dem Leser hier auf.
Die Autoren, wissen sehr genau wovon sie uns berichten, denn sie betreiben in London DIE Adresse für Kekskunst " The Biscuiteere" -> klick
Sie führen seit 2007 einen Erfolgreichen online Shop und seit 2012 ein Cafe in der Kensington Park Road, nähe Notthing Hill.






Das Buch zeigt eine vielfältige Auswahl der verschiedensten Themen und dazu passenden Cookies.
Ob Geburt, Hochzeit, Einschulung oder Feiertage uvm.
Jeder Cookie wird beschrieben, wie er Schritt für Schritt dekoriert wird.
Viele wertvolle Tipps und Erklärungen bekommt Ihr Hinsichtlich einer perfekten Teigzubereitung und Weiterverarbeitung.
Ebenso wie Ihr mit Royal Icing arbeitet, und worauf ihr besonderes achten müsst, alles Schritt für Schritt.
Und auch für ungeübte Cookie Desinger verständlich.





Im hinteren teil des Buches, findet Ihr einige Seiten mit Schablonen.
Was ich wirklich eine tolle Zugabe finde.





Für Euch habe ich von den vielen Verschiedenen Austech Keksteigen, wie Vanille, Kokos, Mandel-oder Nuss, Hafer oder Glutenfreie Cookies, einen Erdnussbutter Cookie ausprobiert.
Und diese dann mit dem Royal Icing, welches in dem Buch beschrieben wurde, ausdekorieren.

Zutatenliste


Teig:

250 g Mehl 
100 g Zucker
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
65 g Butter, Raumtemperatur
110 g Zuckerrübensirup, hell
3 Eier
1-2 EL Milch
65 g creamy Erdnussbutter


Icing:

1 Eiweiß
ca. 220 g Puderzucker
Farben

Zubereitung


1Das Mehl, Backpulver sieben und in einer Schüssel mit dem Zucker vermischen.

2. Butter dazugeben und die Mischung mit den Fingerspitzen zu feinen Streuseln verarbeiten.

3. In der Mitte eine Mulde formen und die Eier hineingeben.

4. Die Mischung kurz kneten, Mehlrückstände einarbeiten. Sobald er sich vom Schüsselrand löst, ist der Teig fertig.

5. Den Teig zu einer Kugel formen, auf eine saubere Arbeitsfläche geben, halbieren und beide Hälften gleichmäßig platt drücken. Den Teig entweder mit Klarsichtfolie umwickelt kalt stellen oder sofort zwischen zwei Lagen Backpapier 2 mm dick ausrollen, und mind. 20 - 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

6. Den Teig ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech ca. 15 Minuten bei Umluft 170 Grad im vorgeheiztem Ofen unter Beobachtung backen.


Das Ergenins, könnt Ihr in Form meiner Entchen Cookies sehen.







Fazit:

Das Buch ist wundervoll gestaltet. Die Bilder, Ideen und Anregungen ganz prima.
Auch die Tipps sind gut Verständlich und sehr Hilfreich.
Es macht Spaß sich die Bilder anzusehen, und sich inspirieren zu lassen.

Doch leider habe ich einige, in der Praxis entstandenen Holpersteine gefunden, die ich mir nicht erklären kann.
So benötigte ich insgesamt 6 EL Mehl mehr, um einen nicht klebenen, stabilen Ausroll Teig zu bekommen.
Wenn man sich in dem Buch, und vor allem auf den Bebilderten Seiten der Teig Zubereitung und Verarbeitung anschaut, so kann man sehr deutlich sehen, das dort die Cookies keine 2 mm dick, wie im Text beschrieben, ausgerollt und ausgestochen wurden.
Sie sind um einiges dicker, was auch ehrlich gesagt mehr Sinn macht, denn die dünnen Cookies, wären sehr schwierig auszudekorieren, da sie zu zerbrechlich wären.
Den Tipp, den Teig sofort nach dem kneten zwischen Papier auszurollen und ihn dann erst kühl zu stellen fand ich grandios.
Die Backzeit mit ca 15 Min. bei 170 Grad ist auch um einiges zu lang angegeben.
Denn ich bekam beinahe Knäckebrot ähnliche und fast verbrannte Cookies aus dem Ofen, obwohl ich sie schon 0,5 mm dick ausgestochen hatte.
Nach 8-9 Minuten sind sie bereits fertig gewesen.
Diese Punkte, muss ich sagen, sind schon ein klein wenige Schade, und ich kann es mir auch nicht erklären.


Das Royal Icing und die Anleitungen sind für mich kein Problem gewesen.

Doch hier heißt es wirklich üben, üben und weiter üben.
Am Besten mit Cookies, die Ihr auch wirklich nur als Übungs Cookies verwendet.
So ärgert es Euch nicht allzusehr, sollte es Anfangs noch nicht ganz so Fehlerfrei von der Hand gehen.
Und wenn es Euch hilft, auch ich habe immer ein zwei Kekse die nicht so werden wie es geplant ist.


Das Buch kann ich, auch mit den kleinen Problemchen die ich damit hatte, sehr empfehlen.
Aus dem Grund, weil es voller Ideen und Hilfreichen Tipps steckt.


Erschienen ist das Buch im HÄDECKE Verlag.

Ihr bekommt auf 160 Seiten sagenhafte 270 Farbilder.
Und dafür müsst Ihr nur 24,90 € zahlen -> klick zum bestellen.



Ich möchte mich sehr für das Rezensions Buch bedanken.

Viel Spaß Eure

Stephie







7. März 2014 2, Kommentare

Kommentare:

  1. Hey!

    Die Enten finde ich, sind dir trotz alledem extrem gut gelungen, wirklich fast zu schade zum Essen!!! :D

    Ich bin allerdings auch total im Amercian-Cookie-Fieber. Ich liebe deren Cookies einfach viel mehr und bin immer noch auf der Suche nach dem "wahren" Rezept.
    In der Weihnachtszeit gibt es dann aber auch bei mir ganz klassisch Ausstechplätzchen und die mag ich eigentlich fast so dünn wie möglich. Dann haben sie viel mehr Geschmack, finde ich :)

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach das ist lieb von Dir .. ja ich mag die Entchen auch sehr.

      Ich mag unsere Deuschen 0/8/15 Plätzchen gar nicht ... daher backe ich selbst mit meinem Sohn immer andere.Und diese dann auch mind. 0,5 cm dick :-)

      LG Stephie

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie