Galiamelonen-Himbeer Sorbet mit Limetten-Joghurt Eis


Es muss nicht immer nur Sahne Eis sein.
Diesen Gedanke hatte ich, als ich mich auf meine Themen Woche vorbereitet habe.
Allerdings mochte ich auch nicht " nur " ein weiteres Sorbet vorstellen.

Also habe ich mich an eine Kalorienarmen, doch etwas cremigen und sehr fruchtigen Variante probiert.
Der Sommer bietet so viele köstliche Früchte, die einfach verarbeitet werden müssen, um kein schlechtes Gewissen zu bekommen, sie nicht beachtet zu haben.

Wassermelone finde ich allerdings am aller besten pur und schön gekühlt.
Daher habe ich mich für eine Zuckermelone, aus der Gailiamelonen Familie entschieden.
Die hier benannt als Netzmelone bekannt ist.
Sie ist wirklich schön süß und hat einen wunderbaren Geschmack.
Dazu habe ich Himbeeren gewählt, weil ich die Farbe einfach wunderschön finde und Himbeeren einfach traumhaft lecker sind.
Mit Ihrer leicht säuerlichen Note harmonieren sie phantastisch mit der Zuckermelone.

Dazu ein schlichtes, nur leicht gesüßtes Joghurt Eis mit einem Spritzer Limette.

Ich bin ehrlich zu Euch, ich freue mich selber wie ein Kind zu Weihnachten über meine Kreationen.
Das muss an dieser Stelle einfach einmal gesagt werden!


 


Zutatenliste



Sorbet

je 230 g Melonen - und Himbeerpüree
-> die Melone frisch, die Himbeeren als TK Frucht, aber aufgetaut
120 g Zucker
50 g Honig
500 ml Wasser
1 Blatt Gelatine


Joghurt Eis

350 g Griechischer Joghurt
300 g Sahnejoghurt
Saft von 1,5  Limette
40 g heller Zuckerrübensirup
140 ml Wasser
100 g Zucker
1 TL Sofort Gelatine







Zubereitung


1. Die Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen. In der Zwischenzeit die aufgetauten Himbeeren von der angefallene Flüssigkeit abgießen und mit einem Pürierstab pütieren.. Durch ein feines Sieb streichen.
Die Melone aufschneiden, die Kerne mit einem Esslöffel auskratzen und  die Schale abscheiden. Mit dem Pürierstab ebenfalls pürieren. Das Püree, jeweils in eine Schale ( Glas, Keramik oder Emaile leiten am besten die kälte ) füllen.

2. Das Wasser mit dem Zucker und dem Honig aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und die ausgedrückte Gelatine unterrühren. Die Flüssigkeit aufteilen und jeweils unter das Melonen - und Himbeerpüree rühren. In den Gefrierschrank stellen und halbstündlich mit dem Schneebesen durch rühren ( immer vom Rand her, da von dort aus die Masse gefriert ) bis die Masse grob durchgefroren ist.

3. Das Wasser mit Zucker und Zuckerrübensirup köcheln lassen bis der Zucker aufgelöst ist. abkühlen lassen. Die beiden Joghurt Sorten mit dem Limettensaft und dem Gelatine Pulver glatt rühren. Das Zuckerwasser dazugeben und alles glatt rühren.

4. Eine größere Schale bereitstellen. Das Sorbet aus dem Gefrierfach nehmen und die noch nicht ganz durchgefrorene Masse noch einmal gut durchrühren. Zuerst das Himbeer Sorbet in die Schale umfüllen, darauf, in größeren Klecksen das Melonen Sorbet geben. Mit einem Löffelstiel grob verwirbeln.

5. Die Joghurt Eismasse vorsichtig auf das Sorbet gießen. Und grob Joghurt und Sorbet verwirbeln..
Über Nacht gefrieren lassen.


Info:
Das Melonen Sorbet taut etwas schneller als das Himbeer, das liegt an dem Pektin welches sich in den Beeren befindet.



Vor dem servieren einige Minuten antauen lassen und event. mit Melonenkugel servieren


Erfrischend mit wenig Fett & Zucker, daher gut zur Figur.






 
 
Ich hoffe sehr, das Ihr bisher viele Anregungen für Hausgemachte Eiskreationen bekommen habt, und Euch auch ohne Eismaschine an die Eisherstellung heran wagt.
 
 
Alles liebe Eure Stephie 
 
 
 
 

 

CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. jetzt will ich auch sowas, sofort :D

    Tolles Rezept

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, das freut mich. Versuch es doch gerne mal und gib bescheid !

      Löschen
  2. Das hört sich wirklich super lecker an! Da ich selber keine Eismaschine besitze, bin ich immer auf der Suche nach leckeren Rezepten. Gelatine zuzugeben muss ich auch mal probieren, vielleicht schmilzt das Eis dann weniger dünnflüssig, oder was meinst du?

    Liebe Grüße,
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Claudia,

      du kannst mir glauben, Eis ohne Maschine ist gar kein Problem. Ich hatte das auch überschätzt!

      Die Gelatine macht das Eis ( Sorbet ) etwas cremiger und nicht ganz so " eisig "

      Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

      Viele liebe Grüße Stphie

      Löschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top