Joghurt Eis mit Himbeer Sorbet & self-made Lakritz Fudge


Eis, Eis und noch mehr Eis ... jippie!
So ein Eis schmeckt doch wirklich am allerbesten wenn es draußen so richtig warm ist.

Das einzig negative daran ist, allerdings wirklich nur für uns Food - Blogger, das diese kühle Köstlichkeit einfach viel zu schnell Ihre Form verliert.
Man muss super schnell eine ganze Bilderreihe knipsen, um 2-3 brauchbare Fotos zu bekommen. Dann das Schälchen zack zack, zurück in den Froster, schnell am PC geschaut ob die Bilder zu verwenden sind .. um dann zu festzustellen, das man das Bild doch lieber anders haben möchte.
Also alles neu drapieren und noch einmal von vorn beginnen.
So ein schmelzendes Model zu haben kann wirklich anstrengend sein.

Ich habe es am Ende doch recht gut hinbekommen und zeige Euch heute einige verschiedene Bildeinstellungen, meiner Eiskreation.


   Joghurt Eis mit Himbeersorbet & Lakritz Fudge






Zutatenliste:

für 500 ml Eis

Joghurteis:
250 g Rahmjoghurt Natur
150 ml Sahne
3 EL Zucker
Mark einer halben  Vanilleschote

Himbeer - Sorbet:
200 g Himbeeren
1 Eiweiß ( am besten Tages frisch )
100 g Puderzucker
Saft einer halben Limette
1 Prise Salz

Schnelles Lakritz Fudge:
12 Muh Bon Bons
25 Katzenpfötchen ( Weichlakritz)
10 EL Sahne
für die satte schwarze Farbe ein winziger Klecks schwarze Lebensmittel Farbe





Zubereitung



1. Die Himbeeren vorsichtig verlesen, waschen und trocken tupfen.
Mit dem Puderzucker und einem Pürierstab fein pürieren.
Durch ein feines Siebstreichen, so das keine Kerne mehr in der Sauce sind.
Das Eiweiß mit dem Limettensaft und dem Salz steif schlagen und vorsichtig unter die Himbeersauce heben. Beiseite stellen.

2. Die Vanilleschote mit einem Messerrücken auskratzen und zu dem Joghurt geben. Den Joghurt mit dem Zucker so lange rühren ( Handmixer )  bis sich der Zucker aufgelößt hat. Die Sahne steif schlagen, und  unter die Joghurtmasse heben.

3. Zwei gefrierfeste Schüsseln bereit halten. In die eine Schüssel die Joghurt Masse geben, in die zweite das Himbeersorbet.

4. Beide Schalen für 30 Minuten in den Froster stellen. Danach heraus nehmen und mit einer Gabel gut durchrühren ( so werden die Eiskristalle zerstöret und verteilt ). Diesen Vorgang, weitere 2-3 mal wiederholen. Die Eismasse sollte nicht zu fest sein sondern, noch leicht cremig (es kommt auf den Froster an ).
Dann in einen größeren Behälter das Joghurt Eis einfüllen ( sollte es bereits zu fest sein, einen Moment antauen lassen )
Das Himbeersorbet wie eine Schnecke darauf geben und wieder zurück für 30 Minuten in den Froster schieben. Rausnehmen und mit einer Gabel wieder verrühren >> dabei darauf achten das Sorten dabei zwar gemischt werden, aber weiterhin Marmoriert bleiben <<
Zurück in en Froster.

5. Die Sahne in einen kleinen Topf füllen. Dazu die ausgewickelten, in Stücke geschnittenen MUH Bon Bons und die Weichlakritz ( Katzenpfötchen ).geben.. Die Herdplatte auf mittlere Hitze drehen, und die Bon Bons mit der Lakritze unter ständigem rühren schmelzen lassen.
Dabei die Lakritze mit dem Löffelrücken zerrdrücken, so schmelzen sie etwas schneller.
Nun die Lebensmittelfarbe dazu geben.
Wenn alles zu einer zähne, Stückchenfreien Masse geworden ist den Topf von der Herdplatte nehmen und in eine Schüssel umfüllen. Etwas abkühlen lassen.

6. Die Eis Schüssel aus dem Froster nehmen und das Lakritz Fudge mit einem, in kaltem Wasser getauchten Teelöffel über das Eis verteilen. Event. die Finger zur Hilfe nehmen ( diese auch mit kaltem Wasser befeuchten, so klebt das Fudge nicht so sehr und löst sich gut ab )
Die leicht warme Lakritz-Masse vorsichtig, etwas in das Eisdrücken und zurück in den Froster stellen.

7. Das restliche Fudge in Pralinen Silikon Förmchen füllen und in den Froster stellen.
Alles zusammen, servieren.

> Bevor das Eis portioniert wird, am besten 5 Minuten zuvor aus dem Froster nehmen <





Eine gewagte, aber richtig leckere Kombination.
Die kleinen, kalten Lakritz-Fudge Pralinen sind ein zusätzliches High Light, und schmelzen langsam auf der Zunge.




Probiert es einfach aus, und genießt den Sommer.

Eure Stephie











CONVERSATION

2 Kommentare:

  1. Ungewöhnlich, aber wirklich lecker.
    Unter Lakritz-Fudge konnte ich mir erst gar nix vorstellen, aber schmecken tut es phänomenal!
    Liebe Grüße :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich riesig das Du so begeistert bist.
      Ich finde es auch super lecker.

      Liebe Grüße Stephie

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top