Sommerliches Focaccia Duo



Heute stelle ich Euch das zweite Rezept aus dem tollen Buch Komm zum Kaffee Klatsch welches ich Hier ausführlich vorgestellt, und die Beerige Eistorte nachgearbeitet habe.


Nun folgt ein kleiner Traum aus Frucht, Hefeteig und feiner Kräuternote.

Anfangs muss ich gestehen, war ich schon etwas skeptisch, denn ich habe noch nie Kräuter in meine süßen Gebäcke verarbeitet.
Und ich bin ohnehin kein Freund von überkräuterten Speisen.

Als ich dann las, das über die Focaccia Rosmarin-Zucker gestreut werden soll, kam ich ins schwanken, ob ich dieses Rezept nachbacken soll.

Aber ich dachte, das es genau DER Grund ist, nämlich mich eines besseren belehren zu lassen und kaufte das erste mal in meinem Leben frischen Rosmarin.

Da ich bei der Buchvorstellung schon schwärmte das oftmals verschiedene Varianten zu einem Rezept verraten werden, hat uns Frau Reichel auch hier noch den Tipp gegeben das die Focaccia auch wunderbar mit Kirschen schmecken würde.

Gesagt getan, habe ich heute für Euch ein.



                                      Sommerliches Focaccia Duo


                          Bilder; Meine Küchenschlacht


Zutaten für 2 Fladen

20 g frische Hefe
1 EL Zucker
300-350 ml Wasser
500 g Mehl
1 TL Salz


Für den Belag

Aprikosen Variante:
100 g Aprikosen
1 kleiner Zweig Rosmarin
1 EL Zucker
1,5 EL Butter

Kirsch Variante:*
100 g Kirschen
2-3 Blätter Basilikum
1 EL Zucker 1,5 EL Butter


Zeitbedarf
- 25 Minuten
- 90 Minuten gehen
- 25 Minuten backen







 
So geht's

1. Hefe mit Zucker und der Hälfte des Wassers verrühren. das Mehl mit dem Salz mischen und in eine Schüssel geben., eine Mulde formen und die Hefemischung hinein geben. Langsam rühren und dabei immer mehr Mehl mit der Hefe mischen. Die angerührte Hefemischung an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen.

2. Nun das restliche Wasser zugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes oder den Händen zu einem geschmeidigen Teig kneten. Von allen Seiten mit dem Mehl  bestäuben und in der Rührschüssel nochmal 45 Minuten gehen lassen.

3. In der Zwischenzeit für den Belag die Aprikosen waschen, entsteinen und in schmale Spalten scheiden. Den Rosmarin waschen, trocken schütteln und die Nadeln abzupfen. Zusammen mit dem Zucker in einem Mörser fein mahlen.

4. Den Backofen auf 200 Grad ( Umluft 180 Grad ) vorheizen. den Teig noch einmal durchkneten, damit die Luft entweichen kann, halbieren, zu zwei Fladen ausrollen und auf ein Backblech legen.
Erneut ca. 30 Minuten gehen lassen. Mit den Fingern Vertiefungen in den Teig drücken und die Aprikosenspalten darüber verteilen. Den Zucker darüber streuen und die Butter in Flöckchen auf den Teigfladen verteilen. Im heißen Ofen 20-25 Minuten backen.



 
 
 
* Für die Kirsch Variante die Schritte wie bei der Aprikosen Variante durchführen.
Da die Kirschen entsteint aber gar nicht mehr so hübsch anzusehen sind, habe ich die Steine dort belassen wo sie hingehören.
Nur beim Schlemmen sollte darauf geachtet werden !!





> Da ich angesichts dessen, das ich Kräuter in Maßen, in meinem süßen Gebäck nun doch recht schmackhaft finde, wurde ich mutig und habe für die Kirsch Variante Basilikum gewählt ... lecker ! <


 
Fazit:

Die Kombination aus sommerlichen Früchten und den Kräutern hat mich endgültig eines besseren belehrt. Denn richtig Kombiniert können Kräuter wirklich das i-Tüpfelchen auf manchem Gebäck sein.

- Tolle Beschreibung, meines Erachtens würde der ein oder andere Schritt, in einer anderen Reihenfolge ausgeführt mehr Sinn machen. Aber das kann auch an meinen routinierten Abläufen während des Backens liegen.
Zum Beispiel habe ich das Obst erst zubereitet als die Fladen die letzten 30 Minuten gegangen sind.
So trocknet es nicht aus und die Zeit reicht massig dafür aus.
Und den Backofen habe ich erst zum vorheizen angestellt, als die letzte Ruhe Zeit um war.
Denn es ist doch so das der Ofen keine 30 Minuten benötigt um heiß zu werden ( das schont Umwelt & Geldbeutel )



Ein leckeres Rezept, was gerade auch bei diesen Sommerlichen Temperaturen nicht zu schwer im Magen liegt und sich prima für den Picknick Korb eignet.



Bis zum nächste mal Eure Stephie



 
5. August 2013 , 1 Kommentar

1 Kommentar:

  1. Mhmm ich liebe ja die salzigen Focaccia und wäre auch nie auf die Idee mit süssen Focaccia gekommen. Tönt auf jeden Fall richtig lecker!
    ♥ Sarah

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie