Shortbread, ein Buch aus dem Thorbecke Verlag


Ein kleines, aber feines Büchlein ist bei mir eingezogen.
Es kommt aus dem Thorbecke Verlag und zählt dort, zu :

Reihe Thorbeckes Kleine Schätze

Und dabei kann ich nur zustimmen. Das Buch wurde von Lucia & Theresa Baumgärtner geschrieben.
Mutter und Tochter, und beide große Shortbread Liebhaberinnen.
Sie beide lieben dieses zarte, buttrige mürbe Gebäck, welches seine Wurzeln in Schottland hat, wo Joseph Walker,1889 auf sich aufmerksam machte, als er behauptete, das ER das beste Shortbread in ganz Schottland backen würde.
Und er bekam recht!
Bis heute wird, nach original Rezeptur dieses Shortbread ( Infos hier ) gebacken.

Shortbread, was im übrigen nicht wie es vermuten ließe " kurzes Brot bedeutet ", damals beschrieb das Wort " short ", Gebäck welches sehr leicht zerbrechlich und krümelig war, ist ein Gebäck, welches bei keinem Afternoon Tea fehlen darf.




In diesem Buch haben die Autorinnen eine liebevolle Sammlung verschiedenster Shortbreads zusammengestellt.
Shotbread ist meist aus einfachen, aber dafür aus guten Grundzutaten hergestellt.
Mehl, Butter, Zucker und eine Priese Salz.
Veredelt mit Kandierten Früchte, Gewürzen oder Nüssen, wird aus dem schlichten Shortbread etwas besonderes.
Aber auch an die unter uns, die es lieber pikant wie zB. Blue Stilton Shortbread (s.u. Bild Mitte) mögen, haben die Autorinnen gedacht.

Entscheidet selber, welches Shortbread Typ ihr seid.


Zum Buch, kann ich sagen, das es typisch schottisch daher kommt.
Karo gemusterte Innenseite, und die Bilder sind wirklich schön und authentisch.
Jedes Rezept ist auf einer Doppelseite abgedruckt, mit einem Bild dazu, was ich immer wieder als großen Pluspunkt empfinde.
Die insgesamt 28 Rezepte sind deutlich, und Schritt für Schritt beschrieben.

Es ist das einzige Deutschsprachige Buch, was diese Leckereien behandelt.

Und ist für sagenhafte 8,99 €, hier zu bestellen, ein echtes Schnäppchen.



Ich habe mich gleich in das Rezept der Russian Tea Cakes verguckt.
Wahrscheinlich weil sie in einer Zimt & Puderzucker Mischung gewendet werden.
Zimt kann ich einfach nicht wiederstehen.
Daher habe ich mir dieses Rezept, für Euch zum Vorstellen ausgesucht.


Text und Angaben Original aus dem Buch Abgetippt

Zutatenliste

für ca. 30 Stück



Bild: Meine Küchenschlacht

50 g fein gehackte Walnüsse
115 g Butter, kalt
30 g Puderzucker
1 Packt. Bourbon-Vanillezucker 
140 g Mehl
1 Prise Meersalz

Zum Wälzen:
100 g Puderzucker 
2 TL Zimt


Zubereitung


Die Walnüsse in einer beschichteten Pfanne nur leicht rösten, danach auf einem Teller abkühlen lassen. Die Butter klein würfeln. Alle übrigen Zutaten zur Butter hinzufügen und mi der Küchenmaschine oder von Hand fein krümelig vermischen.  Die Krümel rasch zu einem Teig zusammenfügen. den Teig zu einer Rolle ( Durchmesser ca. 3 cm ) formen, in 1 cm dicke Scheiben schneiden und dieses zu kirschgroßen Kugeln formen. die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und 30 Minuten kühl stellen. den Backofen ( Umluft ) auf 159 Grad vorheizen- Das Teegebäck 20-25 Minuten backen. den Puderzucker mit dem Zimt vermischen und die noch leicht warmen Kugeln darin wälzen. 
In einer luftdichten Dose aufbewahren.


Bild: Meine Küchenschlacht


Fazit:

Ein schönes Buch mit tollen, leckeren Rezepte.
Die Angaben und Arbeitsschritte sind bestens aufeinander abgestimmt.
Die kleinen, informativen und belustigenden Einleitungen zu jedem Rezept, finde ich sehr schön.
Und für den Preis von 8,99 € ist es ein Buch, welches unbedingt auch bei Euch zu Hause einziehen sollte.
Wer Shortbread mag, wir dieses Buch lieben.

Vielen Dank an den Throbecke Verlag für dieses wirklich sehr schöne, Buch.

Eure Stephie



PS. Eine luftdichte Dose brauche ich für die angegebene Menge von 30 Stück erst gar nicht zu suchen, da sie schneller aufgegessen waren als das ich eine passende Dose gefunden hätte.



12. Oktober 2013 3, Kommentare

Kommentare:

  1. hmmmm die hätt ich jetzt auch gern zum vernaschen hier liegen.
    lg caro

    AntwortenLöschen
  2. Uih, schaut gut aus und erinnert mich ein klein bisschen an die momentan so populären Traumstücke! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, Anja,.
      Doch bei genauerem Hinschauen sind sie doch ganz anderes ;-)

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie