Glück ist backbar, von Marian Keyes






Ich habe vor einiger Zeit ein ganz außergewöhnliches Back Buch bekommen.
Dieses Buch hat mich aufgrund seines Cover Bilds gleich fasziniert und bin sehr neugierig auf den Inhalt gewesen.

Wenn bei mir ein neues Back / Kochbuch einzieht, muss ich zunächst einmal die Seiten durchblättern, ohne direkt auf die Rezepte zu achten..
Denn, ich bin ehrlich, ein Buch in dem die Seiten und Bilder nicht schön gestaltet sind, spricht mich einfach nicht an.
Sicherlich sollte das Augenmerk auf den Rezepten liegen, aber das Auge ist mit. Daher gehört es heute einfach mit dazu das die Backwerke, schön in Szene gesetzt werden.

Das ist hier, in diesem Buch auf jeden Fall sehr gut umgesetzt worden.
Für jedes Rezept gibt es mind. ein sehr schönes Bild.

Erschienen ist es im Heyne Verlag und ist für 14.99 € zu bekommen. Und das ist wirklich nicht zu viel.

Aber, was wirklich einmalig ist, und es zu meinem absoluten Lieblings Backbuch macht ist, das Marian Keys ( Autorin zahlreicher Romane ) beweist das sie sehr wohl auch Talent zum backen besitzt.
Auch, wenn sie sich selber teilweise als sehr abenteuerliche Bäckerin darstellt.
zahlreichen Tipps langweilig zu lesen.
Das Buch und die Rezepte zu lesen hat mir teilweise Lachtränen in die Augen steigen lassen.
Die Geschichten um die Rezepte sind so herrlich humorvoll umschrieben, wie es auch für die Romane von Marian Keys ( die ich auch bereits vielfach gelesen habe ) gilt.
Es gibt immer wieder die Geschichte zu dem jeweiligen Rezept und wie es zustande kam.

Immer wieder merke ich wie meine Mundwinkel nach oben gehen und ich mir Bildhaft vorstelle, wie es Marian zu Hause ergangen ist, und wie die Geschichten entstanden sind.
Wirklich ein Buch, was mit viel Liebe geschrieben wurde.

Nicht zu vergessen, ist allerdings das es sich um eine Rezeptsammlung handelt, und diese im Vordergrund stehen sollten.
Und das sie selbstverständlich auch.
Es werden eine ganz bunte, Mischung aus traditonellen englisch-amerikanischem Gebäck geboten.
Aber auch inspiriert von anderen Einflüssen.

Es ist fast ein Roman aus dem Leben der Autorin, in dem nebenbei auch noch wunderbare Rezepte entstanden sind.



Unterteilt sind die Rezepte in:

- Klassiker
- Cupcakes
- Käsekuchen
- Flüssigige Kuchen ( die natürlich nicht flüssig sind, sondern in denen Flüssigkeiten, wie Kaffee, Milch oder Cola verarbeitet wurden )
- Tarte, Pie & Co
- Baiser und Macarons
- Plätzchen und Cookies
- Vitaminspritzen
- Schokolade

Das Buch umfasst insgesamt 232 Seiten, also eine richtig große Menge an Leckereien.


Ich würde behaupten wollen, das der Titel eindeutig bejaht werden kann, Glück ist backbar, zumindest hier bei Marian Keyes!
Ich liebe dieses Buch, gerade weil es nicht ein " normales " Backbuch ist.

                                                               

Ich habe mich, und es ist hier gar nicht so einfach sich für ein Rezept zu entscheiden, für Müsliriegel entschieden.

Ihr werdet Euch sicherlich fragen, warum ausgerechnet so profane Riegel.

Der Hauptgrund ist, weil die Geschichte dazu einfach so wunderbar ist, das ich mich darin wieder gefunden habe, und sie ohne Zuckerzusatz auskommen.

Damit Ihr mich versteht, werde ich die Geschichte abtippen.

Diese Riegel gehen beinahe als gesundes Essen durch. Ich habe angefangen, sie zu backen, als ein paar Freunde und ich beschlossen uns ein Hobby zu suchen und mit dem Bergwandern in Wicklow anfingen. Die Nüsse, Kerne und getrockneten Früchte verleihen mir die nötige Energie, um den Endspurt in Angriff zu nehmen, wenn ich mich den Berg hochschleppe, und die Kondensmilch spendet süßen Trost, wenn mir der Schneeregen ins Gesicht weht, mir zum Heulen zumute ist und ich wünschte, ich hätte mir ein anderes Hobby ausgesucht, so etwas wie Glasmalerei.

Da ich selber diverse Berge erklommen habe, und mich jedesmal aufs neue ärgerte überhaupt losgegangen zu sein, fühlte ich mich sofort mit Marian verbunden und konnte mit ihr fühlen.
Daher gibt es das Rezept für die Müsliriegel für Euch.


Rezept und Text stammen Original Abgetippt aus dem Buch.

Zutatenliste

für ca. 14 Stücke















200 ml Kondensmilch
150 g Haferflocken 100 g getrocknete Aprikosen
60 g kandierter Ingwer
100 g Haselnüsse
60 g Kürbiskerne
30 g Sonneblumenkerne
1 EL Kakaopulver ( optional * )


* So optional, dass es in meinem offiziellen Rezept gar nicht auftaucht.
Ich verleugne seine Anwesenheit lieber, da die Leute sich beim Essen dieser köstlichen Riegel so tugendhaft vorkommen, dass ich es nicht über mich bringe, ihr Begeisterung zu trüben.




Zubereitung


Den Ofen auf 130 Grad vorheizen. Eine quadratische Form ( 20 cm ) mit Backpapier auslegen.
die Kondensmilch vorsichtig in einem Topf erhitzen.
Die Haferflocken in eine separate Schüssel geben.
Aprikosen und Ingwer hacken, Haselnüsse halbieren und alles mit den Kürbis- und Sonnenblumenkernen zu den Haferflocken geben.
Die Kondensmilch hinzufügen und gut verrühren. Das wird die Mischung wundervoll klebrig machen.
Den heimlichen Löffel Kakaopulver dazugeben und ihn dann aus deinem Gedächtnis verbannen.
Die Mischung in die Form geben und ordentlich festdrücken, bis in die Ecken hinein. Die Oberfläche mit der Rückseite eines in Wasser getauchten Esslöffels glätten.
Eine Stunde lang backen.
Auf einem Gitter abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und in Riegel schneiden, etwas 10 x 3 cm.
Auf einen Berg steigen und ohne Schuldgefühle verzehren.




Diese Riegel sind wirklich sehr lecker. Und sie lassen sich , mit diversen anderen Lieblingszutaten gut variieren.
Sie gelingen bestens und auch die mengen der Zutaten und die Schritt sind hervorragend beschrieben und Problemlos umzusetzen.




Ich habe noch ein weiteres Rezept ausprobiert, da sich der Titel und die Zutatenliste so interessant gelesen haben.
Dafür, verrate ich Euch das Rezept allerdings nicht, nur soviel:
Es geht um Schokolade, Cola, Marshmallows und einem Traumhaften Schoko-Cola Guss.
Ich gehe davon aus, und hoffe es für Euch, das sich nun einige das Buch zulegen werden.
Lasst Euch überraschen und entdeckt es selber.

  Rita - Annes Cola Geburtstagskuchen 

( bei uns in BIO Qualität von dieser Firma Hier )




Und auch, wenn man es sich Anfänglich nicht vorstellen kann.
Dieser Kuchen, gerade auf einem Kindergeburtstag, lässt die Augen leuchten und schmeckt fluffig leicht & schokoladig lecker.


Fazit:

Falls Ihr es Euch bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht dachtet.
Dieses Buch MÜSST Ihr haben.


Eure Stephie



Ganz herzlichen Dank an den Heyne Verlag, für das Rezensions Exemplar.


1. Oktober 2013 6, Kommentare

Kommentare:

  1. Ohh, das Buch ist wirklich wunderbar. Ich habe schon Muffins daraus gebacken, schau gern mal vorbei! :-) http://schokohimmel.wordpress.com/2013/01/21/fur-susschnabel-muffins-mit-weiser-schokolade-und-haselnussen/ Liebe Grüße, Ju

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Steph,
    du bist aber wieder was fleißig!
    Aber das kenne ich ja auch nicht anders von Dir ;)
    Das Buch hast du wieder toll vorgestellt und vielleicht zieht auch dieses bald mal bei mir ein ;)

    AntwortenLöschen
  3. hallo stehpie

    was ich so mag an dem buch ist, dass es so ehrlich ist. im vorwort beschreibt sie, dass es ihr echt dreckig ging und unter deppressionen litt und sogar einen aufenthalt in einer psychiatrischen klinik hatte!!! damit ist natürlich nicht zu spaßen! das backen hat ihr geholfen wieder aus diesem loch rauszukommen. den weg von den depressionen und angstzuständen hin zum backen, finde ich einfach rührend. so ehrlich in einem backbuch zu sein, steht halt nicht an der tagesordnung. schon alleine deswegen mag ich dieses buch sehr!

    tolle rezension!

    lg
    viktoria

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Stephi

    Ich habe dieses Buch von meiner besten Freundin zu Weihnachten bekommen. Ich finde es wircklich amüsant habe jedoch erst etwas (Kokosmilchkuchen) daraus gebacken.

    lg Valeria
    http://bakinglovingliving.blogspot.ch/

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht alles richtig gut aus, man kann sich gar nicht entscheiden, was am besten ;)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
  6. Die Bilder aus dem Buch sehen sehr ansprechend aus und auch deine Müsliriegel klingen ganz verführerisch :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie