Granola mit Feigen und Zwetschgen



Dann, wenn mein Sohn auf dem Weg zur Schule ist, bereite ich mir eines meiner Lieblings Frühstücks Leckereien zu und setze mich gemütlich mit einem ( Back ) Buch an den Esstisch und genieße.

Das schöne an Granola ist, das man es wunderbar auf Vorrat herstellen kann, und es sich gut verschlossen, einige Zeit hält.
Für meine Lieblings Variante braucht es gar nicht viele Zutaten, und es schmeckt so richtig lecker, kernig und fruchtig.

Ich mag es, wenn die Zutaten, besonderes die Kerne, etwas dunkler sind, und somit besonders viele Röstaromen haben, das kann allerdings jeder für sich entscheiden, wann der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Da ich Zwetschgen und getrocknete Feigen verarbeite, ist die Masse schon von Anfang an recht dunkel, das solltet Ihr beachten wenn die Masse im Ofen bräunt.





Zutatenliste

für ein Backblech


150 g kernige Haferflocken
40 g Mandelstifte
25 g Kokosflocken
25 g Rice Cirspis Natur ( Kellogs )
20 g Mohnsamen
20 g Sesam
35 g Sonnenblumenkerne
20 g Kürbiskerne
50 g gehackte Haselnusskerne
2 EL Zucker

8 getrocknete Feigen
10 Zwetschgen ( alternativ 4 EL Pflaumenmuss oder gemischt )
3 EL Apfelsaft
3 volle EL Honig
3 volle EL Heller Zuckerrübensirup
6 Kardamonkapseln
1 TL Zimtpulver

150 g Hokkaido Kürbis






Zubereitung



1. Die Zwetschgen waschen und endsteinen. Feigen und Zwetschgen in Würfelschneiden und mit dem Apfelsaft in einen kleinen Kochtopf geben und bei kleiner Hitze, einen kleinen Moment köcheln lassen. Die Kardamonkapslen öffnen und die Samen in einem Mörser zermahlen. Das Zimtpulver dazugeben und kurz mit mahlen. Zusammen in den Topf geben. Honig und Sirup dazugeben und so lange köcheln lassen bis die Früchte weich sind. Mit einem Stabmixer zu einem Muss verarbeiten und bei Seite stellen.

2. Die trockenen Zutaten abwiegen und in einer großen Schale vermengen. Den Kürbis fein raspeln und unterheben. Das Fruchtmuss dazugeben und alles sehr gut miteinander vermengen.

3. Den Backofen auf 165 Grad stellen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse gut auseinanderstreichen darauf verteilen.
Ca. 35 - 40 Minuten im Ofen bräunen lassen, dabei 1-2 mal die Masse wenden.

4. Wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist, das Blech heraus nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. dabei ebenfalls immer wieder wenden, damit die Masse gleichmäßig abkühlt, und nicht zu sehr aneinander klebt. Während des Abkühlen, wird die Granola erst chruny.
Jetzt mit den 2 EL Zucker bestreuen und in Gläser abfüllen.

5. In Vorratsgläser füllen und mit Joghurt, Buttermilch oder Milch genießen.
Dazu schmecken entweder noch frische Beeren, Zwetschgen oder Feigen. Getrocknete Aprikosen, Cranberrys und / oder Rosinen.


























Was ich auch besonderes gerne mache, ist meine selbstgemachten Leckereien zu verschenken.
Denn immer wieder höre ich :
" Wenn ich doch auch so toll kochen/backen usw. könnte, wie Du "
Daher stelle ich oft etwas mehr her, verpacke es schön und mache meine lieben Mitmenschen glücklich.
Dieses leckere Garnola, lässt sich hervorragend verschenken.
In einem schönen Vorratsglas, mit Bändern & Kordeln verziert. Ein bisschen aufgerüscht mit Spitzenpapier, und einem Hinweis, auf den Inhalt.


Eure Stephie


Lecker Aktion Gewinnspiel Fruehstueck

CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Liebe Stephie,
    vielen Dank für diesen tollen Beitrag! Das Granola stell ich mir super lecker vor! :)
    Liebe Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Stephie,

    wir freuen uns sehr, dass du an unserem Gewinnspiel teilnimmst!
    Vielleicht haben deine Leser ja auch Lust, ein Frühstücks-Set zu gewinnen? Mehr Informationen findet ihr hier: http://bit.ly/Frühstücks_Gewinnspiel

    Viele liebe Grüße vom Wohnklamotte-Team

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top