Ein EIS - Buch welches seinem Namen alle Ehre macht, von Elisabeth Johansson

Bei diesen sommerlichen Temperaturen muss der Schokokuchen und die Sahne Torte den kühleren Köstlichkeiten weichen.

Ein kühles Eis muss her!
 

Eis
Bild: Eis von Elisabeth Johansson, Anna Kern
 

 
Also habe ich mich etwas umgesehen auf der Suche nach einem Buch in welchem es sich rein um köstliches, kühles Eis dreht.

Und ich bin fündig geworden.
Im AT Verlag ist dieses Jahr das Eis Buch der Schwedischen Kochbuchautorin Elisabeth Johansson erschienen.
Frau Johansson ist ausgebildete Konditorin und schreibt für diverse Gourmet Zeitschriften.
Darüberhinaus saß Sie sogar in der Jury für die Wahl des Konditor & des Koches des Jahres.

Nun hat sie sich den kalten, gefrorenen, halbgefrorenen, Sorbets und vielem mehr in Ihrem Buch gewidmet.
Und das, wie ich finde mit viel Herz und Liebe in den Rezepten und in den wunderschönen Bildern.


Bild: EIS von Elisabeth Johansson, Anna Kern


Das Buch durchzublättern ist reine Freude.
Die Fotografien von Anna Kern sind, jede einzelne, ein kleines Kunstwerk, und treffen meinen persönlichen Geschmack zu 100 %.
Ich gebe zu das ich ein Food Ästhet bin, und mich Bücher mit schönen Bilder eindeutig schnelle ansprechen.
Nichts destotrotz, müssen natürlich auch die Rezepte mein Interesse wecken.
Diese beiden Faktoren treffen hier harmonisch aufeinander.

In diesem Buch gibt es wirklich für jeden Eisgeschmack etwas zu finden.
Unter 170 Rezepten mit und ohne Eismaschine kann gewählt werden.
Ob, Eis am Stiel, Semifreddo, Parfait, Sorbet Eistorte ....
Oder auch Varianten ohne Milch ( Sojamilch oder Hafermilch im Austausch ) oder ohne Ei und einiges mehr.

Ein absolutes MUSS für Eisfans.


Bild: Eis von Elisabeth Johansson, Anna Kern
 
 
Was ich ebenfalls absolut toll finde ist, das Frau Johansson viel Wissen über die unterschiedlichen Eiskreationen Preis gibt.
So werden wertvolle Tipps gegeben.
Zum Beispiel warum man lieber etwas fettigere Milch, als Magermilch verwendet.
Oder wie sich Beeren für eine längere Zeit im Eis aufbewahren lassen.

Ebenso verrät Sie uns, warum Eis am Stil in Mexico Paletas heißen.
Und worin der unterschied zwischen Parfaits und Semifreddo liegt.

Und weil ich gerade so schwärme, darf ich nicht vergessen Euch zu berichten, das die Zutaten wie Saucen, Cookies diverse Streusel usw. ebenfalls Zahlreich, mit einem Rezept abgedurck wurden.
So kann man sich wirklich ganz gewiss sein, das man nur die besten Zutaten verwendet hat und ein 100 % selbsthergestelltes Eis schleckt.
Toll !

Es fällt allerdings recht schwierig sich für eines der vielen wunderbaren Geschmacksrichtungen zu entscheiden. Ein Eis klingt leckerer wie das andere.
Was mir ein wenig geholfen hat war die Tatsache das ich keine Eismaschine besitze.
Gar nicht weil ich keine haben möchte, sondern weil mir schlicht weg der Platz fehlt um das Gerät ( wenn es keines für 150  € mit Kompressor ist ) jedes mal 12- 24 Stunden, je nach Fabrikat, vorzukühlen.
Aber das tut unserem Eisgenuss keinen Abbruch.

Ich hab zwei Rezepte für Euch ausgewählt.
Zum einen damit ich mir ein Bild machen kann wie die Rezepte gelingen.
Zum andern um Euch einen Einblick zu geben in dieses wunderbare Buch.


                                               Bilder: Eis von Elisabeth Johansson, Anna Kern


Aber zu viel möchte ich auch nicht verraten, denn dieses großartige Buch ist für nur 19,90€ zB. Hier zu bekommen. Und sollte von Euch selber entdeckt werden.


Welches Rezept mich sofort, praktisch aus dem Buch heraus angesprungen hat, ist


                                Apple - Pie - Eis

Ein Eis welches ohne Eismaschine hergestellt wird. Und zum Teil mit Frischkäse zubereitet ist.
Die Streusel ( für den Kuchen im Eis ) machen das ganze mit einem zimtigen Apfelkompott absolut zu einer Apple-Pie Eis Variante, lecker!



 
Alle Angaben und Schritte, stammen aus dem Buch und wurden von mir 1:1 übernommen


Zutaten



Für die Streusel

37 g Butter
60 g Mehl
20 g Zucker
1 TL Vanillezucker
alternativ können auch ca. 8 Butterkekse oder Spritzgebäck grob zerbröselt werden

Apfelkompott

2 Äpfel
3 EL Zucker
1/2 TL Zimtpulver


Frischkäseeis

200 g Doppelrahmfrischkäse
3 Eigelb
160 g Zucker
1 TL Vanille Zucker
1/2 Prise Salz
300 ml Sahne
3 Eiweiß
1/2 Tl Zimtpulver


 
 

Zubereitung


1. Die Butter in einer Schüssel mit Mehl, Zucker, und Vanille Zucker krümelig verreiben. Etwa 1 Stunde kühl stellen.
Den Backofen auf 175 <Grad vorheizen. Die Streusel auf einem mit Backpapier ausgelegtem Blech verteilen und etwa 10 - 12 Minuten im Ofen goldbraun backen.
Die Streusel auseinanderbrechen, wenn sie zusammengeschmolzen sind.

2. Für das Apfelkompott die Äpfel schälen, entkernen und würfeln. Die Apfelstücke zusammen mit 3 EL Wasser einige Minuten dünsten, denn den Zucker hinzufügen. Vom Herd nehmen und den Zimt einrühren.

3. Für das Eis Frischkäse, Eigelb und Zucker verrühren. Vanillezucker und Salz hinzufügen. Die Sahne streif schlagen und darunter heben.  Die Eiweiße in einer separaten Schüssel steif schlagen und ebenfalls darunterheben. Anschließend Eismasse, Apfelkompott und Streusel in einer Form schichten und mindestens 4-5 Stunden tiefkühlen. Mit einem Deckel oder Frischhaltefolie abdecken, falls das Eis längere Zeit gelagert werden soll.




Fazit:

Das Buch verspricht Eis in vielen Varianten und Formen, und ganz genau das bekommt der Leser auch geboten.
Ich bin absolut begeistert.
Die Rezepte sind verständlich und in Schritt für Schritt Anleitungen abgedruckt.
Die beiden Rezepte die ich bisher nachgearbeitet habe waren problemlos und schnell hergestellt.
Es bedarf keinerlei ungewöhnlicher Zutaten, die man im Supermarkt seiner Wahl nicht bekommen würde.
Und auch eine Eismaschine ist nicht zwingend Notwendig um selber Eis herzustellen.

Alles in allem ein Buch, welches unbedingt in Eure Bücherregal wandern sollte, wenn Ihr Lust auf Hausgemachtes Eis habt.


Vielen Dank an den AT Verlag für die Bereitstellung des Rezensions Exemplar.



Als gewagte, für mich richtig neue kulinarische Erfahrung, habe ich Karotten - Paletas ausprobiert.
Dieses Rezept, und wie ein Karotten Eis am Stil schmeckt, verrate ich Euch morgen.

Eure Stephie



CONVERSATION

4 Kommentare:

  1. Das Apple Pie Eis ist genau was für mich! Und dann noch ohne Eismaschine? Perfekt! Bin mal gespannt, wie es schmeckt!

    AntwortenLöschen
  2. Das mache ich auf jeden Fall, es schmeckt bestimmt traumhaft. Ein Muss für Apple Pie Lover.
    Lg, Laura

    AntwortenLöschen
  3. Hab es mir auch schon angesehen, weil ich es zufällig im Buchladen gesehen habe. Fand es auch so toll und habe lange überlegt, ob ich es mir kaufen soll... ich denke, ich werde zuschlagen *g*

    AntwortenLöschen

Kommentare sind das Salz in der Suppe, oder der Zucker im Kuchen. Sie sind wichtig und gerne gesehen.
Ich möchte Euch bitten, bei Fragen, Anregungen oder Kritik doch bitte Eure Namen anzugeben, so das ich Euch ansprechen kann. Ich werde Anonyme, Namenlose Kommentare nicht veröffentlichen.

Bitte habt mit mir ein wenig Geduld. Ab und an kommt es vor, das ich nicht sofort auf alle Kommentare antworte.
Wenn Ihr dringende Fragen zu Rezepten habt dann schreibt mir gerne eine Mail unter: meinekuechenschlacht@yahoo.de
diese werden so schnell wie möglich beantwortet.

Eure Stephie

Back
to top